The European
Volkspartei kann sie nicht bleiben

Das hat es noch nie gegeben: Die drei Gründungsparteien der Bundesrepublik plus der altrepublikanischen Neugründung der Grünen erreichen zusammen nicht einmal mehr die knappe Mehrheit der Mandate. In Thüringen ist das nun geschehen. Wieder einmal spielt der Osten Deutschlands eigenartig Avantgar

Die innere Freiheit ist im konservativen Milieu größer als im linksliberalen oder linken

„Die FAZ holt sich ihre Redakteure heute gern von der taz, wohingegen ihre Pensionäre in der Jungen Freiheit schreiben.“

Die DDR war eindeutig ein Unrechtsstaat

„Die DDR war eine menschenverachtende Diktatur, die ihre Bürger abgehört, eingesperrt und erschossen hat. Wer, wie jetzt Ministerpräsidenten von SPD und Linke, behauptet, die DDR sei kein Unrechtsstaat gewesen, betreibt eine für die Opfer unerträgliche Geschichtsklitterung“, sagt der stellv

Kein Bündnis mit der LINKE

Zum Wahlausgang in Thüringen und die mögliche Regierungsunterstützung mit der Partei DIE LINKE erklären für die Christdemokraten für das Leben e.V. die Bundesvorsitzende Mechthild Löhr und Odila Carbanje, stellvertretende Bundesvorsitzende.

Keine Einheitsfeiern wegen Björn Höcke?

30 Jahre nach dem Mauerfall, als (fast) alle glaubten, nun habe der Himmel uns Deutschen und Europäern, nicht zuletzt auch den Russen im "gemeinsamen Haus Europa" (Michail Gorbatschow), endlich Freiheit und Frieden geschenkt, wird die Luft zum Atmen "in diesem Lande" dünner.

Keinen Linksruck in Thüringen

Die konservative Basisbewegung innerhalb von CDU/CSU appelliert an den Thüringer CDU-Chef Mohring, Gespräche mit der Linken umgehend einzustellen.

Was ist denn ein strammer Rechtskonservativer?

„Der neurechte Anspruch auf den Konservatismusbegriff macht es für die Unionsparteien schwierig, ihn für sich zu beanspruchen“, schreibt Martina Steber in einem Beitrag für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“. Die Verfasserin ist stellvertretende Leiterin der Forschungsabteilung München

24 Prozent der thüringischen Wähler*innen sind Nazis

"Als Demokrat*innen müssen wir uns alle zusammen fragen, warum eine rassistische Partei mit einem Faschisten an der Spitze so ein Ergebnis bekommt", so Cem Özdemir auf Facebook.

Der linke und rechte Kampf um die Deutungshoheit

Endlich. In der Süddeutschen hat man auch viel zu lange die linke Intoleranz toleriert oder gar verbreitet. Jetzt besinnt sich das Blatt wieder auf seine Liberalität.

So kann es in diesem Land nicht weitergehen

Es gibt großen Unmut gegenüber der Großen Koalition. Diese Regierung wurde jetzt in Thüringen abgestraft, so Friedrich Merz im Interview

Site Sidebar

Italian Trulli

Jetzt den Newsletter bestellen

Zu wenig Zeit, alle Nachrichten zu lesen? Dann kostenlos den Zeitgeist am Sonntag abonnieren und die wichtigsten Debatten der Woche zusammengefasst erhalten.

MEIST KOMMENTIERT

Der Ausschluss von Stephan Brandner ist ein klares Signal gegen Hetze und Hass

Stephan Brandner von der AfD hat Menschen ausgegrenzt und Hass geschürt. Nun muss er seinen Posten aufgeben - die Abgeordneten des Rechtsausschusses haben ihren Vorsitzenden abgewählt. Einen vergleichbaren Fall hatte es bislang in der Geschichte des Bundestages noch nicht gegeben.

Der Erfolg der AfD liegt in der Austauschbarkeit der Altparteien

30 Jahre nach der Friedlichen Revolution wurde in Thüringen gewählt. Zum dritten Mal in diesem Jahr kann die AFD zum Entsetzen von Medien und Politik einen Wahlerfolg in „Dunkeldeutschland“ (Gauck) feiern. Die linke Mehrheit ist gebrochen, die SPD liegt bei 8,2 %, die AfD macht als zweite Kraf

Kritik am „grünen Expertentum“ gilt als Blasphemie

Kritik am „grünen Expertentum“ gilt als Blasphemie und soll also am liebsten aus den Medien verbannt werden. Zu groß scheint die Angst, als Gaukler entlarvt zu werden.

Wir müssen wieder miteinander streiten lernen

Es hat lange gedauert, aber nun haben auch die liberalen Blätter endlich erkannt, dass etwas schief gelaufen ist mit dem „Haltung zeigen“. Als ich es wagte, ein Buch mit dem Titel „Wir können nicht allen helfen“ zu veröffentlichen, begrüßte mich die Kreuzberger Grünen-Abgeordnete auf d

Wir müssen den Rechtsstaat vor seiner Opferung auf dem Altar der Hypermoral bewahren

Die Geschichte lehrt, wie man sie fälscht, ist mein Lieblingsbonmot des polnischen Satirikers Stanisław Jerzy Lec, das ein Dilemma auf den Punkt bringt. Geschichte wird immer wieder umgeschrieben, so wie es den jeweiligen Inhabern der Deutungshoheit gefällt. Wir erleben gerade in diesen Tagen wie

Nächstenliebe geht anders!

Nächstenliebe geht anders! Alle EU-Abgeordneten von CDU/CSU haben gegen eine Resolution zur Beendigung des Sterbens im Mittelmeer gestimmt. Mit Rechtspopulisten und -extremen haben sie diesen Aufruf zur Menschenrettung mit einer neuen europäischen Seenotrettung und für die Entkriminalisierung der

Mobile Sliding Menu