Debattens Archive | Page 450 of 901 | The European
Fukushima ist überall

Bevor nicht alle Reaktoren abgeschaltet sind, droht überall auf der Welt die Katastrophe. Wir haben es versäumt, die Lehren aus Tschernobyl und dem Unfall auf Three Mile Island zu ziehen - nun stehen die Menschen in Japan vor der größtmöglichen Katastrophe.

Der Traum vom Nullrisiko

Die Bilder aus Japan haben sich tief in unser kollektives Gedächtnis eingegraben. Eine gesellschaftliche Mehrheit für Atomkraft wird es in Deutschland nicht mehr geben. An der Faktenlage hat sich hingegen nichts geändert. Die Idee einer risikofreien Technologie war schon immer irreführend.

Die Wahlkampf-Katastrophe

Längst ist die drohende Atom-Katastrophe in Japan auch in Deutschland Wahlkampf-Thema. Zumindest in einem Punkt haben die dramatischen Ereignisse des Wochenendes auch etwas Gutes: Wir sind uns nun sicher, dass Atomkraftwerke niemals sicher sind. Zeit, den Irrtum einzugestehen.

Kindungerecht

Bei allem Streit über die Erhöhung der Hartz-IV-Regelsätze hat es die Regierung versäumt, die Bedürfnisse der Kinder zu berücksichtigen. Der Streit um ein paar Euro hat überdeckt, dass die Jüngsten auch nach der Mini-Reform zu leiden haben.

Hauptsache, es knallt

CSU-Chef Seehofer hat es wieder ordentlich krachen lassen. Wozu der Populismus in der Integrationspolitik dienen soll, bleibt fraglich. Bekenntnisse zur bayerischen Stammtischkultur und Brachialrhetorik sind wenig geeignet, die eigentlich wichtige Debatte voranzubringen.

Hartzen geht auch anders

Die Hartz-IV-Sätze müssen neu verhandelt werden. Denn es geht hier nicht um ein paar Euro, sondern um das Gefühl, gebraucht zu werden. Aufstehen, arbeiten, Feierabend und Wochenende - das hat auch mit Menschenwürde zu tun.

Schwestern, zur Sonne, zur Gleichheit

In der Praxis sind wir noch weit entfernt von einer tatsächlichen Gleichstellung der Geschlechter. Das hat viel mit dem Fortwirken alter Rollenbilder und Stereotype zu tun, die sich hartnäckig halten. Hinweg mit ihnen!

Gleich und Gleich verträgt sich gut

Zwar hat die Frauenbewegung in den letzten 100 Jahren viel erreicht, doch es gibt noch viel zu tun. Wenn auch im 21. Jahrhundert eklatante Gehaltsunterschiede gesellschaftsfähig sind, müssen Frauen für ihre Rechte eintreten. Wir brauchen sie, die Aktionstage!

Es gibt keine Belege, dass Gott zu Deutschland gehört

Innenminister Hans-Peter Friedrich startete sein Amt mit Islam-Kritik. Und dachte dabei zu kurz: Wenn der Islam keine Tatsache im Deutschland des 21. Jahrhunderts ist, dann sind es Christentum und Judentum auch nicht.

Raus aus der Opferrolle

Es geht um Respekt gegenüber den Frauen. Und den kann auch ein Aktionstag wie der Internationale Weltfrauentag stärken. Doch Gleichheit darf kein Kuriosum, sondern muss Alltag sein.

Site Sidebar

Italian Trulli

Jetzt den Newsletter bestellen

Zu wenig Zeit, alle Nachrichten zu lesen? Dann kostenlos den Zeitgeist am Sonntag abonnieren und die wichtigsten Debatten der Woche zusammengefasst erhalten.

MEIST KOMMENTIERT

Wer soll das bezahlen?

Der Bundestag hat ein Corona-Hilfspaket von insgesamt 756 Milliarden Euro beschlossen. Um Himmels willen, wer soll das bezahlen? Wieder einmal bestätigt sich der berühmte Satz Bertold Brechts: „Das Gedächtnis der Menschheit für erduldete Leiden ist erstaunlich kurz.“

Linda Teuteberg (FDP): Es wird länger dauern als bei Banken- und Eurokrise

„The European“ hat in allen Bundestagsfraktionen nachgefragt: Wie gehen Abgeordnete mit Corona um? Wie hat sich ihr Alltag geändert? Haben sie Tipps für den Bürger? Und vor allem: Wann normalisiert sich unser Leben wieder? Hier antwortet die Bundestagsabgeordnete und FDP-Generalsekretärin Li

Ist die politische und mediale Hysterie vielleicht viel ansteckender und gefährlicher als die biologische?

Europa im Ausnahmezustand. Das öffentliche Leben wird lahmgelegt, Kindergärten, Schulen und Sportstätten geschlossen, in den Supermärkten kommt es zu Schlangen und Hamsterkäufen, die Wirtschaft stürzt in eine Rezession und Depression, soziale Kontakte sollen begrenzt und Menschen in ihren Wohn

Die Ökonomie von Kontaktsperren

Auf der ganzen Welt suchen Regierungen nach Möglichkeiten, das Prinzip der sozialen Distanzierung zu etablieren, um die COVID-19 Infektionen in den Griff zu bekommen. Dabei zeigt sich fast überall: Ohne Zwang geht es nicht.

Linken und rechten Extremismus müssen wir vermeiden

Nun ist der „Stresstest“ für die Demokratie heute ungleich größer. Denn noch niemals in der Geschichte der Bundesrepublik war das Land so nah an dem, was die Notstandsgesetzgeber als „worst-case-scenario“ befürchtet haben. Noch nie mussten Regierungen zu solchen Einschränkungen von Frei

Werden Bartträger zu Risikopatienten?

In Pandemie-Zeiten kann das Tragen bestimmter Bartarten gefährlich werden. Aus unterschiedlichen Gründen. Die Glattrasur droht aber in den seltensten Fällen.

Mobile Sliding Menu