Die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

Das Aus des griechischen Rundfunks ermöglicht ein Gedankenspiel: Was würde das Ende von ARD und ZDF in Deutschland bedeuten? Wie viel öffentlich-rechtlichen Rundfunk brauchen wir?

Rundfunkbeitrag kann b...

Es gibt genügend Gründe, den Öffentlich-Rechtlichen das Leben etwas schwerer zu machen. Als Bürger sind wir per Gesetz verpflichtet, sie mit unserem Geld zu unterhalten, ohne dass wir ein Mitspracherecht hätten, weder bei der Programmgestaltung, noch bei der Festlegung der üppigen Gehälter, d

Barzahlung des Rundfun...

Der Rundfunkbeitrag ist ein Zwangsbeitrag, dem man sich nicht entziehen kann. Immer weniger Menschen schauen die Öffentlich-Rechtlichen, obwohl diese einen immer größeren Milliarden-Etat verwalten. Weitere Beitragserhöhungen werden derzeit diskutiert, um insbesondere die wachsenden Pensionslaste

Zwei Liter Wissen gege...

Dass ARD, ZDF & Co. durch Liebesschnulzen und Talkshows zur besten Sendezeit verblöden, ist kein Wunder. Die Sender sollten sich besser wieder auf ihr ureigenes Geschäft konzentrieren: Bildung statt Quote.

Wichtiger denn je...

Allen Unkenrufen zum Trotz ist der öffentlich-rechtliche Rundfunk gerade in Zeiten unendlicher Medienangebote unverzichtbar. Denn er garantiert qualitativ hochwertigen Journalismus. Abschalten ist darum keine Alternative – auch nicht in Griechenland.

Öffentlich-rechtliche...

Die Begründung der beschlossenen Auflösung des griechischen Staatsrundfunks ERT bleibt vage. Die Öffentlich-Rechtlichen in Deutschland müssen einen derartigen Schritt zwar nicht befürchten, doch auch bei ARD und ZDF besteht reichlich Reformbedarf – nicht nur in puncto Programminhalte.

Profilloses Geplänkel...

Niemand wünscht den Öffentlich-Rechtlichen ein Ende wie dem griechischem Staatsrundfunk ERT. Doch Strukturen müssen sich ändern, um Wildwuchs zu stoppen.

MEIST KOMMENTIERT

Boyan Slat ist die bessere Greta Thunberg

Die Schwedin Greta Thunberg gilt als Klimaikone. Aber bei genauer Betrachtung ist die Klimakaiserin nackt! Der smarte Niederländer Boyan Slat hingegen ist weniger bekannt, aber Greta gegenüber mit seinem Klimapragmatismus weit voraus. Aber wer ist der junge Mann aus Delft? Und viel wichtiger: Waru

Kevin Kühnert wird der (über)nächste SPD-Vorsitzende

Ich wette, Kevin Kühnert wird den (noch nicht gewählten) SPD-Vorsitzenden Norbert Walter-Borjans und seine Partnerin Saskia Esken ablösen. Sie glauben das nicht? Immerhin hatte ich schon öffentlich eine Wette angeboten, dass die beiden bei der Stichwahl zum SPD-Vorsitz als Sieger hervorgehen,

Was bedeutet der Sieg von Walter-Borjans und Esken?

Der frühere nordrhein-westfälische Finanzminister Norbert Walter-Borjans und die Bundestagsabgeordnete Saskia Esken sind von der SPD-Basis zum neuen Duo an der Parteispitze gewählt worden. In der Stichwahl setzten sich die beiden Kandidaten klar mit 53,06 Prozent gegen den Vizekanzler Olaf Scholz

Besserverdienende sind deutlich zufriedener mit ihrem Sexleben als Geringverdiener

Besserverdienende sind deutlich zufriedener mit ihrem Sexleben als Geringverdiener, wie eine aktuelle Studie belegt

Winfried Kretschmann - Wir müssen die Disruption des öffentlichen Raums verhindern

Wie kann es uns gelingen, die fragmentierte Öffentlichkeit wieder zusammen zu führen? Wie können wir Brücken zwischen der ganzen Fülle unterschiedlichster Gruppen bauen? Müssen wir vielleicht den Ort erst schaffen, an dem ein gemeinsamer Diskurs wieder möglich wird?

Rentner zahlen sechsmal so viel Steuern wie Erben

Rentnerinnen und Rentner, die in diesem Jahr in Rente gehen, zahlen bis zu fünfmal mehr Steuern, als Rentnerinnen und Rentner, die 2010 in Rente gegangen sind. Und das bei gleicher Rentenhöhe, die seitdem real an Kaufkraft verloren hat. Dass die Finanzämter selbst bei einer Bruttorente von 1200 E

Mobile Sliding Menu