Zukunft der Arbeitswelt

Maschinen und Algorithmen ersetzen den Menschen am Arbeitsplatz. Macht aber nichts – denn so haben wir endlich Zeit für die wichtigen Dinge im Leben.

War Gerhard Schröder ...

Macron versucht es aktuell, Schröder hat es bereits getan: Einmal das große Rad der Politik drehen. Doch nicht Macher verhelfen einer Reform zum Erfolg, sondern die Zivilgesellschaft und ihre Ideen.

Plädoyer für einen n...

Unser Denken über Arbeit ist nach wie vor geprägt vom traditionellen „Normalarbeitsverhältnis". Doch werden die alten Begrifflichkeiten den neuen Phänomenen der digitalen Arbeitswelt gerecht, fragt Nora S. Stampfl.

Mein Chef, der Roboter...

Was passiert, wenn "Digital Leadership“ Wirklichkeit wird. So konkrete Wirklichkeit, dass künstliche Intelligenz zum Chef befördert wird. Ein Spitzenmanager wagt eine Dystopie

Vorschläge von Olaf S...

„Falls Finanzminister Olaf Scholz es mit seiner Forderung wirklich ernst meinen sollte und kein Sommertheater aufführt, dann stimmt die Richtung, aber er springt zu kurz. Die Jungen und die Mittelalten von heute sind die Rentnerinnen und Rentner von morgen." erklärt Matthias W. Birkwald, rentenp

Der Begriff der sozial...

Über Jahrzehnte hat der Marktradikalismus westliche Industrieländer geprägt. Das hat Spuren hinterlassen. Der gesellschaftliche Kompromiss hinter dem Begriff der sozialen Marktwirtschaft bröckelt heute.

Die neuen Mikrounterne...

Die Sharing Economy ist angetreten, Konsumbedürfnisse alternativ zu befriedigen. Zunehmend werden Sharing-Plattformen auch als Job- und Verdienstquelle entdeckt. Der spezifischen Funktionsweise der Plattformen ist es geschuldet, dass Plattformarbeiter unter ganz bestimmten Arbeitskonditionen tätig

Die Gewerkschaften geb...

Mikrojobs werden häufig von Studenten und Schülern als Nebenjob erledigt. Zum Leben als Solo-Selbstständiger reichen meistens erst mehrere Mikrojobs. Die IG Metall fordert auch für Clickworker den gesetzlichen Mindestlohn von derzeit 8,84 Euro pro Stunde.

Lehrlinge auf der rote...

Das duale System, der Exportschlager Deutschlands, verliert im eigenen Land immer mehr an Strahlkraft. Doch es gibt einen einfachen Ausweg.

Grundeinkommen – fal...

Ohne Arbeit geht’s nicht. Im Kampf gegen die Automatisierung hilft deshalb nicht das bedingungslose Grundeinkommen, sondern eine andere Verteilung des Geldes.

Arbeit ist das viertel...

Schon Aristoteles wusste: Ohne Müßiggang geht es nicht. In den vergangenen Jahrzehnten haben wir vor dieser Erkenntnis die Augen verschlossen. Mit einer einzigen Maßnahme können wir das korrigieren.

Schaffen statt Schlara...

Es gibt so viel Arbeit wie niemals zuvor. Ein bedingungsloses Grundeinkommen gefährdet, wofür wir hart gearbeitet haben – und würde unsere Gesellschaft zerreißen.

Sozialstaat auf dem Bi...

Grundeinkommen einführen, alle anderen Maßnahmen abschaffen. Mehr muss der Staat am Arbeitsmarkt nicht tun, um auf die Automatisierung zu reagieren.

MEIST KOMMENTIERT

Gedanken zum Widerstandsrecht

,,Was wolltest Du mit dem Dolche, sprich?“ - ,,Die Stadt vom Tyrannen befreien!“ So ist es im Gedicht „Die Bürgschaft“ von Friedrich Schiller zu lesen. Er schreibt im Schauspiel „Wilhelm Tell“:,,Nein, eine Grenze hat Tyrannenmacht ... Wenn der Gedrückte nirgends Recht kann finden,

Wie ein Präsident Selensky relativ erfolgreich sein könnte

Ein Großteil der intellektuellen Elite, politischen Chatcommunity, weltweiten Diaspora und ausländischen Freunde der Ukraine ist entsetzt über den Ausgang der ukrainischen Präsidentschaftswahlen. Der Schauspieler, Komiker und Geschäftsmann Wolodymyr Selensky wird, nachdem er im ersten Wahlgang

August von Hayek: „Der Weg zur Knechtschaft“

Von 1940 – 1943, als der Kampf gegen das Deutschland der Nationalsozialisten noch nicht entschieden war, schrieb August von Hayek im englischen Exil, in das er vor den Nationalsozialisten geflüchtet war, „Der Weg zur Knechtschaft“. Es erschien 1944 in England, dem Land, das Europa innerhalb v

Die Migrations-Politik der EU ist gescheitert

Vortrag von Herr Köppel bei der EKR (Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer) im Europaparlament in Brüssel am 17.06.2019, als Beitrag zur Diskussionsrunde „Die EU nach den Wahlen - weniger Europa“. Herr Köppel erläutert, warum die Schweiz mit der EU bestens zusammenarbeiten wi

Teilen und Herrschen: Frankreich will immer im EU-Poker mitsspielen

Um die Schwierigkeiten zu verstehen, die die Besetzung der sogenannten Topjobs (Kommissions-, EZB- und Parlamentspräsident, sowie den Hohen Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik) in der EU mit sich bringen, lohnt es sich die Mitglieder der EU einzeln nach Gewichtung, Interessen und m

Wie ein schwacher Staat unsere Sicherheit aufs Spiel setzt

Die Bibliothek des Konservatismus Berlin ist eines der kleinen gallischen Dörfer in der rot-dunkelrot-grünen Hauptstadt des besten Deutschlands, das wir je hatten, von denen Widerstand gegen den Zerfall unseres Landes ausgeht. Am 3. Juli war in der Bibliothek jeder der über dreihundert unbequeme

Mobile Sliding Menu