Gleichstellung der Geschlechter

Mehr Gleichstellung, das fordert die Europäische Union. In der Praxis bedeutet dies zumeist Frauenförderung. Doch wer denkt eigentlich an die Männer?

Sexuelle Vielfalt und ...

Willkommen in der zweigeschlechtlichen Gesellschaft. Warum das „binäre Geschlechtersystem“ nicht normal ist und überwunden werden muss.

(Alb)Traumquoten...

Allenthalben wird die Frauenquote zum Kampfbegriff. Dabei wollen doch alle dasselbe. Oder etwa nicht?

Frauen bevorzugt...

Das Professorinnenprogramm ist schlicht Frauenförderung, um Chancengleichheit geht es dabei nicht. Auch Schirmherrin Annette Schavan profitiert in der aktuellen Plagiats-Affäre von unterwürfigen Männern, die Frauen ohne Rücksicht auf wissenschaftliche Evaluation unterstützen.

Neue Rollenspiele...

Es knackt im Gebälk der traditionellen Rollenverteilung. Da Männer jedoch die Wirtschaft dominieren, kann der Weg zu echter Gleichstellung nur gemeinsam beschritten werden.

Ab ins Besprechungszim...

Um den Weg von der rechtlichen zur tatsächlichen Gleichstellung zu schaffen, braucht es eine Neugestaltung der Geschlechterverhältnisse. Die kann nur gelingen, wenn Männer selber Akteure im Gleichstellungsprozess werden.

Von Männern, Frauen u...

Gender Mainstreaming nutzt vor allem Frauen, verhindert den Blick auf andere Ungleichheiten und ist längst ein einträgliches Geschäft.

Selbst muss der Mann s...

Der Erste Gleichstellungsbericht der Bundesregierung wird ein Jahr alt. Grund zum Feiern ist das nicht. Nicht für die Frauen in Deutschland – und auch nicht für die Männer.

Unter Amazonen...

Gleichberechtigung wird oft als Gleichstellung verstanden. Im Strudel der Fördergesetzgebung gehen Männer und Jungen daher zumeist unter.

Männerfantasien...

Jungen- und Männerförderung ist nicht grundsätzlich falsch. Trotzdem sollte man im Kopf behalten: Benachteiligt sind meistens immer noch die Frauen. Statt seriös zu diskutieren, werden Grabenkämpfe ausgetragen.

MEIST KOMMENTIERT

Wer soll das bezahlen?

Der Bundestag hat ein Corona-Hilfspaket von insgesamt 756 Milliarden Euro beschlossen. Um Himmels willen, wer soll das bezahlen? Wieder einmal bestätigt sich der berühmte Satz Bertold Brechts: „Das Gedächtnis der Menschheit für erduldete Leiden ist erstaunlich kurz.“

Linda Teuteberg (FDP): Es wird länger dauern als bei Banken- und Eurokrise

„The European“ hat in allen Bundestagsfraktionen nachgefragt: Wie gehen Abgeordnete mit Corona um? Wie hat sich ihr Alltag geändert? Haben sie Tipps für den Bürger? Und vor allem: Wann normalisiert sich unser Leben wieder? Hier antwortet die Bundestagsabgeordnete und FDP-Generalsekretärin Li

Ist die politische und mediale Hysterie vielleicht viel ansteckender und gefährlicher als die biologische?

Europa im Ausnahmezustand. Das öffentliche Leben wird lahmgelegt, Kindergärten, Schulen und Sportstätten geschlossen, in den Supermärkten kommt es zu Schlangen und Hamsterkäufen, die Wirtschaft stürzt in eine Rezession und Depression, soziale Kontakte sollen begrenzt und Menschen in ihren Wohn

Die Ökonomie von Kontaktsperren

Auf der ganzen Welt suchen Regierungen nach Möglichkeiten, das Prinzip der sozialen Distanzierung zu etablieren, um die COVID-19 Infektionen in den Griff zu bekommen. Dabei zeigt sich fast überall: Ohne Zwang geht es nicht.

Linken und rechten Extremismus müssen wir vermeiden

Nun ist der „Stresstest“ für die Demokratie heute ungleich größer. Denn noch niemals in der Geschichte der Bundesrepublik war das Land so nah an dem, was die Notstandsgesetzgeber als „worst-case-scenario“ befürchtet haben. Noch nie mussten Regierungen zu solchen Einschränkungen von Frei

Werden Bartträger zu Risikopatienten?

In Pandemie-Zeiten kann das Tragen bestimmter Bartarten gefährlich werden. Aus unterschiedlichen Gründen. Die Glattrasur droht aber in den seltensten Fällen.

Mobile Sliding Menu