Korruption in der Politik

Korruption im politischen Betrieb ist nach wie vor ein pikantes Thema: Verschiedene Affären haben dem Bild von Politikern massiv geschadet; weiterhin gelten für die Legislative deutlich laxere Regeln als für Exekutive und Judikative; eine entsprechende UN-Konvention wurde bislang nicht ratifiziert. Eine transparente Gesellschaft aber muss offen mit dem Thema Korruption umgehen. Warum tut sich die Politik so schwer? Könnte ein Ausweg sein, Politiker deutlich besser zu bezahlen?

Politik, Geld und Wurs...

Wie Wurst gemacht wird, will keiner wissen. Wie Politik finanziert wird, oft auch nicht. Es wäre endlich an der Zeit, offen über die Praxis des Sponsorings zu debattieren.

Exorbitante Geldbörse...

Von der Politik fühlen sich innerlich zerrissene Menschen so angezogen, wie Fliegen von einem verwesenden Kadaver. Der Kampf gegen Korruption ist ärgerlich, aber notwendig.

Korruption ist relativ...

Was korrupt ist und was nicht, bestimmt der Zeitgeist mit. Entscheidend ist die Tat im Auge des Betrachters. Im engen Sinne käuflich sind deutsche Politiker derzeit selten.

Unter Einfluss...

Direkte Korruption ist selten, indirekte die Regel. Höhere Bezahlung von Politikern hilft kaum, bessere Alterssicherungen und Berufsverbote müssen her.

Wer geben soll, will n...

Wer reich werden will, wird Bankier oder Rüstungshändler – nicht Politiker. Die meisten Menschen in der Politik sind also ehrlich, nicht geldgeil. Fünf Gründe, warum Korruption dennoch ein weit verbreitetes Phänomen ist.

Flaschen statt Kisten...

Deutschland muss die UN-Konvention gegen Korruption endlich umsetzen. Es müssen klare Regeln her: ist eine Kiste Wein noch ein vertretbares Geschenk?

MEIST KOMMENTIERT

Dann mach doch die Bluse zu!

Frauen bestehen auf ihrem Recht, sexy zu sein – ganz für sich selbst, natürlich. Darauf reagieren darf Mann nämlich nicht, sonst folgt gleich der nächste #Aufschrei.

Diktatur des Feminismus

Die Frage nach einer Frauenquote ist eine Phantom-Debatte. Junge Frauen wollen ihre Karriere planen und nicht mit den alten Feministinnen mühsam über etwas diskutieren, das für sie keine Relevanz hat.

Rette sich, wer kann

Peter Singer glaubt, im Namen der Ethik die Grenzen des Menschseins neu definieren zu können. Er irrt gewaltig. Wer Grundrechte für Affen fordert und gleichzeitig die Tötung von Neugeborenen verteidigt, ist vor allem eins: verwirrt.

Männer, die auf Busen starren

Wer Sexismus noch nie erlebt hat, kann ihn auch nicht verstehen. Weiße Hetero-Kerle haben leicht reden.

Der Jude war’s

In Berlin wird ein Rabbiner brutal verprügelt, weil er Jude ist. Indes werfen Experten schon die Frage nach dem Warum? auf, die zielsicher zum Juden anstatt zum Antisemiten führt.

Amerika und die deutsche Seelenhygiene

Deutschland kämpft gerne für Toleranz und gegen Hass. Es sei denn, es geht um Amerika. Da macht jeder zweite Deutsche eine Ausnahme und suhlt sich in Amiphobie.

Mobile Sliding Menu