Die Zukunft der Piratenpartei

Spätestens seit den Erfolgen im Saarland und in Berlin kann man die Piraten nicht mehr als politische Eintagsfliege abtun. Doch welche Herausforderungen warten auf die junge Partei? Wie gehen sie mit den am Horizont auftauchenden Problemen wie Mitgliederxplosion vs. basisdemokratisches Modell oder Transparenzgebot vs. Geheimhaltungspflichten um? Und wer wählt eigentlich die Piraten?

#SMV...

Der Parteitag der Piraten hallt auf Twitter nach: Das soll die Neuerung der Piraten sein? Er wirkte wie ein Relikt aus einer anderen Zeit. Die Geld- und Zeitelite beschließt das Programm, die Mehrheit schaut zu. So nicht.

Nerd-Sprech...

Die Piraten stehen im Ruf, im Gegensatz zu den etablierten Politikern, viel näher an den Menschen dran zu sein. Das liegt auch an ihrer Sprache. Sagen wir: rtfg!

Armut verhindern, Reic...

Die Wirtschaftspolitik der Piratenpartei ist von einer irrationalen Skepsis vor Unternehmertum geprägt. Ihr Leitsatz „Armut verhindern, nicht Reichtum“ droht zu kippen. Eine Innenansicht.

Sein oder gemacht werd...

Die Piraten sind da. Nicht etwa, weil wir plötzlich alle Computer-Nerds sind. Bei ihrem Siegeszug geht es um viel mehr.

Besser anders...

Kann Anderssein auf Dauer reichen? Die Parteitage der Piraten sind begrenzt leistungsfähig, die Repräsentativität ihrer Wahlen zweifelhaft und ihr Programm wenig substanziell.

Des Künstlers Brot...

Die Piraten sehen sich gerne in der Rolle des modernen Robin Hood. Echte Alternativen für kommerzielle Kultur im Internet zeigen sie aber nicht auf.

Das Überraschungsmome...

Die ersten Kollateralschäden hat die Piratenpartei schon hinter sich. Einmal überstanden, sind die Piraten jedoch vollends im Parteiensystem angekommen. Und dann geht es erst richtig los.

Prinzipien statt Effiz...

Natürlich sind Parteitage der Piraten nervtötende und unproduktive Veranstaltungen. Der Punkt, an dem die Strukturen zusammenbrechen werden, ist noch nicht in Sicht.

Der Pirat in uns...

Die Piraten sind keine Protestpartei junger Querköpfe. Ihre Wähler kommen aus allen Schichten. Die Piraten sind schon heute eine Mini-Volkspartei.

Alles nur Polemik...

Gut 100 Tage ist die Piratenpartei im Abgeordnetenhaus von Berlin. Die Bilanz fällt mager aus. Großspurigen und vollmundigen Ankündigungen in der Öffentlichkeit stehen kleine und zumeist nur randständige parlamentarische Initiativen gegenüber.

Netz-Werk...

Die Piraten sind anders – die etablierten Parteien gucken mit Argwohn auf den scheinbar zusammengewürfelten Haufen. Dabei haben die Orangenen vielleicht eine Antwort auf das größte Problem der Volksparteien.

Vor dem Praxistest...

Der Erfolg der „Piraten“ kommt nicht ganz überraschend. Doch das Lager der nicht-koalitionsfähigen Parteien wächst, freuen dürfte das vor allem die CDU.

MEIST KOMMENTIERT

Dann mach doch die Bluse zu!

Frauen bestehen auf ihrem Recht, sexy zu sein – ganz für sich selbst, natürlich. Darauf reagieren darf Mann nämlich nicht, sonst folgt gleich der nächste #Aufschrei.

Diktatur des Feminismus

Die Frage nach einer Frauenquote ist eine Phantom-Debatte. Junge Frauen wollen ihre Karriere planen und nicht mit den alten Feministinnen mühsam über etwas diskutieren, das für sie keine Relevanz hat.

Rette sich, wer kann

Peter Singer glaubt, im Namen der Ethik die Grenzen des Menschseins neu definieren zu können. Er irrt gewaltig. Wer Grundrechte für Affen fordert und gleichzeitig die Tötung von Neugeborenen verteidigt, ist vor allem eins: verwirrt.

Männer, die auf Busen starren

Wer Sexismus noch nie erlebt hat, kann ihn auch nicht verstehen. Weiße Hetero-Kerle haben leicht reden.

Der Jude war’s

In Berlin wird ein Rabbiner brutal verprügelt, weil er Jude ist. Indes werfen Experten schon die Frage nach dem Warum? auf, die zielsicher zum Juden anstatt zum Antisemiten führt.

Amerika und die deutsche Seelenhygiene

Deutschland kämpft gerne für Toleranz und gegen Hass. Es sei denn, es geht um Amerika. Da macht jeder zweite Deutsche eine Ausnahme und suhlt sich in Amiphobie.

Mobile Sliding Menu