Neue Partei „rechts“ der CDU

Die CDU treibt auf die Mitte zu, rechts von ihr klafft eine zunehmende Lücke. Kommt die neue rechte Partei, um diesen Platz einzunehmen? Wer kann sie führen?

Peter Tauber warnt vor...

Statt den x-ten Versuch zu starten, die CDU auf sein Modernisierungs- und Veränderungsmantra einzuschwören, könnte Peter Tauber darüber nachdenken, ob nicht auch seine Partei über so etwas wie Schwarmintelligenz verfügt, ob die Kontroverse nicht der beste Weg ist, Erkenntnis zu fördern und ei

... dann ist das nicht...

Da ich überzeugt bin, dass sich politische Entscheidungen unter einer Parteivorsitzenden und Kanzlerin Merkel weiterhin nicht primär am langfristigen Wohle Deutschlands und am geltenden Recht ausrichten werden, sondern aufgrund einer mir unbegreifbaren diffusen Gesinnung, muss ich nach über 40 Ja

Ein Gespenst geht um...

Das in Europa umhergehende Gespenst des Rechtspopulismus hat hierzulande noch keine parteipolitische Gestalt angenommen. Nur warum nicht?

Haifischlächeln...

Versuche, rechtspopulistische bis -extreme Parteien und Bewegungen in Deutschland populär zu machen, gab und gibt es schon zahlreich. Doch: Der Erfolg fehlt, weil kein Charismatiker führt.

Parteien zur Mitte...

Scheitert Schwarz-Gelb bei der nächsten Bundestagswahl, wird eine neue konservative Partei sehr wahrscheinlich: Aus den Trümmern der FDP und Enttäuschten der CDU könnte sie Kraft tanken - auch weil die etablierten Parteien nur die Mitte im Blick haben.

Ohne uns...

Wenn alle etablierten Parteien ihr politisches Programm vom linken Rand bis zur rechten Mitte spannen, finden zu viele Menschen keine Heimat. Jene rechts der CDU zu stigmatisieren, führt zu nichts, sie müssen in die Demokratie eingebunden werden.

Im Minenfeld...

Die Chancen einer neuen Mitte-Rechts-Partei sind schlechter, als sie auf den ersten Blick erscheinen. Denn der Weg zu einer bürgerlich-konservativen Alternative führt nur über einen sehr schmalen Grat. Links droht christdemokratische Verwechselbarkeit, rechts das Stigma reaktionärer Paria.

Unpopuläre Populisten...

In Deutschland gibt es thematisch wenig Spielraum für eine Partei rechts der Mitte, die nicht radikal sein will. Und wer sollte an der Spitze einer solchen Partei stehen? Rechtspopulismus hat es hierzulande nicht leicht.

Recht schwer zu mobili...

Die Hürden für den Erfolg einer rechtspopulistischen Partei liegen in Deutschland hoch. Nicht, weil kein Potenzial da wäre - es ist nur schwerer zu nutzen.

MEIST KOMMENTIERT

5 Dinge, die ich seit der Coronakrise mache

Es ist der 1. April, ein Grund genug, mal etwas anderes über die Welt in Zeiten des Coronavirus zu schreiben. Was ich jetzt mache und vor allem wie mir das gelingt, lesen sie in dieser ironisch-bissigen Satire.

Wer soll das bezahlen?

Der Bundestag hat ein Corona-Hilfspaket von insgesamt 756 Milliarden Euro beschlossen. Um Himmels willen, wer soll das bezahlen? Wieder einmal bestätigt sich der berühmte Satz Bertold Brechts: „Das Gedächtnis der Menschheit für erduldete Leiden ist erstaunlich kurz.“

Linda Teuteberg (FDP): Es wird länger dauern als bei Banken- und Eurokrise

„The European“ hat in allen Bundestagsfraktionen nachgefragt: Wie gehen Abgeordnete mit Corona um? Wie hat sich ihr Alltag geändert? Haben sie Tipps für den Bürger? Und vor allem: Wann normalisiert sich unser Leben wieder? Hier antwortet die Bundestagsabgeordnete und FDP-Generalsekretärin Li

Ist die politische und mediale Hysterie vielleicht viel ansteckender und gefährlicher als die biologische?

Europa im Ausnahmezustand. Das öffentliche Leben wird lahmgelegt, Kindergärten, Schulen und Sportstätten geschlossen, in den Supermärkten kommt es zu Schlangen und Hamsterkäufen, die Wirtschaft stürzt in eine Rezession und Depression, soziale Kontakte sollen begrenzt und Menschen in ihren Wohn

Die Ökonomie von Kontaktsperren

Auf der ganzen Welt suchen Regierungen nach Möglichkeiten, das Prinzip der sozialen Distanzierung zu etablieren, um die COVID-19 Infektionen in den Griff zu bekommen. Dabei zeigt sich fast überall: Ohne Zwang geht es nicht.

Linken und rechten Extremismus müssen wir vermeiden

Nun ist der „Stresstest“ für die Demokratie heute ungleich größer. Denn noch niemals in der Geschichte der Bundesrepublik war das Land so nah an dem, was die Notstandsgesetzgeber als „worst-case-scenario“ befürchtet haben. Noch nie mussten Regierungen zu solchen Einschränkungen von Frei

Mobile Sliding Menu