Fernsehen der Zukunft

Die goldenen Tage des Fernsehens scheinen gezählt: Youtube statt Tagesschau, Streaming statt Vorabendserien. Wer jetzt den Wandel fordert und dabei an HD denkt, hat den Zug in die digitale Welt schon verpasst.

Das Zeitalter des Staa...

Die Öffentlich-Rechtlichen sind viel zu staatsnah, sind viel zu eng mit dem politischen System verwoben, sagt Roger Köppel in einem Interview mit dem Deutschlandfunk.

Netflix: filmreife Erf...

Facebook, Apple, Amazon, Netflix, Google: So heißen die digitalen Überflieger unserer Zeit. Ihre Chartkurse befinden sich in schwindelerregenden Höhen, und für sie gibt es inzwischen sogar einen eigenen Begriff: FAANG-Aktien. Ihr Potential scheint bei weitem noch nicht ausgezeizt. Fast scheint e

Mehr Cherno wagen...

ZDF-Moderator Cherno Jobatey war der Gutelaune-Gutenmorgen-Mann Deutschlands. Inzwischen ist er politischer geworden und mit neuen Sendeformaten unterwegs, die einen Weg aus der Krise des politischen Fernsehens weisen könnten

Das starke Comeback vo...

Vor zwei Jahren stand der TV-Moderator wegen seiner „Wetten dass“-Sendungen unter Kritik. Nun zeigt er mit seiner eigenen Talkshow große Stärke und immer höhere Quoten. Was ist sein Erfolgsgeheimnis?

Aber bitte mit „Halt...

Bei allen Filmförderfonds in Deutschland beschäftigt mich die Frage, warum die Qualität deutscher Filme eher mäßig ist. Gerade hier ist der Grund zu suchen, warum der deutsche Film so ist, wie er ist. Durch Vorab-Standardisierung muss weder auf künstlerische Freiheit oder das Publikumsinteress

So sieht das Fernsehen...

Das Fernsehen erfindet sich neu – dank der disruptiven Prozesse, die die Digitalisierung in der Medienwelt ausgelöst hat. Die Zuschauer sind begeistert, die kundenorientierten Contentanbieter ebenfalls.

Die Magie des Augenbli...

Das Fernsehen entpuppt sich als Innovationsmaschine: Inhalte on Demand, Spannung und Information in Echtzeit und in Verbindung mit dem Internet - alles Zeichen dafür, dass ein totgesagtes Medium weiterleben wird.

Immer und überall...

Fernsehen als soziales Erlebnis, das war einmal. Heute ist das TV individualisiert und personalisiert. Der Nutzer ist einsam, aber König. Und genau das kann das Fernsehen retten: Ich bekomme, was ich will, wann immer ich will.

Schlüsselkombinatione...

Konvergenz lautet das Schlagwort der Stunde. Im Fernsehmarkt wird derjenige überleben, der analog und digital am besten kombinieren kann. Sogar Geld verdienen lässt sich damit.

Der Letzte macht das L...

Das Fernsehen droht, den Medienwandel zu verpassen. Die Quotengaranten von gestern tummeln sich heute auf Youtube oder Blogs, übrig bleibt ein Nischenpublikum. Engagement statt Entertainment heißt die Losung für die Zukunft.

Altes Medium? Junges M...

Das Fernsehen lebt. Auch das Internet wird es nicht verdrängen. Seine Vielseitigkeit ist seine Rettung: ernster Journalismus für die einen, HD-Fußballspiele für die anderen. Und das alles nicht trotz des Netzes, sondern in Verbindung mit der digitalen Welt.

MEIST KOMMENTIERT

Dann mach doch die Bluse zu!

Frauen bestehen auf ihrem Recht, sexy zu sein – ganz für sich selbst, natürlich. Darauf reagieren darf Mann nämlich nicht, sonst folgt gleich der nächste #Aufschrei.

Diktatur des Feminismus

Die Frage nach einer Frauenquote ist eine Phantom-Debatte. Junge Frauen wollen ihre Karriere planen und nicht mit den alten Feministinnen mühsam über etwas diskutieren, das für sie keine Relevanz hat.

Rette sich, wer kann

Peter Singer glaubt, im Namen der Ethik die Grenzen des Menschseins neu definieren zu können. Er irrt gewaltig. Wer Grundrechte für Affen fordert und gleichzeitig die Tötung von Neugeborenen verteidigt, ist vor allem eins: verwirrt.

Männer, die auf Busen starren

Wer Sexismus noch nie erlebt hat, kann ihn auch nicht verstehen. Weiße Hetero-Kerle haben leicht reden.

Der Jude war’s

In Berlin wird ein Rabbiner brutal verprügelt, weil er Jude ist. Indes werfen Experten schon die Frage nach dem Warum? auf, die zielsicher zum Juden anstatt zum Antisemiten führt.

Amerika und die deutsche Seelenhygiene

Deutschland kämpft gerne für Toleranz und gegen Hass. Es sei denn, es geht um Amerika. Da macht jeder zweite Deutsche eine Ausnahme und suhlt sich in Amiphobie.

Mobile Sliding Menu