Zukunft der Bildung

Wie sieht unser heute benötigtes Wissen über das morgen benötigte Wissen aus? Wie hat sich unser Konzept von Bildung verändert und was bedeutet das für den Erwerb und die Weitergabe von Wissen? Findet Bildung in der Zukunft immer mehr losgelöst vom universitären Kontext statt, wird sie dadurch demokratischer?

Analoges Deutschland ...

Die Digitalisierung an Schulen ist essenziell für die Wettbewerbsfähigkeit der Bundesrepublik. Doch die nicht durchdachte Ausführung vielerorts birgt nach Ansicht unseres Autors Andreas T. Sturm Gefahren. Mit drei Thesen plädiert er für eine zielgerichtete und nachhaltige digitale Entwicklung a

Was die Beliebtheit vo...

Die Zahl der Privatschulen ist in Deutschland in den letzten 25 Jahren von 3.232 auf 5.839 gestiegen, 9 Prozent aller Schüler besuchen hierzulande solche Schulen. Die Politik sollte einsehen, dass dies ein Misstrauensvotum gegen staatlich organisierte Bildung ist und den Rückzug antreten.

Bildung darf nicht kä...

Weil Bildung eine so zentrale Rolle im Leben des Menschen spielt, ist der Wunsch weit verbreitet, sie für alle möglichst gut zu organisieren. Das Problem ist, dass es sich dabei um höchst individuelle und persönliche Prozesse handelt, bei denen zentrale Fernsteuerung oft mehr schadet als nutzt.

Vier Thesen zur Bildun...

Stellen wir uns einmal vor, es gäbe kein Bildungssystem, so wie wir es kennen. Die Gesellschaft, die Politik, hätte nun die Aufgabe, ein Konzept zu entwickeln, wie Bildung aussehen müsste. Würden wir das System so gestalten, wie wir es heute haben? Höchstwahrscheinlich nicht, schreibt Hubertus

Wissen ist Macht ...

Nur wer konsequent die Orte fördert, an denen kluge Ideen entstehen, der ist für die Zukunft gut gerüstet. Die Bundesregierung tut dies nicht und läuft Gefahr, im internationalen Wettbewerb abgehangen zu werden, sagt Anna Christmann von den GRÜNEN.

Bildung ist die Grundv...

Mit einem offenen Brief haben sich Christian Lindner, Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter parteiübergreifend an die Bundeskanzlerin Angela Merkel gewandt. FDP, GRÜNE und DIE LINKE fordern eine Reform des Bildungsförderalismus, denn ohne gute Bildung fehlt die Chancengleichheit, so die Frak

Ende der Wohlfühl-Uni...

Die schwarz-gelbe Landesregierung plant ein neues Hochschulgesetz für NRW. Unter anderem soll die Anwesenheitspflicht in Lehrveranstaltungen wieder eingeführt werden. Weitere strittige Punkte sind verpflichtende Beratungsgespräche sowie das Dauerstreitthema Studiengebühren. Ein Blick auf die akt

Bildung lohnt sich ...

Der alle zwei Jahre erscheinende Bildungsbericht zeigt, dass immer mehr Menschen in Deutschland nach guter Bildung streben - gut für jeden Einzelnen und die gesamt Gesellschaft, meint die Bundesregierung.

24-Stunden-Kitas mache...

In kaum in einem anderen Bereich unseres Staatswesens wird so undifferenziert mit Bedarfsäußerungen umgegangen wie im Bereich der Kinderbetreuung. Ein ausgewiesener Fachmann äußert harte Kritik.

Hat sich der Liberalis...

Der spanische Philosoph José Ortega y Gasset (1883-1955) verfasste 1930 ein vielbeachtetes Essay „Der Aufstand der Massen“. Was als Abgesang auf die liberale Ordnung geschrieben war, liest sich heute mitunter wie eine Prognose auf Fake News, Populismus und Identitätspolitik.

Soziale Selektion in d...

Trotz leichten Verbesserungen fördert die Schule nicht alle Kinder gleichermaßen und erst recht nicht jene besonders stark, die es dringend bräuchten. Ganz im Gegenteil: Iin der Schule wird die soziale Herkunft zementiert und den Kindern aus besserem Hause eine standesgemäße Zukunft gesichert.

Wir brauchen endlich d...

Deutschland schleicht bei der digitalen Transformation hinterher. Wir müssen in den Schulen mit einem Neustart beginnen, meint die CDU-Politikerin Christina Rauch und plädiert für ein ganz bestimmtes Konzept.

MEIST KOMMENTIERT

Öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten machen linke Berichtserstattung

Zur Studie des Reuters Institute, wonach die öffentlich-rechtlichen Sender lediglich eine Minderheit der Bevölkerung erreichen, die sich darüber hinaus links der Mitte verortet, erklärt der AfD-Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland.

Die AfD ist der Aufstand der Straße gegen die Zumutung des kategorischen Imperativs

Die mangelnde Problemlösungsfähigkeit, die den regierenden Parteien in Umfragen unterstellt wird, scheint mir das eigentliche Problem. Keiner behauptet, die AfD könne die Probleme lösen oder habe die Konzepte dafür; sie ist reine Protestpartei, inhaltlich nichts sagend.

Der Klassenkampf hat gerade erst begonnen

Es ist hohe Zeit zu begreifen, dass der linke Zeitgeist brandgefährlich ist. Jene, die das, was sie für das Gute halten, wie eine Monstranz vor sich her tragen und unermüdlich die Welt verbessern wollen, lassen alle Hemmungen fallen, wenn sie feststellen müssen, dass es Andersdenkende gibt.

Die DDR kommt wieder!

Zwei Drittel der Berliner befürworten einen Mietendeckel, wenn die Mieten zu stark ansteigen. Das Bundesverfassungsgericht sagt, dass „preisrechtliche Vorschriften, die durch sozialpolitische Ziele legitimiert werden, verfassungsrechtlich nicht ausgeschlossen sind“. Die Mietpreisexplosion in Be

Die AfD verändert die politische Geographie

Am 1. September wird in Brandenburg und Sachsen gewählt. Die ermatteten Volksparteien bekommen ihre Quittung für eine Politik politischer Lethargie. Die AfD pflügt seit Wochen die politische Landschaft um, aber warum hat sie so eine Macht in Ostdeutschland?

Greta Thunberg ist eine grüne Koboldexpertin

Tag für Tag verkünden uns Marionetta & Co. mit ernster Miene, dass das Ende der Welt bevorsteht, wenn nicht endlich, endlich, endlich die Forderungen einer schwedischen Schulschwänzerin und einer grünen Koboldexpertin eins zu eins in die Tat umgesetzt werden - sprich: Wenn unser aller Leben nich

Mobile Sliding Menu