Ich bin schon froh, wenn wir die Eröffnungsfeier nicht verlieren. Günther Beckstein

Hintergrund

Von A nach B ohne C bis Z

Big_f9e514ad83

Die Zeiten der dicken Wagen und Verkehrsmonopole sind vorbei. Elektrofahrzeuge und Carsharing zeigen neue Möglichkeiten der Mobilität auf. Wir werden flexibler, unabhängiger - und sparen dabei noch Emissionen ein. Auch die Arbeit wird von neuer Mobilität erfasst: Blackberrys machen jeden Platz der Welt zum Büro.

Hintergrund

Rund zweieinhalb Tage verbringt jeder Deutsche durchschnittlich im Stau. Doch nur die wenigsten Fahrer lassen sich von solchen Zahlen abschrecken – nach wie vor ist Deutschland Auto-Nation Nummer eins, auch wenn der Trend längst zu sparsamen Modellen und Elektroautos geht. Das zeigte auch die diesjährige IAA, auf der die krisengebeutelten Fahrzeugbauer sich bescheiden gaben und neue Modelle präsentierten, die die Umwelt schonen und auf Nachhaltigkeit setzen.

Auch wenn laut einer aktuellen Studie bis zum Jahr 2025 weltweit gerade einmal 15 Millionen Elektroautos fahren werden – es gibt kaum einen Automobilhersteller, der nicht in diesem Markt forscht. Auch Großstädte testen neue Formen der Mobilität: Leihfahrräder und Carsharing sind zwar noch Nischenangebote, sie stehen aber für einen grundlegenden Wandel in unserer Art der Fortbewegung. Wir müssen unsere fahrbaren Untersätze nicht mehr besitzen: In Zukunft werden mehr Menschen in Städten mit leistungsfähigem Nahverkehr leben und pragmatischer entscheiden, ob sie sich ein Auto leisten wollen – die Zeiten des Statussymbols sind vorbei.

Auch die Arbeitswelt könnte sich diesem Prinzip anpassen: Ebenso dynamisch, wie unsere Entscheidung von A nach B zu kommen, werden auch Arbeitsprozesse in Unternehmen von bestimmten Orten entkoppelt. Mitarbeiter müssen nicht mehr ständig anwesend sein, um Leistung zu erbringen – besonders wenn geistige Wertschöpfung die Zukunft der deutschen Wirtschaft sein wird. Blackberrys machen jeden Platz der Welt zum Büro – mobil zu sein wird künftig also die Regel und nicht die Ausnahme.

zurück

Dieselwahn in Deutschland

Medium_566042f9b2

Fahrverbote für neue Euro-6-Diesel!

Der Dieselwahn in Deutschland nimmt nun unfassbare Ausmaße an: Es drohen jetzt sogar Fahrverbote für neue Euro-6-Diesel!

Totales Staatsversagen beim Diesel

Medium_566042f9b2

Nicht nur der Diesel muss weg – sondern auch Sie als Fahrer

In immer mehr deutschen Großstädten werden die Dieselfahrverbote 2019 Realität werden. Stuttgart, Hamburg und Frankfurt sind schon sicher dabei und auch die anderen großen Städte ziehen nach. Warum? Weil wir ein totales Staatsversagen erleben. Einen Albtraum, bei dem unsere sogenannten Eliten in der Industrie und der Bundesregierung eng umschlungen den gleichen Traum träumen, so Jörg Heynkes.

Paukenschlag in Stuttgart

Medium_a743f4810f

Erstes Schadenersatzurteil für Aktionäre im VW-Dieselskandal

Porsche muss Aktionär wegen Dieselskandal rund 3,2 Millionen Euro zahlen. Das Landgericht Stuttgart hat die Porsche SE wegen fehlerhafter Kapitalmarktinformation im Zusammenhang mit dem „Dieselgate-Skandal“ zur Zahlung von rund 3,2 Millionen Euro verurteilt (Aktenzeichen: 22 O 101/16). Geklagt hatte ein britischer Pensionsfonds.

Die Autolobby muss zahlen

Medium_a743f4810f

Fahrverbote - Kein Ende in Sicht

„Der Diesel-Plan der Bundesregierung ist im Rekordtempo gescheitert. Wie wirkungslos das Maßnahmenpaket der Bundesregierung ist, zeigen uns nun eindrücklich die erlassenen Fahrverbote in Berlin. Statt Umtauschprämien für Dieselfahrzeuge bedarf es dringend eines Umtauschs des Verkehrsministers“, erklärt Ingrid Remmers, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. Remmers weiter:

Was ist vom „Dieselpaket“ zu halten?

Medium_bee34e0576

Das Dieselpaket – Analyse einer Bankrotterklärung

"Flächendeckende Fahrverbote wären wahrscheinlich der Supergau der deutschen Politik, kollektive Gehorsamsverweigerung die absehbare Folge. Man wagt es sich kaum vorzustellen, welche Schlagzeilen produziert würden, wenn die staatliche Ordnungsmacht diese Fahrverbote konsequent gegen die schon länger hier lebenden Bürger durchsetzen müsste", schreibt Alexander Eisenkopf.

Traditions-Handwerk und Top-Technologie

Medium_481c6e2e8f

Lexus LS 500h: Japanisches Meisterstück

ADVERTORIAL Es ist das Beste, was bei Lexus je entstand. Ein Meisterstück automobiler Fertigung in der Premiumklasse. Der Lexus LS 500h vereint japanische Takumi-Handwerkskunst und Hybrid-Technik in Perfektion.

 
meistgelesen / meistkommentiert