Dekaden im Vergleich

Die 90er-Jahre, Zeit der Popkultur und Disco-Dauerbeschallung. Viel ist seitdem in der Versenkung verschwunden: iPod statt Kassette, Wii statt N64, Gaga statt Nena. Lohnt sich der nostalgische Blick zurück? Eine Reise durch die Kiste der Erinnerungen.

Karl Poppers Plädoyer...

Karl Popper war einer der genialsten Denker des 20. Jahrhunderts. In seiner Welt-Kolumne analysiert Thomas Schmid den Meisterdenker.

Jürgen Habermas - Vom...

In den 60ern und 70ern rückte das konservative Feuilleton den Philosophen und Soziologen in die Nähe zur Weltrevolution und zum Linksterrorismus. Seit den 80ern häufen sich die Preisverleihungen, auch staatliche. Dass auch CDU-Politiker ihn würdigen, hätte sich der junge Habermas nicht träumen

Zeit für große Geste...

Bewegungssensoren, wie sie Nintendos Wii salonfähig gemacht hat, sind für Hardcore-Gamer nichts weiter als ein Realität gewordener Witz. Und doch vermögen die neuartigen Eingabemöglichkeiten Großartiges zu leisten: Sie vereinen die Generation Facebook und deren Eltern wieder an einem virtuelle

Die digitale Reifeprü...

Die erste Freundin vergisst man nie. Selbst wenn sie ausschließlich Disketten schluckt und die gemeinsame Zeit aus piepsig-abgedrehten Comicabenteuern besteht. Heute ist die Freundin zwar schicker, doch nicht ansatzweise so spannend.

Die Mauer fällt, "Dee...

Was waren es doch für spannende Zeiten. Die utopische Weite des "Star Trek"-Universums hier, die materiellen Nöte dort. Dem Mauerfall folgte die legendäre "Deep Space Nine". Und auch Hartz IV lässt sich besser ertragen, wenn man in Azeroth für Ehre und Freundschaft kämpft.

Zockerfreuden...

Multiplayer in den 90ern, das hieß durchgezockte Nächte im Keller bei Freunden. Bier und Kabelsalat inklusive. Der heutige Online-Spieler bekommt davon nichts mehr mit. Schade, aber verschmerzbar.

Bewegungslegastheniker...

Im Wohnzimmer wird mobilgemacht. Wii und Co. holen uns von der Couch und drücken uns den Bewegungscontroller in die Hand. Doch das Gehüpfe ist immer noch kein Ersatz für fingerfertige Analog-Gamer.

Kunterbunte Fotowelt...

Der Übergang von analoger zu digitaler Fotografie war für viele Liebhaber ein schwerer Schritt. Doch nach der ersten Überwindung stellt man fest: Alles ist wie früher, nur besser.

Digilog ins Anatal...

Bei Dendemann kommt Walkmannostalgie auf. Bis er sich erinnert, dass auch MP3 praktisch sein kann: Guter Klang, keine verhedderten Spulen, und ohne einen Rucksack voller Tapes läuft es sich gut durchs Leben. Walkman muss nicht mehr sein.

MEIST KOMMENTIERT

Der Rundfunkbeitrag ist einfach nicht mehr zeitgemäß

Die konservative Basisbewegung innerhalb der CDU/CSU fordert die Landesregierungen auf, die Stimmung in der Bevölkerung ernst zu nehmen und umgehend Kostenschnitte für die öffentlich-rechtlichen Medienanstalten zu beschließen.

Deutschland ist über Nacht zu einer offenen Gesinnungsdiktatur geworden

Man wird in der Geschichte wohl kein Beispiel finden, welches veranschaulicht, wie in einer Demokratie von Politik und Medien so offen ein urdemokratischer Prozess dämonisiert und ein gewählter Ministerpräsident einer solchen Hasskampagne von Politikern und Medien ausgesetzt wurde, dass er und se

Wir dürfen uns von der AfD nicht die Demokratie zerstören lassen

Es gibt sie noch, die besonnenen Köpfe in der Politik. Wohltuend unaufgeregt das Interview mit Thüringens früherem Ministerpräsidenten Bernhard Vogel (CDU), Solche besonnenen Stimmen, die die Dinge vom Ende her durchdenken und nicht nur flotte Parolen oder moralische Dauerempörung im Programm h

Mit der verbrecherischen US-Oligarchie gibt es keinen Frieden und keinen „Klimaschutz“

Mit der verbrecherischen US-Oligarchie gibt es keinen Frieden und keinen „Klimaschutz“. Wenn die Grünen wirklich Frieden und Klimaschutz wollen, dann müssen sie der skrupellosen US-Oligarchie, die die halbe Welt terrorisiert, die kalte Schulter zeigen. Europa muss sich aus der Bevormundung der

Sich mit der AfD wählen zu lassen, ist ein inakzeptabler Dammbruch

Es ist ein inakzeptabler Dammbruch, sich mit dem Stimmen der AfD und Herrn Höckes wählen lassen, so Ministerpräsident Bayerns Markus Söder.

Regierungsbildung in Thüringen: Dies ist ein bitterer Tag für die Demokratie

Dieses Ergebnis ist ein Dammbruch. Die Wahl des Thüringer Ministerpräsidenten hat gezeigt, dass CDU und FDP den Wählerauftrag nicht verstanden haben. Gemeinsam mit Stimmen der AfD haben sie die Wiederwahl Bodo Ramelows verhindert. FDP und CDU werden damit zum Steigbügelhalter der rechtsextremen

Mobile Sliding Menu