Bundeswehrreform

Das Thema Wehrpflicht spaltet die Koalition: Die Kanzlerin reagiert – wie so oft – zögerlich und signalisiert nach einer ersten Ablehnung nun doch Gesprächsbereitschaft. Verteidigungsminister Guttenberg ist schon einen Schritt weiter. Die Halbierung des Armee-Personals hält der CSU-Politiker für machbar.

Wir müssen das Prinzi...

"Wir erleben derzeit gewaltige Veränderungen – im technologischen Fortschritt, im Klimawandel, in der Verteilung von Wohlstand und im globalen Gleichgewicht der Mächte. Diese Veränderungen bergen Unsicherheit, aber sie bringen auch Chancen. Und Deutschland setzt sich für eine starke NATO und e

Ursula von der Leyen u...

Die Verteidigungsministerin hat „grundlegende Veränderungen in der Bundeswehr“ angekündigt, auch die „Innere Führung heute“ soll reformiert werden. Das muss als Chance begriffen werden: In einer Demokratie und postheroischen Gesellschaft müsste sie zwischen den Lebenswelten der uniformie

Stell dir vor, es ist ...

"Relikt des Kalten Krieges" - ein Totschlagargument, gern angewandt auf Landesverteidigung, taktische US-Atomwaffen in Europa und auf die Wehrpflicht. Lässt man sich davon nicht beeindrucken, wird deutlich, dass auch ohne Konfrontation und konkreten Gegner viele Streitkräfteaufgaben das Ende des K

Freiwillige vorgetrete...

Wer glaubt, die Wehrpflicht sei der Garant für die Verankerung der Streitkräfte in der Bevölkerung, hat die Entwicklung der vergangenen 20 Jahre ignoriert.

Dient Deutschland!...

Die Wehrpflicht ist nicht einfach eine Bürde. Sie bietet jungen Menschen Erfahrung und Orientierung für das spätere Leben. Mit der Abschaffung der Wehrpflicht sollte man endlich “Wehrgerechtigkeit” herstellen und allen die Chance eröffnen, durch freiwilliges Dienen den eigenen Horizont zu er

(Mehr) Mut zum Sterben...

Der Verteidigungsminister fordert ein Ende der Wehrpflicht und alle stimmen zu – warum eigentlich? Denn die Vorzüge einer Berufsarmee sind nicht ersichtlich, schon gar nicht für die Soldaten.

Money for Nothing ...

Die Einkaufspolitik der Bundeswehr ist untragbar. Überflüssige Beschaffungsprojekte haben in den vergangenen Jahren Unsummen verschlungen, zum Teil ohne das je geliefert wurde. Nur wenn diese Politik einen Paradigmenwechsel erfährt, ist der Weg frei für eine Freiwilligenarmee.

Mut zur Freiwilligkeit...

Es gilt in der Debatte um die Wehrpflicht, nur eine ernst zu nehmende Frage zu lösen: Wie kann man die Armee mit Nachwuchs versorgen, wenn es die Verpflichtung nicht mehr gibt? Die Antwort liegt auf der Hand: mit guten Aufstiegschancen und einer attraktiven Besoldung.

MEIST KOMMENTIERT

Dann mach doch die Bluse zu!

Frauen bestehen auf ihrem Recht, sexy zu sein – ganz für sich selbst, natürlich. Darauf reagieren darf Mann nämlich nicht, sonst folgt gleich der nächste #Aufschrei.

Diktatur des Feminismus

Die Frage nach einer Frauenquote ist eine Phantom-Debatte. Junge Frauen wollen ihre Karriere planen und nicht mit den alten Feministinnen mühsam über etwas diskutieren, das für sie keine Relevanz hat.

Rette sich, wer kann

Peter Singer glaubt, im Namen der Ethik die Grenzen des Menschseins neu definieren zu können. Er irrt gewaltig. Wer Grundrechte für Affen fordert und gleichzeitig die Tötung von Neugeborenen verteidigt, ist vor allem eins: verwirrt.

Männer, die auf Busen starren

Wer Sexismus noch nie erlebt hat, kann ihn auch nicht verstehen. Weiße Hetero-Kerle haben leicht reden.

Der Jude war’s

In Berlin wird ein Rabbiner brutal verprügelt, weil er Jude ist. Indes werfen Experten schon die Frage nach dem Warum? auf, die zielsicher zum Juden anstatt zum Antisemiten führt.

Amerika und die deutsche Seelenhygiene

Deutschland kämpft gerne für Toleranz und gegen Hass. Es sei denn, es geht um Amerika. Da macht jeder zweite Deutsche eine Ausnahme und suhlt sich in Amiphobie.

Mobile Sliding Menu