Mindestlohn ist DDR pur ohne Mauer. Guido Westerwelle

Der Judenhass nimmt immer mehr zu! Palästinenser rufen: „Kindermörder Israel!“

Früher beschränkte sich der öffentlich zelebrierte Hass auf Juden und Israel in Berlin auf den Al Quds-Tag. Seitdem Donald Trump bekannt gegeben hat, die US-Botschaft in die Hauptstadt Israels zu verlegen, verstummen die täglichen öffentlichen antisemitischen Rufe, Kundgebungen und Hassrituale in der Hauptstadt Deutschlands nicht.

Das hasserfüllte Geschrei „Kindermörder Israel!“, „Allahu Akbar“ oder „Israel bombardieren!“ übertönte – unter den Augen zahlreicher Polizisten – selbst den lauten Verkehrslärm der bekannten Flaniermeile, die früher einmal für die Weltoffenheit Berlins stand. Update dazu: Die Berliner Morgenpost schreibt zu der Demo: „Zu Zwischenfällen oder Verstößen gegen Auflagen kam es zunächst nicht, die Stimmung blieb friedlich.“

Mit der Weltoffenheit Berlins scheint es allemal vorbei zu sein. Nachdem ich mir etwa eine Stunde das Schauspiel angetan hatte, war mir klar, warum Berlins Regierender Bürgermeister davon ausgeht, dass Berlin keinen Antisemitismusbeauftragten (mehr) braucht. Für Sozialarbeiter, lustige Regenbogenarmbändchen und nette Worte ist es längst zu spät.

Berlin steht am Scheideweg

Entweder die deutsche Hauptstadt entscheidet sich mit den roten Sozialisten für eine Neuauflage der Judenverfolgung der braunen Sozialisten – nun lediglich mit neuen Protagonisten. Oder sie sagt dem muslimischen Antisemitismus ganz klar den Kampf an. Und verabschiedet sich in diesem Zusammenhang deutlich von dem naiven, selbstmörderischen Islam-Appeasement.

Die letzten Tage in Berlin zeigen: Viel Zeit, ein erneutes Unheil für die Juden in Deutschland abzuwenden, bleibt nicht mehr.

Zum Beitrag samt Videos kommen Sie hier

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Mareike Enghusen, Charlotte Knobloch, Stephan Hallmann.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Berlin, Judentum, Antisemitismus

Debatte

Kanzlerin Merkel im Faktencheck

Medium_f9d0e81c06

Wie viel Fake-News steckt im Journalismus?

Angeblich werden Fake News nur von den bösen freien Bloggern im Internet produziert, niemals in den Qualitätsmedien oder gar durch die Verlautbarungen von Politikern. Vera Lengsfeld begibt sich auf... weiterlesen

Medium_fa65ceb9bf
von Vera Lengsfeld
04.07.2018

Debatte

Eskaliert jetzt die Nahost-Krise?

Medium_b85d23a4ae

Jerusalem endlich!

Die Entscheidung der Trump-Administration ist alles andere als die radikale Abkehr von bisherigen außenpolitischen Prinzipien der USA, wie Kritiker behaupten. Und wenn fast das gesamte europäische ... weiterlesen

Debatte

Woher kommt der Nationalismus?

Medium_59b9014804

Sind die Palästinenser ein „erfundenes Volk“?

Das Konzept palästinensischer Identität und palästinensischen Nationalismus‘ ist eine Erfindung neuerer Zeit. weiterlesen

Medium_5ee6781c73
von Michael Curtis
07.10.2017
meistgelesen / meistkommentiert