Wir kranken daran, dass Älterwerden von anderen definiert wird. In der Regel von Jüngeren, die selbst noch keine Erfahrung damit haben. Frank Schirrmacher

Christoph Tophinke

Christoph  Tophinke

Der gebürtige Hamburger hat über zehn Jahre beim Fernsehen gearbeitet. Nach vier weiteren Jahren als Journalist und Werbetexter, fand er seine Berufung als Produzent kratziger Wollsocken. Unter der Marke Chelsea Farmer’s Club vereint er heute alles, was Menschen interessieren könnte, die nichts mit Mode zu tun haben wollen. Nach eigenen Ideen lässt er Anzüge, Smokings, Tweedwesten und Reisegepäck in England produzieren. Außerdem findet man im Chelsea Farmer’s Club, neben netten Menschen, die wahrscheinlich größte Gratis-Bar der Hauptstadt, der Chelseafarmersclub.

Zuletzt aktualisiert am 01.09.2010

Gespräch

  • Wer in Berlin die Kreuzung aus englischer Landmode und Poppercoolness sucht, pilgert zu einer der beiden Boutiquen des anglophilen Mode-Start-ups “Chelsea Farmer’s Club”. Inhaber Christoph Tophinke plaudert im Tweed über die Wurzeln der britischen Eleganz, deutsche Modekomplexe, den jungen Adel und die Spießigkeit der Hauptstadt.

meistgelesen / meistkommentiert