Exklusiv-Umfrage zur Landtagswahl in Niedersachsen | The European

Grüne fallen immer weiter zurück

Campo -Data22.09.2022Medien, Politik

Zwei Wochen vor der Landtagswahl in Niedersachsen am 9. Oktober liegt die SPD in einer neuen Umfrage wieder vor ihrem aktuellen Koalitionspartner CDU. Würde am nächsten Sonntag gewählt, kämen die Sozialdemokraten, die auf Bundesebene in Umfragen nur zwischen 16 und 19 Prozent liegen, auf 31 Prozent der Stimmen. Dies geht aus einer aktuellen Studie des Meinungsforschungsinstitut Campo-Data hervor.

Während die beiden Volksparteien im Vergleich zur Vorwoche relativ geringe Veränderungen ihres Stimmungsbildes zeigen, sinken die Werte für die Grünen und die Liberalen weiter. Die Grünen kommen jetzt nur noch auf 16 Prozent. Vor zwei Monaten erreichten die Grünen noch Werte von 22 Prozent.

Die FDP kommt jetzt nur noch auf 6 Prozent und muss bei Fortsetzung des negativen Trends um den Einzug in den Landtag bangen. Die AfD verbessert sich hingegen weiter und liegt jetzt bei 10 Prozent. Die Linke wäre mit 4 Prozent nicht im Landtag vertreten.

Bei dieser Stimmungslage wäre eine Fortsetzung der bestehenden großen Koalition aus SPD und CDU möglich. Das gilt allerdings als unwahrscheinlich, da Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) offensiv für eine Neuauflage von Rot-Grün wirbt. Nach der Wahl 2013 hatte Weil eine rot-grüne Koalition angeführt, obwohl die SPD damals mehr als drei Prozentpunkte hinter der CDU lag. Sollten die Grünen allerdings weiter an Zustimmung verlieren, könnte es am Ende für Rot-Grün nicht reichen.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

SignsAward: Der Gute-Geschichten-Abend

Er würdigt mutige, impulsgebende und Zeichen setzende Persönlichkeiten: Der SignsAward ehrte in der BMW Welt München die Zeichensetzer des Jahres 2022. Es war ein festliches Jubiläum voller guter Geschichten.

Existiert Gott? So glaubt Deutschland

In drei Wochen feiern Christen die Geburt Jesu vor mehr als zwei Jahrtausenden. Das Christentum hat Europa und Deutschland tief geprägt. Aber in den letzten Jahrzehnten sank die Zahl der Gläubigen und der Gottesdienstbesucher schnell. Nicht einmal jeder Zweite gehört noch einer der beiden großen

Zentralasien: Nach dem Besuch der deutschen Auβenministerin gibt es noch viel zu tun

Die Reise von Außenministerin Annalena Baerbock nach Kasachstan und Usbekistan vermittelte den Eindruck, dass man die Länder dabei unterstützt, Russland und China die Stirn zu bieten. Doch es bleibt viel zu tun.

Die Ampel-Energiepolitik ist heuchlerisch

Die Meinung von Holger Ohmstedt (red), Tagesthemen

flatexDEGIRO: Vom Frankfurter Fintech zu Europas größtem Onlinebroker – was jetzt?

flatexDEGIRO mausert sich zu einer spektakulären Erfolgsgeschichte. Selbst im branchenweit schwierigen Jahr 2022 geht das Wachstum des Onlinebrokers weiter. Als europäischer Marktführer muss der Konzern aber auch nach strengeren aufsichtsrechtlichen Regularien spielen. Ein Interview mit dem CEO F

Die Ampelregierung fühlt sich an wie der DFB

Die Ampelregierung bekommt zum Einjährigen miserable Umfragewerte, die politische Stimmung in Deutschland ist schlecht. Statt der angekündigten Fortschrittsregierung erlebt das Land eine Streitkoalition mit schlechten Leistungen. Welche Note hat das Scholz-Team verdient? Von Wolfram Weimer

Mobile Sliding Menu