Zukunft ohne Eis

Bündnis 90 Die Grünen27.08.2019Medien, Wissenschaft

Island hat seinen Gletscher Okjökull (im Bildhintergrund rechts) offiziell für tot erklärt. Todesursache ist die Klimakrise. Wenn wir der Eisschmelze und dem Anstieg der Meeresspiegel Einhalt gebieten wollen, müssen wir jetzt handeln.

  • “Wir brauchen eine Politik, die endlich wirksam und konsequent Treibhausgasemissionen reduziert.
  • Der globale Temperaturanstieg lässt das Eis weltweit rasant schmelzen und den Meeresspiegel ansteigen, Millionen Menschen könnten in der Zukunft ihre Heimat verlieren.
  • Wir brauchen ein Klimaschutzgesetz mit konkreten Maßnahmen in allen Sektoren, um die Erderhitzung zu begrenzen und das Gletschersterben zu stoppen.

Gletschertod durch Klimakrise

In einer Abschiedszeremonie und mit einem „Brief an die Zukunft“ hat Island den 700 Jahre alten Gletscher Okjokull jetzt offiziell für tot erklärt. Denn mit einer Eisdicke von nur noch 15 Metern ist er zu leicht geworden, um sich vorwärts zu schieben.

„In den nächsten 200 Jahren ist zu erwarten, dass alle unsere wichtigsten Gletscher den gleichen Weg gehen. Diese Gedenktafel dient dazu, anzuerkennen, dass wir wissen, was vor sich geht und was zu tun ist.“ So lautet die eindringliche isländische Mahnung an kommende Generationen.

Jedes Jahr schmelzen rund 335 Milliarden Tonnen Gletschereis durch die zunehmende Erderhitzung. Das entspricht ungefähr drei Mal dem verbleibenden Gletschervolumen der europäischen Alpen.

Der Weltklimarat IPCC hatte in einen Sonderbericht einen weltweiten Temperaturanstieg über den Landflächen im Vergleich zur vorindustriellen Zeit von 1,53 Grad Celsius festgestellt.

Auch unser Eis schwindet

Die deutschen Gletscher verlieren seit Jahren an Größe und Volumen, wie eine Antwort der Bundesregierung aus dem vergangenen Jahr zeigt. Demnach könnten in 20 bis 30 Jahren bereits vier der fünf Gletscher verschwunden sein. Mitverantwortlich für diese Entwicklung ist die seit Jahren verfehlte Klimapolitik der Bundesregierung. In der Konsequenz stagnieren die nationalen Treibhausgasemissionen seit Jahren auf hohem Niveau und die Gletscher schmelzen.

Grüne Forderungen für mehr Klimaschutz

Der Klimaschutz duldet keinen Aufschub, die Bundesregierung muss endlich liefern. Wir fordern deshalb vor allem:

  • Die zügige Einleitung des Kohleausstiegs, neuer Schwung beim Ausbau der Erneuerbaren Energien und eine effizientere Nutzung von Energie.
  • Einen CO2-Preis, der ökologisch wirksam, sozial gerecht und ökonomisch sinnvoll ist damit klimafreundliches Verhalten belohnt und klimaschädliches Verhalten verteuert wird.
  • Ein Klimaschutzgesetz, das den gesetzlichen Rahmen für konkrete Maßnahmen in allen Sektoren schafft und so für Planungssicherheit sorgt für die Bereiche Wärme, Verkehr und Landwirtschaft.”

Link

Antwort der Bundesregierung auf die schriftliche Frage von Lisa Badum MdB zur Gletscherschmelze in den bayerischen Alpen

Quelle: Die Grünen im Bundestag

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Wer soll das bezahlen?

Der Bundestag hat ein Corona-Hilfspaket von insgesamt 756 Milliarden Euro beschlossen. Um Himmels willen, wer soll das bezahlen? Wieder einmal bestätigt sich der berühmte Satz Bertold Brechts: „Das Gedächtnis der Menschheit für erduldete Leiden ist erstaunlich kurz.“

„Der Markt regelt das“ eben nicht

„Der Markt regelt das“?! Mediziner klagten am Wochenende über große Preisanstiege bei Medikamenten, unter anderem für das Narkosemittel Propofol. Der Preis einer Ampulle habe sich von einem auf 20 Euro erhöht – so die Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Das Med

Linda Teuteberg (FDP): Es wird länger dauern als bei Banken- und Eurokrise

„The European“ hat in allen Bundestagsfraktionen nachgefragt: Wie gehen Abgeordnete mit Corona um? Wie hat sich ihr Alltag geändert? Haben sie Tipps für den Bürger? Und vor allem: Wann normalisiert sich unser Leben wieder? Hier antwortet die Bundestagsabgeordnete und FDP-Generalsekretärin Li

Ist die politische und mediale Hysterie vielleicht viel ansteckender und gefährlicher als die biologische?

Europa im Ausnahmezustand. Das öffentliche Leben wird lahmgelegt, Kindergärten, Schulen und Sportstätten geschlossen, in den Supermärkten kommt es zu Schlangen und Hamsterkäufen, die Wirtschaft stürzt in eine Rezession und Depression, soziale Kontakte sollen begrenzt und Menschen in ihren Wohn

Der Shutdown muss am 19. April aufhören

Wenn wir die Totalblockade nicht bald beenden, entsteht ein historisches Desaster in der deutschen Wirtschaft und im sozialen Gefüge des Landes / Die Politik sollte den Radikalmodus aufhören und jetzt die intelligente Virus-Bekämpfung starten.

Linken und rechten Extremismus müssen wir vermeiden

Nun ist der „Stresstest“ für die Demokratie heute ungleich größer. Denn noch niemals in der Geschichte der Bundesrepublik war das Land so nah an dem, was die Notstandsgesetzgeber als „worst-case-scenario“ befürchtet haben. Noch nie mussten Regierungen zu solchen Einschränkungen von Frei

Mobile Sliding Menu