Sind Flüchtlinge schuld am Mietenwahnsinn?

von Boris Palmer4.05.2019Innenpolitik, Medien

Der Beitrag der Flüchtlingen zum Mietpreisproblem in den Städten in Deutschland liegt in der Größenordnung von 10%. Die Hauptfaktoren sind: Nullzinspolitik der EZB und daher Marktpreisinflation für Immobilien, Spekulation mit Baugrundstücken, die Binnenwanderung in die Schwarmstädte, Verkauf von öffentlichen Wohnungsbeständen und Verlust von 3/4 der Sozialwohnungen, schreibt Palmer auf Facebook.

Für die Rolle der EZB oder der Finanzinvestoren interessieren sich erstaunlicherweise einige Kommtentatoren sehr viel weniger als für die Schuld der Flüchtlinge.

Auch dazu kann man die Fakten sprechen lassen.

Baden-Württemberg hat heute knapp 600.000 Einwohner mehr als 2011. Flüchtlinge sind davon etwa 150.000. Die anderen Zuwanderer, also 450.000 oder rund 3/4 sind hierhergezogen, weil die Wirtschaft boomt und sie braucht. Viele davon aus Südeuropa, wo die Arbeitslosigkeit leider vor allem bei jungen Menschen hoch ist.

Flüchtlinge leben zu mehr als 80% in Unterkünften, die von den Gemeinden bereit gestellt werden. Dort stehen ihnen etwa 20m2 pro Person zur Verfügung. Das ist weniger als die Hälfte des durchschnittlichen Wohnflächenbedarfs von 45m2.

Damit sind Flüchtlinge etwa für 1/8. (die Hälfte von 1/4) des zusätzlichen Wohnflächenbedarfs in diesem Jahrzehnt in Baden-Württemberg verantwortlich.

Auf dem freien Wohnungsmarkt sind sie aber kaum aufgetaucht. In Tübingen haben wir mit Hilfe eines speziellen Förderprogramms für rund 1000 Flüchtlinge neue Wohnungen gebaut. Diese Wohnungen gäbe es ohne die Unterbringungskrise 2015 gar nicht. Also hatte das auch keinen Einfluss auf die Mieten.

Ergebnis der Rechnung: Der Beitrag der Flüchtlingen zum Mietpreisproblem in den Städten in Deutschland liegt in der Größenordnung von 10%.

Die Hauptfaktoren sind: Nullzinspolitik der EZB und daher Marktpreisinflation für Immobilien, Spekulation mit Baugrundstücken, die Binnenwanderung in die Schwarmstädte, Verkauf von öffentlichen Wohnungsbeständen und Verlust von 3/4 der Sozialwohnungen.

Ich finde es falsch, die Probleme mit Flüchtlingen zu verharmlosen. Genau so falsch ist es aber, sie für alle Probleme verantwortlich zu machen.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Die Nominierung von Ursula von der Leyen ist ein Taschenspielertrick

"Die Nominierung von Ursula von der Leyen ist ein Taschenspielertrick. Damit wurde die Demokratie verletzt. Die Regierungschefs versuchen immer, aus der EU einen Regierungsföderalismus zu machen, was mir überhaupt nicht gefällt. Da kommen sich die Wählerinnen und Wähler mindestens veralbert vor

Wie ein Präsident Selensky relativ erfolgreich sein könnte

Ein Großteil der intellektuellen Elite, politischen Chatcommunity, weltweiten Diaspora und ausländischen Freunde der Ukraine ist entsetzt über den Ausgang der ukrainischen Präsidentschaftswahlen. Der Schauspieler, Komiker und Geschäftsmann Wolodymyr Selensky wird, nachdem er im ersten Wahlgang

August von Hayek: „Der Weg zur Knechtschaft“

Von 1940 – 1943, als der Kampf gegen das Deutschland der Nationalsozialisten noch nicht entschieden war, schrieb August von Hayek im englischen Exil, in das er vor den Nationalsozialisten geflüchtet war, „Der Weg zur Knechtschaft“. Es erschien 1944 in England, dem Land, das Europa innerhalb v

Die Migrations-Politik der EU ist gescheitert

Vortrag von Herr Köppel bei der EKR (Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer) im Europaparlament in Brüssel am 17.06.2019, als Beitrag zur Diskussionsrunde „Die EU nach den Wahlen - weniger Europa“. Herr Köppel erläutert, warum die Schweiz mit der EU bestens zusammenarbeiten wi

Teilen und Herrschen: Frankreich will immer im EU-Poker mitsspielen

Um die Schwierigkeiten zu verstehen, die die Besetzung der sogenannten Topjobs (Kommissions-, EZB- und Parlamentspräsident, sowie den Hohen Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik) in der EU mit sich bringen, lohnt es sich die Mitglieder der EU einzeln nach Gewichtung, Interessen und m

Wie ein schwacher Staat unsere Sicherheit aufs Spiel setzt

Die Bibliothek des Konservatismus Berlin ist eines der kleinen gallischen Dörfer in der rot-dunkelrot-grünen Hauptstadt des besten Deutschlands, das wir je hatten, von denen Widerstand gegen den Zerfall unseres Landes ausgeht. Am 3. Juli war in der Bibliothek jeder der über dreihundert unbequeme

Mobile Sliding Menu