Mehr Politikverdrossenheit und AfD-Stärkung geht nicht

von Boris Palmer22.09.2018Gesellschaft & Kultur, Innenpolitik, Medien

“Wenn wir nicht endlich dazu kommen, nüchtern und sachlich über Probleme mit Asylbewerbern und Lösungen für dieselben zu reden, fliegt uns nicht nur die Regierung auseinander. Da steht sehr viel mehr auf dem Spiel”, schreibt Boris Palmer auf Facebook.

Ein Stück aus dem Tollhaus

So ist das wohl, wenn es nur noch darum geht, die eigene Sicht auf die Welt und die Flüchtlingspolitik durchzusetzen.

Die einen wollen unbedingt den Kopf von Maaßen, weil er es gewagt hat, Sätze zur BILD-Zeitung zu sagen, die zwar nicht richtig waren, aber auch nicht völlig falsch. Ich bleibe dabei, niemals hätte Deutschland eine Debatte über Hetzjagd und Menschenjagd auf Grundlage eines 12-Sekunden-Videos aus dem Kanal Antifa-Zeckenbiss beginnen dürfen. Regierungssprecher Seibert hat mit der sofortigen Übernahme der These ohne Beweise einen schweren Fehler gemacht. Und man darf schon vermuten, dass Antifa-Zeckenbiss genau das erreichen wollte, was danach passiert ist.

Die anderen wollen Maaßen unbedingt halten, weil er eine Art Märtyrer für Meinungsfreiheit von rechts würde, wenn er gehen muss. Und für Seehofer wäre es der maximale Gesichtsverlust.

Was macht man in so einer Situation? Den schlimmsten möglichen Kompromiss. Beförderung! Mehr Politikverdrossenheit und AfD-Stärkung kann man gar nicht erreichen.

Wenn wir nicht endlich dazu kommen, nüchtern und sachlich über Probleme mit Asylbewerbern und Lösungen für dieselben zu reden, fliegt uns nicht nur die Regierung auseinander. Da steht sehr viel mehr auf dem Spiel. Deshalb werbe ich seit Jahren dafür, auch die Positionen der anderen zu verstehen und nicht immer maximale Kampfrethorik zu verwenden als gäbe es hier nur gut oder böse.
Versöhnen statt Spalten hat das man Johannes Rau genannt.

Quelle: Boris Palmer Facebook

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

So läuft das mit den Schleppern wirklich - Ein Migrant packt aus

Die illegalen Schlepperboote stehen mit den Booten der NGOs wie der Sea Watch in direktem Kontakt, sie kommunizieren miteinander und sprechen das Schleppen der Migranten im Mittelmeer untereinander ab, so Petr Bystron.

Wie ein Präsident Selensky relativ erfolgreich sein könnte

Ein Großteil der intellektuellen Elite, politischen Chatcommunity, weltweiten Diaspora und ausländischen Freunde der Ukraine ist entsetzt über den Ausgang der ukrainischen Präsidentschaftswahlen. Der Schauspieler, Komiker und Geschäftsmann Wolodymyr Selensky wird, nachdem er im ersten Wahlgang

August von Hayek: „Der Weg zur Knechtschaft“

Von 1940 – 1943, als der Kampf gegen das Deutschland der Nationalsozialisten noch nicht entschieden war, schrieb August von Hayek im englischen Exil, in das er vor den Nationalsozialisten geflüchtet war, „Der Weg zur Knechtschaft“. Es erschien 1944 in England, dem Land, das Europa innerhalb v

Die Migrations-Politik der EU ist gescheitert

Vortrag von Herr Köppel bei der EKR (Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer) im Europaparlament in Brüssel am 17.06.2019, als Beitrag zur Diskussionsrunde „Die EU nach den Wahlen - weniger Europa“. Herr Köppel erläutert, warum die Schweiz mit der EU bestens zusammenarbeiten wi

Teilen und Herrschen: Frankreich will immer im EU-Poker mitsspielen

Um die Schwierigkeiten zu verstehen, die die Besetzung der sogenannten Topjobs (Kommissions-, EZB- und Parlamentspräsident, sowie den Hohen Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik) in der EU mit sich bringen, lohnt es sich die Mitglieder der EU einzeln nach Gewichtung, Interessen und m

Wie ein schwacher Staat unsere Sicherheit aufs Spiel setzt

Die Bibliothek des Konservatismus Berlin ist eines der kleinen gallischen Dörfer in der rot-dunkelrot-grünen Hauptstadt des besten Deutschlands, das wir je hatten, von denen Widerstand gegen den Zerfall unseres Landes ausgeht. Am 3. Juli war in der Bibliothek jeder der über dreihundert unbequeme

Mobile Sliding Menu