Als ich in den 1970er-Jahren die Original-Tapes aufnahm, hatte ich ja keine Ahnung, dass das Leben endlich ist. Karl Bartos

Seehofer und Merkel spalten Europa

In der Flüchtlingskrise geht alles nur mit Europa, nicht gegen Europa. Merkel war auf dem falschen Dampfer, ist es aber nicht, mehr. Da sind heute Seehofer und die AfD.

europa-politik angela-merkel horst-seehofer politisches-asyl asylpolitik flüchtlinge

Seehofer hat schon Recht (und auch darüber habe ich in meinem Buch ein ganzes Kapitel geschrieben): Angela Merkel hat die Not der Flüchtlinge und der Südeuropäer viele Jahre ignoriert. Sie hat das Dublin-Abkommen einseitig ausgesetzt und die Grenzen viel zu lange offen gehalten. Sie hat mit ihrer Flüchtlingspolitik der Zwangsverteilung den europäischen Diskurs “Vergiftet” (Macron).

Aber jetzt hat auch Merkel Recht, wenn sie Seehofer nicht zugestehen will, Dublin mit Gewalt wieder einzuführen und das von einem Tag auf den anderen ohne eine Absprache mit unseren Nachbarn. Die Flüchtlingskrise hat uns schon eine rechts-links-extreme Regierung in Italien beschert, deren Bedrohung für Europa wir noch gar nicht einschätzen können. Wenn Deutschland jetzt einfach dicht macht – und auf dem Landweg kann kein Flüchtling legal nach Europa kommen – dann könnten Italien und Griechenland einfach weg kippen. Das Ende Europas als Staatengemeinschaft wäre wirtschaftlich für niemand schlimmer als für Deutschland. Und wenn jeder wieder seine nationalen Interessen gegen die anderen durchdrückt, kann es auch wieder zu Kriegen kommen. Wollen wir das?

Es gibt anders als im Herbst 2015 keine akute Krise an der Grenze. Also gibt es auch keinen akuten Grund, innerhalb weniger Tage die Grenzen zu schließen und Flüchtlinge abzuweisen. Wir müssen zu einer besseren Kontrolle der Außengrenzen Europas kommen, denn offensichtlich überfordert uns die Verteilung der Wirtschaftsmigranten, die Asyl beantragen. Deshalb hat Macron auch Recht damit, dass wir zum Beispiel in Libyen, jedenfalls in Nordafrika, Asylanträge prüfen müssen. Und auch für die Rettung auf See müssen andere Spielregeln vereinbart werden. Die Leute begeben sich absichtlich in Gefahr, weil sie von einem Schiff nach Europa gebracht werden. Würden die Rettungsschiffe afrikanische Häfen anlaufen, wäre das ziemlich schnell vorbei.

Aber das alles geht nur mit Europa, nicht gegen Europa. Merkel war auf dem falschen Dampfer, ist es aber nicht, mehr. Da sind heute Seehofer und die AfD.

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Volker Dahlgrün, Wolf Achim Wiegand, Henryk Broder.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Europa-politik, Angela-merkel, Horst-seehofer

Kolumne

Medium_3b0c51c55f
von Rainer Zitelmann
19.09.2018

Debatte

Landtagswahl in Bayern am 14. Oktober 2018

Medium_d0a023e4b4

Die CSU stabilisert sich

Die neue Umfrage zur Bayernwahl sagt weiterhin massive Verluste für die Volksparteien voraus. Doch das Abrutschen der CSU scheint gebremst. Freie Wähler werden immer stärker. Grüne überholen die So... weiterlesen

Medium_dab64b4665
von Campo -Data
19.09.2018

Debatte

Die AfD muss politisch bekämpft werden

Medium_0bb2c5c9db

Maaßen und Seehofer entlassen!

Inlandsgeheimdienstchef #Maaßen ist zum Symbol für die Auflösung des demokratischen Konsens der Nachkriegszeit geworden. Die Bundesregierung könnte mit seiner Entlassung ein Zeichen gegen die zerst... weiterlesen

Medium_ef36ee5baa
von Jan Korte
18.09.2018
meistgelesen / meistkommentiert