Unternehmer werden zwar gebraucht, aber nicht mehr bewundert. Das war früher anders. Ehrhardt Bödecker

Seehofer und Merkel spalten Europa

In der Flüchtlingskrise geht alles nur mit Europa, nicht gegen Europa. Merkel war auf dem falschen Dampfer, ist es aber nicht, mehr. Da sind heute Seehofer und die AfD.

europa-politik angela-merkel horst-seehofer politisches-asyl asylpolitik flüchtlinge

Seehofer hat schon Recht (und auch darüber habe ich in meinem Buch ein ganzes Kapitel geschrieben): Angela Merkel hat die Not der Flüchtlinge und der Südeuropäer viele Jahre ignoriert. Sie hat das Dublin-Abkommen einseitig ausgesetzt und die Grenzen viel zu lange offen gehalten. Sie hat mit ihrer Flüchtlingspolitik der Zwangsverteilung den europäischen Diskurs “Vergiftet” (Macron).

Aber jetzt hat auch Merkel Recht, wenn sie Seehofer nicht zugestehen will, Dublin mit Gewalt wieder einzuführen und das von einem Tag auf den anderen ohne eine Absprache mit unseren Nachbarn. Die Flüchtlingskrise hat uns schon eine rechts-links-extreme Regierung in Italien beschert, deren Bedrohung für Europa wir noch gar nicht einschätzen können. Wenn Deutschland jetzt einfach dicht macht – und auf dem Landweg kann kein Flüchtling legal nach Europa kommen – dann könnten Italien und Griechenland einfach weg kippen. Das Ende Europas als Staatengemeinschaft wäre wirtschaftlich für niemand schlimmer als für Deutschland. Und wenn jeder wieder seine nationalen Interessen gegen die anderen durchdrückt, kann es auch wieder zu Kriegen kommen. Wollen wir das?

Es gibt anders als im Herbst 2015 keine akute Krise an der Grenze. Also gibt es auch keinen akuten Grund, innerhalb weniger Tage die Grenzen zu schließen und Flüchtlinge abzuweisen. Wir müssen zu einer besseren Kontrolle der Außengrenzen Europas kommen, denn offensichtlich überfordert uns die Verteilung der Wirtschaftsmigranten, die Asyl beantragen. Deshalb hat Macron auch Recht damit, dass wir zum Beispiel in Libyen, jedenfalls in Nordafrika, Asylanträge prüfen müssen. Und auch für die Rettung auf See müssen andere Spielregeln vereinbart werden. Die Leute begeben sich absichtlich in Gefahr, weil sie von einem Schiff nach Europa gebracht werden. Würden die Rettungsschiffe afrikanische Häfen anlaufen, wäre das ziemlich schnell vorbei.

Aber das alles geht nur mit Europa, nicht gegen Europa. Merkel war auf dem falschen Dampfer, ist es aber nicht, mehr. Da sind heute Seehofer und die AfD.

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Thomas Punzmann, Vera Lengsfeld, Angela Merkel.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Europa-politik, Angela-merkel, Horst-seehofer

Debatte

Emmanuel Macron beim Karlspreis in Aachen

Medium_18da4befc1

Lassen wir uns nicht spalten!

Wir mussten die großen Erschütterungen durch die zeitgenössischen Migrationen erleben: politisch, wirtschaftlich, klimatechnisch. In seiner Dankesrede beim diesjährigen Karlspreis in Aachen appelli... weiterlesen

Medium_75ce95026b
von Emmanuel Macron
18.07.2018

Debatte

"Wer 'Asyl' sagt, muss reindürfen

Medium_bfc89ee814

Merkelismus und grüner-ultralinker Kurs der Realitätsverweigerung

Weit über eine Million meist junge, kräftige, kulturfremde Sofort-Rentner, die sich mittlerweile in unserem Sozialsystem sowie unseren Innenstädten unübersehbar breitmachen. Das ist das Ergebnis li... weiterlesen

Medium_4bbb788597
von Jörg Hubert Meuthen
16.07.2018

Debatte

Das Versagen der EU

Medium_115b7dbaab

Bald ist es zu spät

Die englische Abstimmung über den Verbleib in der EU kam zur Unzeit. Denn noch haben die EU-Mandarine ihre Wunschvorstellung eines sozialistischen EU-Superstaates mit Zentralismus, Bürokratismus, S... weiterlesen

Medium_03c348e597
von Thomas Punzmann
13.07.2018
meistgelesen / meistkommentiert