Die Bürger halten es schon aus, wenn man ihnen reinen Wein einschenkt. Wolfgang Schäuble

Die Kritik an Mesut Özil trägt rassistische und diskriminierende Züge

Die Aufregung über ein Foto mit Erdogan verstehe ich nicht. War nicht Angela Merkel sogar in der Umkleidekabine? Und hat sie das nicht auch gemacht, um Stimmen zu sammeln?

jetzt schon den Wunsch eines Staatschefs nach einem Foto ablehnen muss, nur weil es ein Türke ist, dann hat das rassistische und diskriminierende Züge.

Komischerweise sieht man das links ganz anders. Warum? Erdogan ist böse. Wir sind die Guten. Da kann man schon mal ein Bekenntnis zu Deutschland verlangen. Besonders übel ist ja, dass Frau Merkel durch ihren Pakt auf Erdogan angewiesen ist, sonst schickt er wieder Hunderttausende Flüchtlinge über das Meer. Die Drohung haben seine Minister ja immer ausgesprochen. Von so einem Menschen müssen wir uns auf das schärfste distanzieren.

Klassisches Beispiel für moralische Doppelstandards. Mir ist kein Gesetz bekannt, gegen das Özil verstoßen hat. Wenn man aber anmahnt, dass die gehäuften Verstöße von abgelehnten Asylbewerbern vor allem aus afrikanischen Ländern, nicht mehr weitgehend ungeahndet bleiben dürfen, dann kommt sofort der Ruf nach dem Schiri: Rassismus! Strafstoß!
Alles sehr wenig überzeugend.

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Markus Ross, Jörg Hubert Meuthen, Andreas T. Sturm.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Fussball, Rassismus, Recep-tayyip-erdogan

Debatte

Judenfeindlichkeit nimmt zu

Medium_7a89a9e220

Anhaltender Antisemitismus in der EU

Antisemitische Hassreden, Belästigung und Angst, als jüdisch erkannt zu werden – mit solchen Vorkommnissen sind Menschen jüdischen Glaubens heute in der EU konfrontiert. Aus einer groß angelegten B... weiterlesen

Debatte

Die AfD ist ein Fall für den Verfassungsschutz

Medium_5e0d2fef8d

AfD - keine Alternative für Juden!

"Die AfD vertritt keinesfalls die Interessen der jüdischen Gemeinschaft. Eine Partei, die außer Hass und Hetze keinerlei gangbare Lösungen für die aktuellen Herausforderungen unserer Gesellschaft a... weiterlesen

Debatte

Nein zum Rassismus

Medium_1f8ef6910f

Ängste verlieren: Fremde zu Bekannten machen

Besorgte Bürger gibt es inzwischen auf allen Seiten: die, die sich um Integration sorgen und die, die sich um einen Rechtsruck sorgen. Wie können die Menschen ins Gespräch kommen? Und wie können wi... weiterlesen

meistgelesen / meistkommentiert