Segenswünsche für den neuen Mann

von Bernd Westermeyer16.11.2016Außenpolitik, Gesellschaft & Kultur

Vor knapp 90 Jahren verfasste der deutschstämmige Amerikaner Max Ehrmann einen lyrischen Text, der unter dem Titel „Desiderata“ – „Segenswünsche“ im Jahre 1948 posthum publiziert wurde und schon bald weltweit Berühmtheit erlangte. Der Schulleiter des berühmten Internats in Salem orientiert sich in seinen Segenswünschen für den gewählten Präsidenten der USA an diesem Text.

Dear Mr. Trump!

Please go placidly amid the media noise and haste,
and remember what peace there may be in silence.
Without presumption be on good terms with all persons.
Speak your mind quietly and clearly, but listen to others first,
even to the queer, the seemingly ignorant and to foreigners;
we have our stories, too.

Please avoid loud and aggressive behaviour;
it is a vexation, not only to your spirit.
If you compare yourself to other statesmen,
you may become vain or bitter,
for always there will be greater or lesser persons than yourself.
Enjoy your achievements as well as your visions.

Please keep interested in your great country’s global responsibilities.
In the changing fortunes of time long-sighted US leadership will remain quintessential.
Exercise caution in your political affairs, for today’s world is a village but extremely complex.
But let this not blind you to what chances there are, too.
Many people in the world pursue high ideals;
and everywhere humans should enjoy freedom, economic stability & peace.

Please be a human first.
Accordingly, do not work with aggressive messages.
Neither be cynical about love and compassion,
for in the face of all crises and disappointments
these two virtues are as vital as water.

Please take the counsel of all members of society seriously,
thereby respecting everybody’s dignity and diversity.
Nurture strength of spirit to shield you in sudden misfortune,
but do not distress yourself with dark imaginings.
Many fears are born of ignorance and inexperience.
Beyond the claim to take well-founded decisions be gentle with yourself.

You are a child of the universe, no less than the trees and the stars;
you have a right to be here.
And whether or not it is clear to you,
no doubt the universe is unfolding as it should.

Therefore be at peace with God,
whatever you conceive the Almighty to be,
and whatever your labors and aspirations in the noisy confusion of life,
keep peace with your soul.

With all its national and global challenges,
it is still a beautiful world.
Be cheerful,
and strive to be a responsible President the world will remember favourably one day.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Frau Weidel: Was hat es zu bedeuten, dass ich per Google nur Schweigen der AfD zu dieser Frage vorfinde?

Nach dem Attentat in Halle hat Boris Palmer (Die Grünen) an Alice Weidel (AfD) einen Offenen Brief geschrieben und fragt: "Wäre es nicht notwendig, dass Sie zu dieser Tatsache eine politische Bewertung abgeben? Wie stehen Sie dazu, dass Rassismus und Antisemitismus in Deutschland wieder zu Morden

Erdogan will die Tore bis Wien öffnen

Trumps wilder Rückzug aus Syrien macht Erdogan den Weg frei für seinen historischen Masterplan: Ein Eroberungsfeldzug zur Wiederherstellung des Osmanischen Reiches. Nicht nur die Kurden sind in Gefahr. Auch Europa droht gewaltiges Ungemach.

„Das Volk gegen seine Vertreter“ lautet Johnsons Devise

Der Mann hat keine Skrupel. Er agiert in einem bemerkenswert polemischen Wahlkampfmodus. Da wird das Florett der Rhetorik beiseitegelegt und zum rostigen Beil gegriffen. Boris Ziel sind Neuwahlen, weil er hofft, dass ihm die Wähler Recht geben und sich gegen ihre Vertreter im Unterhaus wenden werde

Fünf Gründe warum die Linkspartei an Geltungskraft verliert

Einst regierte die LINKE den Osten unisono und war als Kümmererpartei allgegenwärtig. Der deutsche Osten der Puls und die Partei seine Herzkammer. Doch die Windrichtung hat sich geändert, die Herzen auch: Die LINKE ist im Abschwung und verliert an Atem, ihr droht der Infarkt, wenn nicht gleich de

"Sag' mir, wo du stehst!"

Kann man den Klimawandel als ernstes Problem betrachten und trotzdem genervt sein von der allgegenwärtigen Klimapropaganda?

Der Islam und das linke Weltbild sollen mit allen Mitteln geschützt werden

Montag am frühen Abend im hessischen Limburg: Ein großer LKW steht vor der roten Ampel. Plötzlich reißt ein Mann (ca. 30 Jahre, Vollbart) die Fahrertür auf, starrt den LKW-Führer mit weit geöffneten Augen an. Dann zerrt er ihn mit Gewalt aus seinem Fahrzeug, setzt sich selbst rein und fährt

Mobile Sliding Menu