Es gibt Leute, denen sieht man an, dass es eine Sünde wäre, sie nicht zu kontrollieren. Günther Beckstein

Benjamin Barber

Benjamin Barber

Er war war Berater von Bill Clinton und Roman Herzog und gilt als einer der einflussreichsten ­Politikwissenschaftler der USA. Sein aktuelles Buch „If Mayors Ruled the World“ thematisiert die Macht von Städten. Mit dem internationalen Bestseller „Coca-Cola und Heiliger Krieg“ (Fischer Scherz Verlag) zeigte er bereits 1995 den kulturellen Konflikt zwischen westlichem Kapitalismus und reli­giösem Fundamentalismus auf. ­Barber lehrt an der City University of New York. ­Nebenbei schreibt Barber Texte für klassische Musik.

Zuletzt aktualisiert am 04.03.2014

Informationen

Ausgewählte Publikationen

  • If Mayors Ruled the World (2013)
  • Consumed: How Markets Corrupt Children, Infantilize Adults, and Swallow Citizens Whole (2007)
  • Jihad VS. McWorld: Terrorism’s Challenge to Democracy (1992)
„Städte übernehmen von Staaten die Rolle als Problemlöser.“
Benjamin Barber

Gespräch

meistgelesen / meistkommentiert