Einen gerechten Krieg gibt es nicht. Robert Sedlatzek-Müller

Die Flucht ins Nationale ist ein Irrtum

Die europäische Integration, das Zusammenwachsen der Völker, ist die Antwort auf Nationalismus und Krieg, auf Hass und Spaltung. All das hat unseren Kontinent so oft in den Abgrund gestürzt. Für mich gilt diese Antwort immer noch. Die Europäische Union ist in einer globalisierten Welt die einzige Möglichkeit, gemeinsam für eine gerechte und humane Zukunft zu streiten.

Die Geister der Vergangenheit – die Flucht ins Nationale ist ein Irrtum

Die Antwort auf globale Herausforderungen wie Klimawandel, die Macht multinationaler Konzerne oder die Armut in der Welt kann kein Nationalstaat mehr allein geben. Wir schaffen das nur gemeinsam. Die Rechtspopulisten von Dänemark bis Ungarn, in Deutschland, Frankreich oder Österreich reden vom Ideal der Heimat, des Volks. Aber der Rückzug ins Nationale ist keine Option, er ist ein Irrtum. Offenheit, Austausch, Zusammenarbeit, Mitmenschlichkeit – all das wollen die Le Pens, die Petrys und Hofers nicht. Wir Grüne sind das Gegenmodell. Wir stehen für ein gemeinsames Europa, wir streiten für eine gute Zukunft gemeinsam mit unseren Nachbarinnen und Nachbarn. Die EU muss besser werden, sie muss wieder zur Sache aller werden.

Die großen Versprechen der EU – Frieden, Freiheit, Wohlstand und Demokratie

Diese großen Versprechen löst die EU viel zu oft nicht ein. Weil die Regierungen nicht mitziehen, weil die Ressourcen nicht reichen, weil Streit Lösungen unendlich verzögert. Aber sich von der EU abzuwenden ist keine Lösung – wir müssen sie besser machen! Wir müssen diese Werte wieder mit Leben füllen. Die EU ist viel mehr als eine Wirtschaftsunion, sie steht für das Miteinander statt das Trennende.

Die Lösung liegt in der Europäischen Union

Ich will den Zusammenhalt in Europa stärken, denn wir brauchen eine starke Europäische Union, um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern. Die Lösungen der Konflikte in Europas Nachbarschaft, der Kampf gegen die Klimakrise, die soziale Regulierung eines zügellosen globalen Kapitalismus´, eine humane Flüchtlingspolitik – all diese Herausforderungen können wir nur mithilfe der Europäischen Union lösen. Für eine lebenswerte Zukunft brauchen wir Europa. Und dafür müssen wir kämpfen.

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Bündnis 90 Die Grünen, Thomas Schmid, Vera Lengsfeld.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Europa-politik, Europaeische-identitaet, Nationalismus

Debatte

Romano-Guardini-Preis für Ottmar Edenhofer

Medium_6a1b4eea1e

Das Ende der Geschichte?

"Wer sich die Dynamik des Klimawandels der letzten 15.000 Jahre vor Augen führt, begreift schnell, dass wir die Betriebsweise unseres Erdsystems in einem Ausmaß und in einer Geschwindigkeit verände... weiterlesen

Medium_44adf0c585
von Ottmar Edenhofer
05.07.2018

Debatte

Neues Grundsatzprogramm der Grünen

Medium_c2f5b2f17b

„Das Politische braucht einen Neustart“

Ob Klimakrise, Artensterben, Digitalisierung oder sich ausbreitender Nationalismus – viele Menschen fragen sich, wie Politik die großen Herausforderungen unserer Zeit gestalten will. Die GRÜNEN ste... weiterlesen

Medium_fe5db47421
von Bündnis 90 Die Grünen
19.04.2018

Gespräch

Medium_03d49ac2c5
meistgelesen / meistkommentiert