Funklöcher in Deutschland

von Anke Domscheit-Berg1.09.2018Gesellschaft & Kultur, Innenpolitik, Medien, Wirtschaft

“Momentan bin ich viel im Wahlkreis in Brandenburg mit der Bahn unterwegs und versuche unterwegs mit Tablet oder Smartphone zu arbeiten. Das ist aber oft unmöglich, denn es reiht sich Funkloch an Funkloch. Deutschland befindet sich bei der Verfügbarkeit von LTE, dem schnellen mobilem Internet, weltweit auf Platz 70 (!) von 88 Ländern”, schreibt Anke Domscheit-Berg auf der Seite “Linksfraktion”.

Eine Hauptursache dafür sind Regulierungsfehler der Bundesregierung

“Ein Problem sind die zu niedrigen Versorgungsauflagen, die die Bundesnetzagentur bei der Versteigerung der LTE-Lizenzen erteilte. Man freute sich dort sogar, dass bereits 2012 die ersten Auflagen erfüllt waren. Die geforderte Abdeckung von 90 Prozent der Bevölkerung bedeutet aber bei einer Bevölkerung von 82,6 Millionen noch acht Millionen Menschen ohne Netzabdeckung. Später wurden die Auflagen erhöht auf 98 Prozent. 1,65 Millionen Menschen blieben damit weiterhin ausgeschlossen.

Ein zweites Problem ist die falsche Fokussierung auf Haushalte statt auf Fläche. Es ist nachvollziehbar, dass Mobilfunkanbieter zuerst Gebiete bedienen, auf denen mehr Menschen wohnen. Das führte in Bundesländern mit geringerer Bevölkerungsdichte zu großen weißen Flecken. Weil Haushalte gleichzeitig Wohnsitze bedeuten, hatten auch Regionen mit dünner Besiedlung aber hohem Publikumsverkehr das Nachsehen – touristisch beliebte Regionen genauso wie Verkehrswege, also Straßen bis zur Autobahn, Bahnlinien oder Wasserstraßen.

Das dritte Regulierungsproblem ist die unlogische Anrechenbarkeit anderer Breitbandverbindungen auf das Erreichen der Mobilfunk-Versorgungsauflagen. Wenn ein Dorf Kabelanschlüsse für TV hatte, wurde das auf die Mobilfunk-Versorgungsauflagen angerechnet, als bräuchte man kein Mobilfunknetz mehr, wenn man Kabelfernsehen schauen kann.

Viertens, sind viele Funklöcher nicht einmal echte Funklöcher, weil es eigentlich ein gutes Netz gibt – aber eben nur von einem Anbieter. Wer unterwegs ist, kann vielleicht zuhause mobil telefonieren, aber beim Besuch der Tante im Nachbarort nicht mehr und wer umzieht, hat mitunter Pech und muss den Vertrag kündigen, weil der eigene Provider am neuen Wohnort kein Netz anbietet. Das Problem hätte man lösen können, in dem man nationales Roaming vorschreibt. Vom Ausland kennen wir das schon alle: Man nutzt mit seinem deutschen Handyvertrag im Ausland die unterschiedlichsten Netze und das Handy bucht sich automatisch in das jeweils beste Netz ein, ohne Zusatzkosten. Bei mir in Brandenburg geht das nicht, dabei wären so wieder einige Funklöcher geschlossen.

Unser schlechtes Handynetz ist also nicht nur Marktversagen, sondern eine Folge falscher Regulierung. Es müssen endlich klügere und am Gemeinwohl orientierte Vorgaben gemacht werden. Die Fehler, die bei der Vergabe der LTE-Lizenzen begangen wurden, dürfen sich bei der Versteigerung der 5G-Mobilfunklizenzen nicht wiederholen. Versorgungskriterien müssen sich auf die Fläche beziehen, nicht auf Haushalte und nationales Roaming muss zur Regel werden.”

Der Text wurde entnommen von – Quelle: “Linksfraktion”:https://www.linksfraktion.de/themen/nachrichten/detail/funkloecher-in-deutschland-folgen-falscher-regulierung/

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten machen linke Berichtserstattung

Zur Studie des Reuters Institute, wonach die öffentlich-rechtlichen Sender lediglich eine Minderheit der Bevölkerung erreichen, die sich darüber hinaus links der Mitte verortet, erklärt der AfD-Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland.

Die AfD ist der Aufstand der Straße gegen die Zumutung des kategorischen Imperativs

Die mangelnde Problemlösungsfähigkeit, die den regierenden Parteien in Umfragen unterstellt wird, scheint mir das eigentliche Problem. Keiner behauptet, die AfD könne die Probleme lösen oder habe die Konzepte dafür; sie ist reine Protestpartei, inhaltlich nichts sagend.

Der Klassenkampf hat gerade erst begonnen

Es ist hohe Zeit zu begreifen, dass der linke Zeitgeist brandgefährlich ist. Jene, die das, was sie für das Gute halten, wie eine Monstranz vor sich her tragen und unermüdlich die Welt verbessern wollen, lassen alle Hemmungen fallen, wenn sie feststellen müssen, dass es Andersdenkende gibt.

Die DDR kommt wieder!

Zwei Drittel der Berliner befürworten einen Mietendeckel, wenn die Mieten zu stark ansteigen. Das Bundesverfassungsgericht sagt, dass „preisrechtliche Vorschriften, die durch sozialpolitische Ziele legitimiert werden, verfassungsrechtlich nicht ausgeschlossen sind“. Die Mietpreisexplosion in Be

Die AfD verändert die politische Geographie

Am 1. September wird in Brandenburg und Sachsen gewählt. Die ermatteten Volksparteien bekommen ihre Quittung für eine Politik politischer Lethargie. Die AfD pflügt seit Wochen die politische Landschaft um, aber warum hat sie so eine Macht in Ostdeutschland?

Greta Thunberg ist eine grüne Koboldexpertin

Tag für Tag verkünden uns Marionetta & Co. mit ernster Miene, dass das Ende der Welt bevorsteht, wenn nicht endlich, endlich, endlich die Forderungen einer schwedischen Schulschwänzerin und einer grünen Koboldexpertin eins zu eins in die Tat umgesetzt werden - sprich: Wenn unser aller Leben nich

Mobile Sliding Menu