Wer entscheidet darüber, wer Bundestagspräsident wird?

Angelika Barbe17.04.2019Politik

Zwei weibliche Gestalten, Claudia Roth und Petra Pau können wir in jeder Sitzungswoche des Bundestages auf dem Stuhl des Bundestagspräsidenten bestaunen, was zu folgenden Fragen führt:
Welche Qualifikation, welche Parteizugehörigkeit, welche Haltung zum Recht muss man als Frau eigentlich haben, um Bundestagsvizepräsidentin in Deutschland zu werden?

Erstens gilt seit 2007 ein Beschluss des Bundestages: „Jede Fraktion stellt mindestens eine Stellvertreterin oder einen Stellvertreter des Bundestagspräsidenten.“ Dieses geltende Recht unseres obersten Gesetzgebers gilt aber nicht für jeden, jedenfalls nicht für die AfD. Schließlich hält sich die Bundeskanzlerin auch nicht an das Gesetz. Sie ermächtigte sich 2015 der Einfachheit halber selbst, die Grenzen für illegal einreisende „Millionen Judenfeinde“ (Karl Lagerfeld) zu öffnen und sie bis heute sperrangelweit offen zu halten – ohne das Parlament darüber abstimmen zu lassen.

Zweitens muss man wahlweise der „rechtsidentischen SED“ angehören, wie Petra Pau. Die Definition entstammt der Selbstauskunft der in Linke umbenannten SED vor dem Berliner Landgericht, die für 250 000 unschuldig politisch SED-Inhaftierte, für mehr als 30 000 per Kopfgeld verkaufte politische DDR-Häftlinge, für über 1000 Tote an der Grenze und 3,5 Millionen Flüchtlinge verantwortlich ist. Großzügig verziehen die West-„Kartellparteien“ (Meir/Katz) den SED-Genossen die unmenschlichen Verbrechen, ohne dass die Täter je Reue zeigten oder Wiedergutmachung für die Opfer leisteten.

Oder man muss als Mitglied der grünen Partei hinter „Deutschland verrecke“-Plakaten herlaufen und Rufe tolerieren wie „Deutschland, Du mieses Stück Scheiße“. Wobei Claudia Roth ignoriert, dass das Bundesverfassungsgericht 1987 alle Verfassungsorgane mit folgendem Urteil in die Pflicht nahm: „Der Staat hat die verfassungsrechtliche Pflicht, die Identität des deutschen Staatsvolks zu erhalten.“

Drittens sollte man Studienabbrecherin sein, wie Roth oder SED-Pionierleiterin, wie Petra Pau, die an der Parteihochschule „Karl Marx“ ihre linientreue Fortbildung erhielt. Ihr Meisterstück lieferte sie dann beim Zentralrat der FDJ ab, wo sie u.a die „Pioniermanöver Schneeflocke“ in der DDR organisierte. Alle Unterstufenschüler ab der 1. Klasse mussten mit diesen Militärmanövern den westdeutschen „Klassenfeind“ mit Handgranatenattrappen bekämpfen. Heute tarnt sich Pau als oberste Friedenstaube, will aus der Nato austreten, während sie in der DDR die Militarisierung in der Schule vorantrieb.

Viertens darf man keineswegs kompetent und Mutter von drei Kindern sein, ein Gewissen haben, der größten Oppositionspartei Deutschlands angehören und den Rechtsstaat verteidigen, wie die Rechtsanwältin Mariana Harder–Kühnel.

Schon Mark Twain erkannte „Es ist besser, Ehre zu verdienen, sie aber nicht erwiesen zu bekommen, als Ehre erwiesen zu bekommen, sie jedoch nicht zu verdienen.“

Quelle: “Vera Lengsfeld”:https://vera-lengsfeld.de/2019/04/05/viel-feind-viel-ehr/#more-4274

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Die AfD ist der Komplize für rechten Terror

Was in Hanau passiert ist, ist mehr als Totschlag. Wir müssen es aussprechen: Es ist Massenmord. Es ist ein gezielter Angriff gegen Ausländer, Fremde, Nichtdeutsche. Egal wie man es nennt: Es war rassistischer und rechter Terror. Vielleicht war es ein Einzeltäter, aber er wurde getragen von eine

Eine Sterblichkeitsrate von 3,4 Prozent ist erschreckend hoch

Die WHO errechnet bei Coronavirus-Erkrankten eine hohe Mortalitätsrate von 3,4 Prozent. Italien meldet sogar fast 5 Prozent. Rechnerisch würden damit Millionen Todesfälle drohen. Doch Experten warnen vor falschen Hochrechnungen. Die Daten erzählen nur die halbe Wahrheit.

Neue Migrationskrise geht auf Kosten der Gesundheit der Bundesbürger

Jens Spahn hat Angst. Man musste nur die Körpersprache des Gesundheitsministers beobachten, wie er bei Maischberger am Tresen saß, um zu wissen: dieser Mann, der sich bis vor kurzem noch für Kanzlermaterial hielt, ist hilflos angesichts der Krise, der er sich gegenüber sieht. Hilflos, und heillo

Jetzt kommt Merkels große Wirtschaftskrise

In der deutschen Wirtschaft geht mittlerweile die Angst um - die Angst vor einer großen Wirtschaftskrise. Diese Krise wird kommen, und es wird zu erheblichen Teilen Merkels Wirtschaftskrise sein. Alle Schuld daran auf den drohenden Ausbruch einer Corona-Epidemie zu schieben – wie man es im Berlin

Die Ramelow-Partei will die Reichen erschießen

An diesem Wochenende trafen sich die Funktionäre der LINKEN in Kassel zu einem Strategieseminar. Auf dem Programm stand der „sozial-ökologische Systemwechsel“. Wie dieser von statten gehen soll, führte eine Funktionärin aus, nachdem sie ihre Ausführungen mit dem Satz: „Nach einer Revoluti

Merkels Rede wurde dem Ernst der Lage nicht gerecht

Leider wurde diese Rede dem von ihr selbst beschworenen Ernst der Lage nicht gerecht. Sie sagte doch tatsächlich: „Deutschland hat ein exzellentes Gesundheitssystem.“ War sie in den letzten Wochen in Urlaub?

Mobile Sliding Menu