Feigheit vor dem Feind zählt nicht. Peter Tauber

Andrea Nahles

Andrea  Nahles

Die Politikerin ist seit 2013 Bundesministerin für Arbeit und Soziales. Zuvor war sie Generalsekretärin der SPD. Zwischen 2007 und 2009 war sie stellvertretende Bundesvorsitzende der Sozialdemokraten. Der Partei trat Nahles 1988 bei und war von 1995 bis 1999 Bundesvorsitzende der Jusos. Im Bundestag ist Nahles Mitglied der Parlamentarischen Linken und der Denkfabrik in der SPD Bundestagsfraktion; ein Zusammenschlusses von überwiegend jüngeren linken SPD-Abgeordneten. Nahles wurde 1970 geboren, sie ist verheiratet und hat eine Tochter.

Zuletzt aktualisiert am 24.03.2018

Debatte

SPD-Forderungen werden umgesetzt

Wochen intensiver Diskussion in Partei, Fraktion und der Öffentlichkeit über die Große Koalition liegen hinter uns. Wir zeigen erneut, dass wir Herzensanliegen der SPD-Fraktion in konkrete Gesetze gießen und so zum Beispiel dafür sorgen, dass die Bürgerinnen und Bürger vom 1. Januar 2019 an finanziell spürbar entlastet werden, so Andrea Nahles.

Debatte

Maaßen soll Sonderbeauftragter für Sicherheit werden

"Ich habe mich heute Abend erneut mit den Vorsitzenden der CDU und der CSU zum Umgang mit der Causa Maaßen beraten. Wir haben eine Lösung gefunden. Es ist ein gutes Signal, dass die Koalition in der Lage ist, die öffentliche Kritik ernst zu nehmen und sich selbst zu korrigieren", schreibt Andrea Nahles.

Debatte

Maaßen ist eine Belastung für die Große Koalition

Seehofers Entscheidung, Maaßen als Staatssekretär in sein Innenministerium zu holen, halte ich für falsch. Sein Handeln stellt damit eine weitere Belastung für die Zusammenarbeit in der Koalition dar, schrieb Andrea Nahles auf Facebook.

Debatte

Der Brief von Nahles an Merkel und Seehofer

Die Sache Hans-Georg Maaßen hält die Innenpolitik in Schach. Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles gerät immer mehr unter Druck. Nun will sie den Fall Maaßen neu verhandeln. Lesen Sie hier ihren Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Innenminister Horst Seehofer (CSU) im Wortlaut.

Debatte

Wir können Maaßens Äußerungen nicht nachvollziehen

Mit deutlichen Worten kritisiert SPD-Fraktionschefin Nahles die jüngsten Bemerkungen vom Verfassungsschutzchef zu Chemnitz. Maaßen solle seine Behauptungen durch Beweise stützen.

Debatte

Ich will, dass niemand Angst vor Armut im Alter haben muss

SPD-Fraktionschefin Nahles bekräftigt, dass ihre Fraktion die gesetzliche Rente dauerhaft stabil halten will. Die Renten sollen wieder dauerhaft den Löhnen folgen. Hier die Stellungnahme.

Debatte

Wir brauchen keine Masterpläne

"Es gibt keinen Grund, in der Flüchtlingspolitik einen anderen Regierungsstil zu pflegen. Wir brauchen auch keine Masterpläne. Wir brauchen gutes Handwerk, damit endlich das umgesetzt werden kann, was wir doch gemeinsam verabredet haben, und die Basis dafür ist der Koalitionsvertrag," kritisiert SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles.

Debatte

Andrea Nahles: Wir wollen die soziale Sicherung stärken

Die Demokratie muss immer wieder unter Beweis stellen, dass sie in der Lage ist, die wirtschaftlichen und sozialen Probleme der Bürgerinnen und Bürger zu lösen. Ansonsten verkommt sie zu einer leeren Hülle und verliert an Akzeptanz.

Debatte

Sicherheit im Alter, Respekt vor der Lebensleistung

Bei der Rente müssen wir beides im Kopf haben: die Rentnerinnen und Rentner und die Beitragszahlerinnen und Beitragszahler. Deswegen die doppelte Haltelinie.

„Die Merkel-Regierung hat die Vorschusslorbeeren nicht zu nutzen gewusst.“
Andrea Nahles
meistgelesen / meistkommentiert