I am not convinced. Joschka Fischer

Sylt? Mutig!

Urlaub heißt heute nicht mehr sich ­erholen, sondern sich beweisen. Doch die hippen Abenteurer von heute sind die öden Spießer von morgen.

„Wo warst du noch gleich?“– „An der Nordsee“. Stille, Augenrollen und ein schockiertes „Bist du dafür nicht zu jung?!“ habe ich schon oft zu hören bekommen.

Im Friesennerz genieße ich dort gerne dekadenzfrei meine Freizeit und erlebe die reinste Genugtuung, wenn ich den Strand auf und ab laufe und das muntere Dünentreiben im Wind genieße. Wie langweilig,­ nicht? Und so was von out. Schließlich stellt sich das Urlaubsvolk von heute in Kambodscha, Namibia und Co. den kühnsten Herausforderungen. Zig Impfungen und die Ungewissheit, ob man ­lebend nach Hause kommt, verleihen den besonderen Kick.

Je exotischer das Ziel für das Abenteuer des Lebens, umso besser. „Reise dich interessant“ lautet nicht umsonst der aktuelle­ Claim eines Online-Reisebüros und der trifft genau ins Schwarze. Man hilft beim Weinanbau, hilft beim Brunnenbau, ackert für lau und genießt am Abend die Schmerzen der Arbeit. So lässt sich am Ende des Urlaubs so richtig entspannt in den ­Arbeitsalltag starten. Doch um Entspannung geht es eben den Wenigsten.

Ohne Smartphone und Tablet geht selbst am Arsch der Welt nichts

Fremde Kulturen, Radtouren am Ende der Welt und frittierte Taranteln zum Frühstück sind der letzte Schrei und ebenso beliebt, wie die Wahl einer ranzigen Absteige im Nirgendwo. In den Surfurlaub fahren ist auch nur was für Softies, Vulkansurfen heißt der neue Funsport, und wer davon noch nicht genug hat, der kann sich beim Helikopter-Bungee-Jumping den letzten Adrenalin-Kick holen. ­Dokumentiert wird alles detailverliebt im eigenen Blog oder auf diversen Social-Media-Kanälen. Ohne Smartphone und Tablet geht selbst am Arsch der Welt nichts.

Richtig extrem – vor allem, für die bloggenden Abenteurer – wird es jedoch beim Digital-Detox. Hier finden sich die Abhängigen der Smartphone-Computer-Droge, abgearbeitete Großstädter und Workaholics ein, um von ihrer alltäglichen Sucht Abstand zu gewinnen, abzuschalten.­ Stellen Sie sich das mal vor, ein Hotelzimmer ohne WLAN und ohne Telefon, stattdessen Bücher und Atemübungen im Entspannungsraum. Womöglich müsste man sich auch noch mit seinem Partner unterhalten, anstatt im Café lustig auf ­seinem Telefon die neusten Statusmeldungen, Fotos und weltbewegenden Ereignisse zu teilen.

Und dann werden die Urlauber auch noch dazu genötigt, sich neben dem digitalen Entgiften, Übungen und Wanderungen zum „Runterkommen“ zu widmen. Urlaub wie vor 50 Jahren sozusagen und auch das Essen scheint ganz „normal“ zu sein – frei von Giftstacheln und Hysterie. Statt Nerven kostet dieser Spaß auch noch ordentlich Geld.

Wo bleibt da der Kick, das Erlebnis, wird sich manch einer nun denken, oder sieht so etwa der Urlaub der Zukunft aus? Findet man in ein paar Jahren Hipster,­ Abenteurer und andere Konsorten nicht in der Arktis beim Schlittenfahren oder in Afrika beim Tanz mit den Einheimischen, sondern in der Domrep beim ­relaxten All-Inclusive-Urlaub? Heute als geradezu typisch deutsch verschrien und plötzlich doch voll angesagt? Wird mein Gespräch mit den Kollegen 2030 eventuell so ablaufen: „Wo warst du im Urlaub?“ – „Auf Sylt.“ – „Boah, das nenn’ ich mal mutig!“ Wir werden’s erleben.

Lesen Sie auch die neuste Kolumne von Alissia Passia: „Alles wird für etwas gut sein“

Cover_macht

Dieser Beitrag stammt aus der „The European“-Printausgabe 1/2014

Darin geht es u.a. um Macht: Wer besitzt sie? Wer greift nach ihr? Wir haben dazu mit Francis Fukuyama gesprochen. In weiteren Debatten entwerfen unsere Autoren die Stadt der Zukunft, diskutieren, ob Europas Populisten der Demokratie einen Gefallen tun und streiten darüber, wie politisch Kunst sein muss. Dazu: Interviews mit T.C. Boyle, Arianna Huffington und Jörg Asmussen.

Sie können es hier direkt bestellen.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Reisen, Selbstdarstellung, Urlaub

Debatte

Fernreiseziel mit der Familie eine gute Wahl?

Medium_9c2600fbc1

Welcher Familienurlaub passt am besten zu uns?

Hurra, endlich Ferien! Endlich wieder Koffer packen, dem Alltag entfliehen und eine ungetrübte Familienzeit genießen. Doch wohin soll die Reise eigentlich gehen? Fahren wir mit dem Auto oder nehmen... weiterlesen

Medium_66f0db3fb5
von Martin Walzer
15.12.2018

Debatte

Sonnne tanken - Erholung pur! Griechenland

Medium_f16ff210f6

Danai Beach Resort & Villas

Ein erstes warmes Bad im Meer für dieses Jahr: Ein Urlaub im Land der Götter macht es möglich, den Sommer einige Wochen früher zu begrüßen. Besonders gut gelingt dies auf der griechischen Halbinsel... weiterlesen

Medium_d6fc98cbf6
von Vera König
21.02.2018

Debatte

SHA Wellness Clinic

Medium_9aed4fc8e5

Entspannung für Körper und Seele

Kilometerlange Sandstrände, beeindruckende Steilküsten, duftende Orangen- und Mandelbäume sowie mit Pinien bewachsene Bergformationen: Inmitten der reizvollen Landschaft der Costa Blanca liegt die ... weiterlesen

Medium_d6fc98cbf6
von Vera König
25.05.2017
meistgelesen / meistkommentiert