Die Rente ist sicher. Norbert Blüm

Mit dem Eurozonen-Haushalt wird die Souveränität Deutschlands ausgehebelt

Merkels Absprachen mit Macron sind ein Desaster für Deutschland und den deutschen Steuerzahler. Um sich eine Fristverlängerung im Amt zu erkaufen, unterstützt die Kanzlerin den von Macron ersehnten französischen Griff in die deutsche Staatskasse, befindet Alice Weidel.

Mit der Zustimmung zu einem eigenständigen Eurozonen-Haushalt liefert sie faktisch die finanzielle Souveränität Deutschlands und das Budgetrecht des deutschen Parlaments an der Brüsseler Garderobe ab.

Im Gegenzug erhält sie vage Zusagen für eine ‚europäische Lösung‘ der Asylkrise, die sie seit drei Jahren nicht zustande gebracht hat, weil die europäischen Partner den asylpolitischen Harakiri-Kurs der Kanzlerin nicht mitgehen wollen. Am Ende wird davon übrigbleiben, dass Deutschland in bilateralen Absprachen einige EU-Partner für Maßnahmen bezahlt, die sie im eigenen Interesse ohnehin geplant hatten.

Kein Kanzler der Bundesrepublik Deutschland ist die Deutschen so teuer gekommen und hat so viel Schaden angerichtet wie Angela Merkel. Für ihr hartnäckiges Festkleben am Kanzlersessel verfeuert sie bedenkenlos Steuermilliarden und hängt unserem Land schwere Mühlsteine für seine Zukunft um den Hals. Merkels Rücktritt ist überfällig, um weiteren Schaden von Deutschland und dem deutschen Volk abzuwenden.

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Alexander Mitsch, Sahra Wagenknecht, Alexander Gauland.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Frankreich, Europa-politik, Angela-merkel

Debatte

Der Euro belastet die Ärmsten

Medium_8c3f787fe5

Eine gemeinsame Währung kann nicht gutgehen

Eine gemeinsame Währung für einen höchst heterogenen Wirtschaftsraum, der sich in unterschiedlichen Geschwindigkeiten, ja zum Teil sogar in unterschiedliche Richtungen entwickelt, kann grundsätzlic... weiterlesen

Medium_4bbb788597
von Jörg Hubert Meuthen
03.05.2018

Debatte

Bundesbank-Chef Weidmann fordert

Medium_04f81d36c5

Die Währungsunion dauerhaft stabil machen

Die Europäische Währungsunion zeichnet sich dadurch aus, dass es zwar eine gemeinsame Geldpolitik gibt, aber 19 weitgehend unabhängige nationale Finanz- und Wirtschaftspolitiken. Darin unterscheide... weiterlesen

Medium_887a8e4e32
von Jens Weidmann
21.12.2017

Debatte

Clemens Fuest: Die Zukunft der Eurozone

Medium_053c4ed71a

Ein ‚Deal‘ zwischen Frankreich und Deutschland?

Ein ‚Deal‘ zwischen Frankreich und Deutschland? Über dieses Thema spricht der Chef des Ifo-Institutes Clemens Fuest und sucht nach Vorschlägen, wie man sich beim Eurozonenbudget, das Statbilisierun... weiterlesen

Medium_ee3f58e17d
von Clemens Fuest
16.12.2017
meistgelesen / meistkommentiert