Eine Chance für Deutschland

Ali Aslan Gümüsay1.10.2015Gesellschaft & Kultur, Wirtschaft

Die Flüchtlingskrise fordert und überfordert die Gesellschaft und die Institutionen. Wir sehen bereits: es gibt und braucht mehr Eigeninitiative der Bürgerinnen und Bürger. Genau diese Herausforderung birgt eine riesige Chance für Deutschland und für jeden einzelnen.

Wer anpacken will, hört oft: lass das sein, das bringt nichts. Oder: das ist zu schwierig, unmöglich. Diese Aussagen sind die besten Anzeichen für eine unternehmerische Gelegenheit, etwas zu bewegen und zu verändern. Hierbei sind auch und insbesondere Sozialunternehmer gefragt. Soziales Unternehmertum, also Social Entrepreneurship, verknüpft unternehmerisches Verhalten mit sozialen Zielen. Wert und Werte gehen Hand in Hand. Das Gute ist, wenn wir sozialunternehmerische Lösungen finden, dann sind diese wirtschaftlich und sozial nachhaltig. Sie tragen sich selbst.

Solch ein sozialunternehmerisches Projekt ist zum Beispiel “„Über den Tellerrand“”:https://ueberdentellerrand.org/, das ich als Jurymitglied im Rahmen des „go for social!“-Wettbewerbs näher kennenlernen durfte. Angefangen hat das Unternehmen mit Kochkursen, bei denen Flüchtlinge und sogenannte Beheimatete miteinander kochen und sich dabei auf Augenhöhe vor dem Herd, am Kühlschrank und Esstisch kennenlernen konnten. Später entstand ein Kochbuch, das käuflich zu erwerben ist und in dem Flüchtlinge Rezepte und Geschichten aus ihren Heimaten teilen. Mittlerweile bieten sie auch gemeinsames urban gardening, Basteln und Handwerken, Theater, Tanz und Fußball an.

Häufig entstehen diese sozialunternehmerischen Projekte aus einer Kombination von Bedarf, eigener Kompetenz und Leidenschaft – wie der Lust am Kochen. Ein Opernsänger überlegt daher, einen Chor mit Flüchtlingen zu gründen. Ein Unternehmer, der im An- und Verkauf tätig ist, hat international gute und günstige Container für Flüchtlinge gesucht und gefunden, um so seinen Beitrag zu leisten. Wenn wir also jeweils unsere eigenen Kompetenzen kreativ und innovativ in die Thematik einbringen, können wir Synergieeffekte schaffen. Die Ressource Expertise ist in Deutschland vielfältig vorhanden und wir können sie auch vielfältig nutzen.

Gesellschaftlicher Mehrwert

Und natürlich können auch Flüchtlinge selber sozialunternehmerisch tätig sein. Das “Zahnräder Netzwerk”:http://www.zahnraeder-netzwerk.de/, ein muslimischer sozialer Inkubator, plant daher Flüchtlingen Teilnahmestipendien für die jährliche Bundeskonferenz anzubieten, sodass sie ihre sozialunternehmerischen Projekte vorstellen sowie Mitstreiterinnen und Mitstreiter, Förderer und Mentorinnen und Mentoren finden können. Und wer weiß, welch innovative Köpfe im Flüchtlingsstrom aus Syrien, dem Irak oder Afghanistan in diesen Tagen bei uns ankommen. Wir müssen eine barrierefreie und chancenvolle Gesellschaft kreieren, in der alle, auch Flüchtlinge, eine Gelegenheit haben, sich zu verwirklichen und dabei die Gesellschaft positiv zu prägen. Siehe Steve Jobs, Gründer von Apple: er war das Kind syrischer Migranten und machte Apple, gemessen an der Marktkapitalisierung von über 500 Milliarden Dollar, zum größten Unternehmen der Welt.

Sozialunternehmerische Ansätze schaffen nachhaltige Lösungen. Um diese zu ermöglichen und zu fördern, müssen sich Strukturen ändern, die Beheimateten und Flüchtlingen erschweren, sozialunternehmerisch, kreativ und innovativ aktiv zu werden. Und wenn wir entsprechend unseres Potentials handeln und so unsere Gesellschaft – mit all ihren Kompetenzen – wirken kann, dann bietet Deutschland eine Chance für Flüchtlinge und Flüchtlinge für Deutschland. Dann sind Flüchtlinge nicht nur eine sozialunternehmerische sondern vielmehr noch: sie sind eine gesellschaftliche Chance.

_Ali Aslan Gümüsay ist Fellow für Leadership Research bei “LEAD”:http://www.le-ad.de/de/Ueber-Uns/Team.htm und widmet sich der Fragestellung “Wie prägt Religion Leadership?”._

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Boyan Slat ist die bessere Greta Thunberg

Die Schwedin Greta Thunberg gilt als Klimaikone. Aber bei genauer Betrachtung ist die Klimakaiserin nackt! Der smarte Niederländer Boyan Slat hingegen ist weniger bekannt, aber Greta gegenüber mit seinem Klimapragmatismus weit voraus. Aber wer ist der junge Mann aus Delft? Und viel wichtiger: Waru

Hinter den Klima-Alarmisten steht die Staatsmacht

Ich meine, die Öffentlichkeit hat einen Anspruch darauf, zu erfahren, was in dieser Republik geschieht. In einer freiheitlichen Gesellschaft ist dieser Anspruch nichts Besonderes, sondern Normalität.

Die Reihe der Straftaten, die in dieses Muster passen, ist mittlerweile lang

Der brutale Totschlag mitten in Augsburg hat nun die bundesweiten Medien erreicht. Leider wird wie so oft das Problem weitgehend ausgeklammert: Es gibt Gewalt mit Migrationshintergrund.

Kevin Kühnert wird der (über)nächste SPD-Vorsitzende

Ich wette, Kevin Kühnert wird den (noch nicht gewählten) SPD-Vorsitzenden Norbert Walter-Borjans und seine Partnerin Saskia Esken ablösen. Sie glauben das nicht? Immerhin hatte ich schon öffentlich eine Wette angeboten, dass die beiden bei der Stichwahl zum SPD-Vorsitz als Sieger hervorgehen,

Was bedeutet der Sieg von Walter-Borjans und Esken?

Der frühere nordrhein-westfälische Finanzminister Norbert Walter-Borjans und die Bundestagsabgeordnete Saskia Esken sind von der SPD-Basis zum neuen Duo an der Parteispitze gewählt worden. In der Stichwahl setzten sich die beiden Kandidaten klar mit 53,06 Prozent gegen den Vizekanzler Olaf Scholz

Warum das grüne Glaubenssystem stabiler als das der Kommunisten ist

Seit dem Fall der Berliner Mauer beobachten Medienwissenschafter eine Inflation der Katastrophenrhetorik. Offenbar hat das Ende des Kalten Krieges ein Vakuum der Angst geschaffen, das nun professionell aufgefüllt wird. Man könnte geradezu von einer Industrie der Angst sprechen. Politiker, Anwälte

Mobile Sliding Menu