Angela Merkel ist verantwortlich für die Verluste der CSU!

von Alexander Mitsch17.10.2018Gesellschaft & Kultur, Innenpolitik

Bei der Landtagswahl in Bayern musste die CSU trotz hervorragender Leistungsbilanz empfindliche Verluste hinnehmen. Aus Sicht der WerteUnion liegt die Ursache für das schlechte Wahlergebnis der CSU in der Asyl- und Migrationspolitik von Angela Merkel! Hierzu erklärt der Vorsitzende der WerteUnion, Alexander Mitsch.

Die Wählerinnen und Wähler in Bayern haben heute ihren Protest gegen die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel artikuliert und der CSU herbe und schmerzliche Verluste beschert.

Trotz hervorragender Wirtschaftsdaten, einer vorbildlichen Bildungspolitik und der Tatsache, dass Bayern das sicherste Bundesland in Deutschland ist, war offensichtlich der Frust und die Ablehnung gegenüber der Flüchtlingspolitik der Kanzlerin so groß, dass größere Teile der Wählerinnen und Wähler ihren Unmut zum Ausdruck bringen wollten und der CSU ihre Stimme deshalb verweigert haben.

Aus unserer Sicht trifft ausschließlich Angela Merkel die Schuld für dieses schlechte Wahlergebnis. Ihre beharrliche Weigerung eine wirkliche Kurskorrektur in der Flüchtlings- und Migrationspolitik vorzunehmen und auf die berechtigten Forderungen der CSU einzugehen sind verantwortlich für das schlechte Abschneiden der CSU!

Aus unserer Sicht kann als Folge dieses Ergebnisses nur die dringend notwendige Kurskorrektur bei der Flüchtlings- und Migrationspolitik sein. Die WerteUnion fordert die CSU nachdrücklich dazu auf, sich weiterhin vehement für diese Korrektur einzusetzen.

Da dies mit den Grünen als Koalitionspartner nicht möglich ist, lehnen wir eine Zusammenarbeit mit den Grünen kategorisch ab!

Sollte sich Angela Merkel weiterhin weigern eine wirkliche Kurskorrektur vorzunehmen sollte die CSU die Mut dazu haben, die Regierungskoalition zu verlassen.

Die WerteUnion stand immer für die Einheit der Union und der Fraktionsgemeinschaft. Beides ist aber kein Selbstzweck. Sollte Angela Merkel und die CDU weiterhin auf die Fortsetzung ihrer migratationspolitischen Geisterfahrt bestehen, muss die CSU in letzter Konsequenz auch zu einer Trennung bereit sein. Die Verantwortung hierfür läge dann auch alleine bei der Bundeskanzlerin!“

Quelle: “WerteUnion”:https://werteunion.net/angela-merkel-verantwortlich-fur-die-verluste-der-csu/

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten machen linke Berichtserstattung

Zur Studie des Reuters Institute, wonach die öffentlich-rechtlichen Sender lediglich eine Minderheit der Bevölkerung erreichen, die sich darüber hinaus links der Mitte verortet, erklärt der AfD-Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland.

Die AfD ist der Aufstand der Straße gegen die Zumutung des kategorischen Imperativs

Die mangelnde Problemlösungsfähigkeit, die den regierenden Parteien in Umfragen unterstellt wird, scheint mir das eigentliche Problem. Keiner behauptet, die AfD könne die Probleme lösen oder habe die Konzepte dafür; sie ist reine Protestpartei, inhaltlich nichts sagend.

Der Klassenkampf hat gerade erst begonnen

Es ist hohe Zeit zu begreifen, dass der linke Zeitgeist brandgefährlich ist. Jene, die das, was sie für das Gute halten, wie eine Monstranz vor sich her tragen und unermüdlich die Welt verbessern wollen, lassen alle Hemmungen fallen, wenn sie feststellen müssen, dass es Andersdenkende gibt.

Die DDR kommt wieder!

Zwei Drittel der Berliner befürworten einen Mietendeckel, wenn die Mieten zu stark ansteigen. Das Bundesverfassungsgericht sagt, dass „preisrechtliche Vorschriften, die durch sozialpolitische Ziele legitimiert werden, verfassungsrechtlich nicht ausgeschlossen sind“. Die Mietpreisexplosion in Be

Die AfD verändert die politische Geographie

Am 1. September wird in Brandenburg und Sachsen gewählt. Die ermatteten Volksparteien bekommen ihre Quittung für eine Politik politischer Lethargie. Die AfD pflügt seit Wochen die politische Landschaft um, aber warum hat sie so eine Macht in Ostdeutschland?

Greta Thunberg ist eine grüne Koboldexpertin

Tag für Tag verkünden uns Marionetta & Co. mit ernster Miene, dass das Ende der Welt bevorsteht, wenn nicht endlich, endlich, endlich die Forderungen einer schwedischen Schulschwänzerin und einer grünen Koboldexpertin eins zu eins in die Tat umgesetzt werden - sprich: Wenn unser aller Leben nich

Mobile Sliding Menu