Es gibt Leute, denen sieht man an, dass es eine Sünde wäre, sie nicht zu kontrollieren. Günther Beckstein

Alexander Mitsch

Alexander  Mitsch

Alexander Mitsch ist Vorsitzender der WerteUnion. Der „Freiheitlich-konservative Aufbruch – die WerteUnion“ ist ein bundesweiter Zusammenschluss von Mitgliederinitiativen in der CDU und CSU. Er verfolgt das Ziel, konservative und wirtschaftsliberale Kräfte innerhalb der Union stärker zu vernetzen und will dazu beitragen, dass sich insbesondere die CDU wieder auf ihren Markenkern besinnt.

Zuletzt aktualisiert am 14.02.2018

Debatte

„Lieber ohne Merkel als ohne CSU“

"Lieber ohne Merkel als ohne CSU“. Wenn die SPD aber weiter versucht, die Kompromisse innerhalb der Union aufzuweichen und so Lösungen zu blockieren, könnte diese Aussage bald lauten: „Lieber ohne SPD als ohne Einwanderungsbegrenzung“, schreibt Alexander Mitsch.

Debatte

Die drohende Selbstaufgabe der CDU verhindern

Auf seiner jüngsten Sitzung bekräftigte der Bundesvorstand der WerteUnion einstimmig seine Ablehnung des Koalitionsvertrags zwischen CDU, CSU und SPD. Er fordert die Delegierten des bevorstehenden Bundesparteitags der CDU auf, der beabsichtigten Neuauflage der Koalition nicht zuzustimmen und stattdessen die Weichen in Richtung einer Minderheitsregierung zu stellen.

Debatte

Das System Merkel geht zu Ende

Spätestens seit dem historisch schlechten Abschneiden der Union und dem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen ist dem aufmerksamen Beobachter klar, dass die Ära Merkel in schnellen Schritten dem Ende entgegen geht.

Debatte

„Grenzschließung“ ist einzig rechtmäßige Möglichkeit

Auf ihrem Parteitag im Dezember fasste die CSU den Beschluss „Geltendes Recht anwenden – Grenzen sichern – Menschenleben schützen“. Sein Kern stimmt mit der von der WerteUnion seit langem erhobenen Forderung an die Bundesregierung überein, im Bereich der Zuwanderungspolitik einen lückenlosen Gesetzesvollzug sicherzustellen.

Debatte

Neue Regierungspolitik mit SPD unmöglich

Auch mehr als drei Monate nach dem Wahldebakel bei der Bundestagswahl findet in der CDU keine offene Analyse der Wahlniederlage und Diskussion mit der Parteibasis über das schlechteste Wahlergebnis seit 1949 statt!

Debatte

Kein "Weiter so" der Bundeskanzlerin!

Enttäuschendes Wahlergebnis bei der Landtagswahl in Niedersachsen muss zu personellen Konsequenzen bei der Kanzlerschaft führen.

Debatte

Wir brauchen eine rigide Migrationspolitik

Das enttäuschende Ergebnis von CDU und CSU bei der Bundestagswahl zeigt deutlich auf, dass der Linkskurs der Parteiführung fulminant gescheitert ist. Ohne diesen Linkskurs, insbesondere in der Asyl- und Migrationspolitik, hätte auch die AfD ihr gutes Wahlergebnis niemals erzielt.

meistgelesen / meistkommentiert