von Adorján F. Kovács - 4. 10. 2018

Kleine Ereignisse werfen manchmal ein bezeichnendes Licht auf ein Epöchlein wie das unsere. Auf einer Klassenfahrt in Hagen gerieten Jugendliche in P...

von Adorján F. Kovács - 12. 08. 2018

Ein großes Widerstandslied: Versteht der oder die Deutsche einen solchen Text heute überhaupt noch? Nach Durchlaufen des heutigen Bildungssystems? N...

von Adorján F. Kovács - 10. 04. 2018

Trotz fast ausschließlich negativer Presse, trotz massiver Wahlbeeinflussung aus dem Ausland, trotz seine Partei angeblich benachteiligender hoher Wa...

von Adorján F. Kovács - 4. 04. 2018

Nie war mehr Anbiederung als heute. Gerade hat ein gewisser Wolfgang Schäuble, der vor zwölf Jahren eine völlig erfolglose Islamkonferenz ins Leben...

von Adorján F. Kovács - 15. 02. 2018

Ob man es „Untertanenmentalität“ nennt oder „Große Depression“ oder „Selbstaufgabe“: Die Deutschen haben ein Problem. Sie sind vom Pazif...

von Adorján F. Kovács - 1. 11. 2017

Als die rote Fahne über dem Kreml niederging, glaubte man für eine geschichtliche Sekunde an Perestroika und Demokratie. Doch diejenigen, die im Ost...

von Adorján F. Kovács - 22. 08. 2017

Dass die Sagrada Família, eine der wichtigsten Kirchen der Christenheit, das ursprüngliche Anschlagsziel von Barcelona war, ist ein Wendepunkt, der ...

von Adorján F. Kovács - 19. 08. 2017

Sogenannte Global Player machen mit einer bestimmten Politik gemeinsame Sache. Das gefährdet die Demokratie. Zumeist wird dieses Spiel klandestin bet...

von Adorján F. Kovács - 18. 07. 2017

Die G20-Gewaltorgien sind kein Zufall, sie erwachsen einem linken Antifa-Milieu, das in deutschen Großstädten seit Jahren gezüchtet wird. Eine Anal...

von Adorján F. Kovács - 1. 03. 2016

Eine Option wird im Bund denkbar, mit der schon in einem der neuen Bundesländer experimentiert wird: Rot-Rot-Grün. Da durch die sogenannte „Flüch...

von Adorján F. Kovács - 18. 02. 2016

Noch vor wenigen Jahren nahm man an, Religionen werden in der Zukunft eine untergeordnete Rolle spielen. Politische Ausnahmezustände treiben allerdin...

von Adorján F. Kovács - 6. 01. 2016

Frauen als Freiwild, mitten in deutschen Großstädten, am schlimmsten in Köln – dort rund 1.000 Täter! Erschauernd stehen die Gutmenschen: dass M...

von Adorján F. Kovács - 28. 12. 2015

Immer wieder wird die aktuelle Zahl der Einwanderer mit der Gesamtzahl der bundesdeutschen Bevölkerung verglichen. Das erzeugt keine zutreffenden Pro...

von Adorján F. Kovács - 11. 12. 2015

Während die Tätigkeit der Leute von VroniPlag den etwas strengen Geruch von Schnüffelei hat, meinen coole Zyniker, gegenüber Unehrlichkeit, Dreist...

von Adorján F. Kovács - 21. 10. 2015

Die linken Leitmedien überbieten sich gegenseitig mit Schmähungen, wenn sie über die ungarische Regierung und deren Flüchtlingspolitik berichten. ...

von Adorján F. Kovács - 17. 10. 2015

Deutschland befand sich bis vor kurzem im willkommenskulturellen Glückstaumel. Doch Verunsicherung greift um sich. Nützt die große Einwanderungswel...

MEISTGELESEN

Irland kann zum Brexit-Gewinner werden
von Wolfram Weimer

Irlands Premier ist anders: ein schwuler Arzt mit indischen Wurzeln. Seine Regierung steht unter Druck. Doch außenpolitisch hat er geschickt verhandelt und könnte zum Brexit-Gewinner werden. Er hat etwas erreicht, was Irland seit 800 Jahren nicht gelungen ist.

weiterlesen >
Abschiedsrede von Jean-Claude Juncker - "Freundschaft in der Politik ist selten"
von Originalquelle

Die Rede von Jean-Claude Juncker im Livestream.

weiterlesen >
Die globale Erwärmung ist die neue Religion und wie die amerikanische Außenpolitik
von Originalquelle

Die globale Erwärung ist eine neue Religion geworden, über die man nicht diskutieren kann, sagt Ivar Giaever. Die Temperatur, so der Wissenschaftler, ist die letzten zweihundert Jahre stabil geblieben. Und Giaever ist davon überzeugt, beim Klima wird viel gelogen. Am Südpol gibt es derzeit mehr

weiterlesen >
„Wie reich darf mein sein?“
von Rainer Zitelmann

In Deutschland geraten Reiche immer stärker ins Visier – die ganze Politik der SPD beschränkt sich inzwischen fast ausschließlich darauf, Ressentiments gegen „Reiche“ und „Superreiche“ zu schüren.

weiterlesen >
Deutschland braucht eine offene, nicht einheitsverschwurbelte Debatte
von Thomas Schmid

Der Herbst 1989 war ein Herbst, so schön wie lange keiner mehr. Für Polen, Ungarn, Tschechen (die damals noch in einem Staat mit den Slowaken lebten), die Balten. Und für die Deutschen. Das totalitäre Eis, das eben noch ewige Kälte versprach, schmolz schnell dahin. Ein halber Kontinent holte si

weiterlesen >
Bundespräsident Steinmeier: Wir lassen uns nicht einschüchtern
von Frank-Walter Steinmeier

Nein, wir lassen uns nicht einschüchtern. Nicht von den angeblich überkomplexen Problemen, aber auch nicht von den schrecklichen Vereinfachern, die die Welt in Freund und Feind spalten wollen und schon die Lösungen wissen, bevor sie die Aufgaben begriffen haben.", sagte Bundespräsident Frank-Wal

weiterlesen >

Mobile Sliding Menu