Wasser auf die Mühlen der AfD

Oskar Lafontaine12.11.2019Gesellschaft & Kultur, Medien, Politik

Einen “Meilenstein” nannte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer das Renten-Reförmchen, zu dem sich die angeschlagene Große Koalition durchgerungen hat. Die Grundrente soll zwischen 1,2 und 1,5 Millionen Menschen erreichen und ab 2021 “fließen”! Sie soll nach CSU-Chef Markus Söder, 1,1 bis 1,5 Milliarden Euro “kosten”.

Hunderte Milliarden für Banken – kein Problem.
30 Milliarden mehr für Krieg und Rüstung – kein Problem.
10 Milliarden für die Höchstverdiener durch vollständige Abschaffung des Soli – kein Problem.
Und jetzt das.

Natürlich stänkert die Propaganda-Presse unter Führung von “Bild”: “Merkel knickt ein” und “was sie kostet” gegen diese minimale Besserstellung. Es sind dieselben Propaganda-Medien, die Milliarden für Krieg und fürs Militär fordern und immer mehr Milliarden für die oberen Zehntausend.

Der Skandal bleibt: Ein Durchschnitts-Rentner hat in Österreich 800 Euro im Monat mehr. Die selbsternannten “Parteien der Mitte” CDU, CSU, SPD, FDP und Grüne haben durch ihre Renten-Kürzungen und -Privatisierung nur eines bewirkt: Immer mehr Menschen müssen trotz harter Arbeit im Alter in Armut leben.

Die Politik der dahinsiechenden Merkel-Koalition ist Wasser auf die Mühlen der AfD.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Deutschland ist über Nacht zu einer offenen Gesinnungsdiktatur geworden

Man wird in der Geschichte wohl kein Beispiel finden, welches veranschaulicht, wie in einer Demokratie von Politik und Medien so offen ein urdemokratischer Prozess dämonisiert und ein gewählter Ministerpräsident einer solchen Hasskampagne von Politikern und Medien ausgesetzt wurde, dass er und se

Der Rundfunkbeitrag ist einfach nicht mehr zeitgemäß

Die konservative Basisbewegung innerhalb der CDU/CSU fordert die Landesregierungen auf, die Stimmung in der Bevölkerung ernst zu nehmen und umgehend Kostenschnitte für die öffentlich-rechtlichen Medienanstalten zu beschließen.

Wir dürfen uns von der AfD nicht die Demokratie zerstören lassen

Es gibt sie noch, die besonnenen Köpfe in der Politik. Wohltuend unaufgeregt das Interview mit Thüringens früherem Ministerpräsidenten Bernhard Vogel (CDU), Solche besonnenen Stimmen, die die Dinge vom Ende her durchdenken und nicht nur flotte Parolen oder moralische Dauerempörung im Programm h

Mit der verbrecherischen US-Oligarchie gibt es keinen Frieden und keinen „Klimaschutz“

Mit der verbrecherischen US-Oligarchie gibt es keinen Frieden und keinen „Klimaschutz“. Wenn die Grünen wirklich Frieden und Klimaschutz wollen, dann müssen sie der skrupellosen US-Oligarchie, die die halbe Welt terrorisiert, die kalte Schulter zeigen. Europa muss sich aus der Bevormundung der

Sich mit der AfD wählen zu lassen, ist ein inakzeptabler Dammbruch

Es ist ein inakzeptabler Dammbruch, sich mit dem Stimmen der AfD und Herrn Höckes wählen lassen, so Ministerpräsident Bayerns Markus Söder.

Regierungsbildung in Thüringen: Dies ist ein bitterer Tag für die Demokratie

Dieses Ergebnis ist ein Dammbruch. Die Wahl des Thüringer Ministerpräsidenten hat gezeigt, dass CDU und FDP den Wählerauftrag nicht verstanden haben. Gemeinsam mit Stimmen der AfD haben sie die Wiederwahl Bodo Ramelows verhindert. FDP und CDU werden damit zum Steigbügelhalter der rechtsextremen

Mobile Sliding Menu