Ich liebe meine Frau, nicht meine Partei. Joschka Fischer

Wim Weimer

Wim Weimer

Wim Weimer wurde geboren in Frankfurt am Main. Er lebte einige Zeit in Madrid, in den Vereinigten Staaten, in Berlin und in München. In Innsbruck absolvierte er seinen Bachelor in den Fächern Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre.
Aktuell vertieft er sich im Rahmen eines Masterstudiums of Science im Bereich der Betriebswirtschaftslehre in München.
Wim Weimer ist freier Redakteur für das Handelsblatt, die Börse am Sonntag und den Wirtschaftskurier.

Zuletzt aktualisiert am 03.12.2017

Debatte

Der (Erfolgs)-Hunger bleibt enorm

Satt ist Vapiano noch lange nicht: Die Restaurantkette expandiert seit ihrem Börsengang Ende Juni kräftig in neue Filialen im In- und Ausland. Während die Wachstumsstrategie bei den Umsatzzahlen erste Früchte trägt, gibt es in puncto Profitabilität noch Luft nach oben. Und auch der große Appetit der Aktionäre auf die Aktie bleibt bislang aus. Wieviel Potential birgt das Papier?

Debatte

Verbrennungsmotor ist die Zukunft!

Manipulationsobjekt, Umweltkiller, Auslaufmodell. In Zeiten von Klimawandel und Dieselgate ist der traditionsreiche Verbrennungsmotor in etwa so beliebt wie Martin Schulz bei der Bundestagswahl. Es scheint eine Frage der Zeit bis beim Verbrennungsmotor das Licht ausgeht. Dabei gibt es ein nahezu ignoriertes und weitgehend unbekanntes „Wundermittel“, einen Hoffnungsträger für den Verbrennungsmotor

Debatte

Wer übernimmt die Commerzbank?

Spannende Übernahmephantasien beflügeln den Kurs der Commerzbank-Aktie. Der Bund dementiert einen Verkauf der von ihm gehaltenen Anteile, doch niemand glaubt es. Immerhin, steigende Zahlen im Geschäft mit Privatkunden sowie steigfende Leitzinsen haben bewirkt, dass die Commerzbank-Anteile im Wert deutlich gestiegen sind. Kommt nicht vielleicht doch eine europäische Großbank zum Zug?

Debatte

Netflix: filmreife Erfolgsstory

Facebook, Apple, Amazon, Netflix, Google: So heißen die digitalen Überflieger unserer Zeit. Ihre Chartkurse befinden sich in schwindelerregenden Höhen, und für sie gibt es inzwischen sogar einen eigenen Begriff: FAANG-Aktien. Ihr Potential scheint bei weitem noch nicht ausgezeizt. Fast scheint es fraglich, ob es überhaupt noch großer Sendeanstalten bedarf.

Debatte

Fünf Dinge, die wir von Österreich lernen können

Lange haben Deutsche die Österreicher als niedlich-gemütliches Bergvölkchen belächelt, bei dem alles ein wenig hinter den Bergen schien. Inzwischen ist Austria ungewöhnlich erfolgreich - und in Sachen Lebensart Deutschland sogar weit voraus

meistgelesen / meistkommentiert