Es stört mich nicht, was meine Minister sagen, solange sie tun, was ich ihnen sage. Margaret Thatcher

Vera Lengsfeld

Vera Lengsfeld

Die frühere CDU-Politikerin und Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld wurde 1983 aus der SED ausgeschlossen und mit einem Berufsverbot belegt. Von 1990 bis 2005 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages, zunächst für Bündnis 90/Die Grünen, ab 1996 für die CDU.

Zuletzt aktualisiert am 06.12.2017

Debatte

Entwarnung! Es war nur ein Einzeltäter!

Das Szenario von München zeigt, dass aus Deutschland eine hochgradig neurotisierte Gesellschaft geworden ist, die nicht in der Lage ist, mit Ruhe angemessen auf eine Gefahrensituation zu reagieren. Die hysterischen Reaktionen zeigen, wie sehr sich die Öffentlichkeit inzwischen von islamistischen Terroranschlägen bedroht sieht.

Debatte

De Maizière: Es gibt keinen Zusammenhang mit dem Flüchtlingszuzug nach Deutschland

Das Würzburger Attentat hat in aller Klarheit gezeigt, dass Verfassung, Recht und Gesetz bei Angehörigen der politischen Eliten keine Beachtung mehr finden. Von vielen Medien wird das ebenfalls nicht als Problem betrachtet. Sie sehen nur noch eine Schwierigkeit darin, die Bevölkerung mit allem Mitteln dazu zu bringen, das als normal zu akzeptieren.

Debatte

Ich vermisse die fällige Rücktrittsforderung an Renate Künast

Die Einzelfälle häufen sich. Sie werden zum Albtraum. Es reicht nicht mehr, auf Facebook Artikel zu liken oder zu teilen, jeder muss aktiv werden und einen Politikwechsel fordern. Jeder kann seine verantwortlichen Bundes- und Landtagsabgeordneten aufsuchen und zur Rechenschaft ziehen. Wenn wir passiv bleiben, werden wir eines Tages im Albtraum gefangen sein.

Debatte

Ist die Antifa der Wahlkampfhelfer für Rot-Grün?

Nach den Gewaltrandalen in der Rigaer Straße 94 stellt sich die Frage: Hat die Presse eine klammheimliche Sympathie für Linksterroristen?

Debatte

Das Silicon Valley ist das Hauptquartier des militärisch-industriellen Komplexes

Die globale freie Kommunikation von freien Menschen ist das Schreckensszenario einer jeden Regierung, auch der demokratischen. Denn diese Kommunikation bedeutet ein Bruch des jahrtausendelangen Informationsmonopols der Herrschenden. Deshalb wäre es manchen Politikern, wie John Jay Rockefeller lieber, das Internet wäre nie erfunden worden.

Debatte

Das angekündigte Selbstmordattentat auf den Rechtsstaat

Deutschland schaut auf seine Gesinnungsterroristen wie das Kaninchen auf die Schlange. Wo bleibt der Aufstand oder wenigstens der Aufschrei der Anständigen?

Debatte

Der Frust bei den Zuwanderern ist eine tickende Zeitbombe

Wer weiß schon, was in den Asylbewerberunterkünften los ist? Es ist dank der Mithilfe vieler Freiwilliger gelungen, den Einwanderungssturm des letzten Jahres zu registrieren, verpflegen, medizinisch zu versorgen. Die wichtigere Frage, welche Perspektiven man den Neuankömmlingen bieten kann und wie sie gesellschaftlich und kulturell integriert werden sollen, ist nach wie vor unbeantwortet.

Debatte

Die wahre Geschichte vom IS-Terror im Bataclan

Ein Interview mit dem Sänger Jesse Hughes von der Band "Eagles of Death Metal" gibt neue Einblicke auf das Attentat im Pariser Club Bataclan, das im vergangenen Jahr 89 Menschen das Leben kostete. Die Dschihadistenorganisation Islamischer Staat (IS) bekannte sich damals zu der Bluttat.

Debatte

Droht uns ein neuer Gesinnungsterror?

Die Randale gegen den verhassten Rechtsstaat gehört mittlerweile zum „Programm“ der Antifa. Neu ist der Kampf gegen Personen, die der AfD angehören. Droht jetzt ein neuer Gesinnungsterror?

Debatte

Und täglich randaliert die Antifa

Jüngst wurde in Dresden der sächsische Verfassungsschutzbericht vorgestellt. Dabei wurde bekannt, dass in Sachsen die Zahl der politisch motivierten Straftaten steil angestiegen ist. Dabei haben linksextremistische Gewalttaten eine immer noch unangefochtene Spitzenposition.

meistgelesen / meistkommentiert