Wenn wir über den Berg sind, geht's bergab. Wolfgang Schäuble

Ulrich Stephan

Ulrich Stephan

Ulrich Stephan ist Chef-Anlagestratege für Privat- und Firmenkunden der Deutschen Bank.

Zuletzt aktualisiert am 15.04.2018

Debatte

Kursrücksetzer als Einstiegsgelegenheit?

Technologieaktien zuletzt mit Kursverlusten / Langfristiger Branchenausblick bleibt positiv / Entsprechend risikobereiten Anlegern könnten sich Einstiegsgelegenheiten bieten

Debatte

Ausgezeichnete Einstiegsgelegenheit?

Europäische Aktien fielen letzthin mit eher negativer Wertentwicklung auf. Insbesondere defensive Sektoren stehen unter Druck. Konjunktursensible Branchen erfreuen die Anleger dagegen mit positiverem Ausblick.

Debatte

Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit bei der Geldanlage?

Manchmal könnte man denken, es handele sich um ein neues Thema: Zunehmend begegnet uns der Begriff der „Nachhaltigkeit“ in ganz verschiedenen Bereichen unseres Lebens. Und eben auch bei der Geldanlage.

Debatte

Inflation: Gefahr für die Kapitalmärkte?

Schon häufig hatten sie sich in den vergangenen Jahren angekündigt: Höhere Inflationserwartungen in den USA führten seit Mitte 2017 zunächst zu steigenden Renditen und entsprechenden Kursverlusten an den Anleihemärkten. Das ließ die Aktienmärkte zunächst weitgehend unberührt, aber nun kommt auch hier die Quittung.

Debatte

Innovationen „made in Asia“

Immer mehr Asiaten haben Zugang zum Internet und nutzen digitale Dienstleistungen. Davon profitieren insbesondere die großen IT-Unternehmen in der Region. Für entsprechend risikobereite Anleger können sich daraus interessante Investmentmöglichkeiten ergeben.

Debatte

Aufbruch oder Stillstand in Rom?

Am 4. März fanden in Italien die vorgezogenen Parlamentswahlen statt – und die Mehrheitsverhältnisse nach der Wahl sind wie erwartet unklar: Während die europakritische Fünf-Sterne-Protestbewegung mit rund 32 Prozent der Wählerstimmen als stärkste Einzelpartei hervorgeht, erhält das Mitte-Rechts-Bündnis aus Forza Italia und Lega-Partei mit rund 37 Prozent die meisten Wählerstimmen.

Debatte

Gehören jetzt deutsche Nebenwerte ins Portfolio?

„Herz“, „Rückgrat“, „Motor“ und „Erfolgsgarant“ – die Bedeutung des Mittelstands für die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland wird immer wieder betont. Und das völlig zu Recht. Schließlich erwirtschaften kleine und mittlere Unternehmen mehr als die Hälfte der Wertschöpfung der viertgrößten Volkswirtschaft der Welt. Gleichzeitig sind sie auch die größten Arbeitgeber.

Debatte

Brexit sorgt für zunehmende Unsicherheit

Die Brexit-Verhandlungen verlaufen weiterhin äußerst zäh. Der Zeitplan für EU-Austritt Großbritanniens erscheint zunehmend ambitioniert, der Druck aus Brüssel wird immer deutlicher spürbar. Das sorgt für steigende Verunsicherung unter Unternehmen und Verbrauchern, und die könnte die britische Konjunktur belasten. Ulrich Stephan von der Deutschen Bank analysiert, worauf Anleger achten sollten.

Debatte

Freihandel: Garant des globalen Wohlstands

Nicht nur in den USA, auch in Europa gewinnen Globalisierungskritiker an Einfluss. Dabei bestehen am positiven Wohlstandseffekt eines freien und fairen Welthandels kaum Zweifel. Länder, die mehr Protektionismus anstreben, könnten langfristig verlieren – zumal asiatische Staaten bereitstehen, um Handelslücken blitzschnell zu schließen.

Debatte

Kurssturz bei Aktien – kein Grund zur Panik!

Die Aktienkurse weltweit stehen unter Druck, vor allem das steigende Zinsniveau verunsichert viele Marktteilnehmer. Warum das Umfeld für Aktien jedoch insgesamt positiv bleibt.

meistgelesen / meistkommentiert