Was meine Frisur betrifft, da bin ich Realist. Rudi Völler

Thore Schröder

Thore Schröder

Thore Schröder studiert Islam- und Nahostwissenschaften in Jerusalem. Seit diesem Jahr berichtet er für verschiedene deutsche Medien über Israel, die Palästinenser und die Region.

Zuletzt aktualisiert am 21.12.2015

Debatte

Israel darf nicht verraten werden

Israel sollte nach dem Atomdeal nicht marginalisiert werden. Der Iran muss verstehen, dass politische Anerkennung nur zu bekommen ist, wenn er seine Politik gegenüber Jerusalem verändert.

Debatte

Mehr Israel in Europa?

Israelische Experten staunen über das Geheimdienstversagen und die laxen Gesetze, die die Taten von Paris ermöglicht haben. Doch ihre Ratschläge sind nicht alle so anwendbar wie im Nahen Osten.

Debatte

Netanjahus Geschichtsstunde

Bei seiner Rede im US-Kongress zieht Benjamin Netanjahu historische Vergleiche, um vor einem Atom-Deal mit dem Iran zu warnen. Eine konkrete Alternative nennt er nicht.

Debatte

Wer sich sorgen muss

Die starke Reaktion von Politik und Medien gegen die antisemitischen Ausbrüche hat Eindruck gemacht. Für Israel gibt es ohnehin wichtigere Gründe als das eigene Ansehen, um Frieden zu schließen.

Debatte

Von falschen Vorwänden und neuem Terror

Der Raketen-Beschuss durch die Hamas ist kein Vorwand. Er ist ein guter Grund für eine harte militärische Reaktion.

Debatte

Die letzte Abwehrschlacht

Erkenntnis des erneuten BER-Desasters: Dem Regierenden Bürgermeister geht es hier nur noch um sich.

Debatte

Auseinandergenommen

Whiskysaufend, Leidensmiene, grauer Fünftagebart: Der neue James Bond mutet seinen Fans einiges zu – denn er ist verletzlich und nur allzu menschlich. Doch Freunde der alten Gangart dürfen hoffen.

Kolumne

Kolumne

  • Nur Feiern in der Masse ist gutes Feiern? Die Fanmeile Berlin zumindest bietet keinen Anreiz, EM-Spiele zwischen Wurstbuden und Vuvuzelas zu gucken. Dann lieber mit bunt gemischtem Publikum in der Kiezkneipe, ganz ohne die üblichen Fanatiker.

Kolumne

meistgelesen / meistkommentiert