Der „Spiegel“ wird an der entsetzlichen mehltaumäßigen, sozialdemokratisch-grünen Korrektheit zugrunde gehen. Matthias Matussek

Das geheime Flüchtlingsabkommen der Kanzlerin

Angela Merkel machte der Türkei eine konkrete Zusage bei der Flüchtlingszahl. Die Kanzlerin und ihr niederländischer Kollege Rutte versprachen, jährlich 150.000 bis 250.000 syrische Flüchtlinge direkt aus der Türkei nach Europa zu holen. Diese Zahl wurde den übrigen Europäern aber verschwiegen.

Wie Robin Alexander in der “Die Welt” schreibt, hatte es beim Flüchtlingsdeal mit der Türkei konkrete Zusagen für ein legales Flüchtlingskontingent gegeben. Die Bundesrepublik und die Niederlande hatten Erdogan versprochen, jährlich bis zu 250.000 Flüchtlinge aus der Türkei nach Europa zu holen. Das Brisante an dem Deal war, dass die anderen europäischen Staaten nicht über die Zahl informiert wurden.

LESEN SIE HIER MEHR DAZU

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Boris Palmer, Jürgen Fritz, Eckhard Jesse.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Türkei, Recep-tayyip-erdogan, Flüchtlingskrise

Gespräch

Medium_a3f79c0915

Kolumne

Medium_fb37e95e9c
von Sebastian Sigler
24.04.2017

Debatte

Özoguz rechnet die Zahl der Erdogan-Fans runter

Medium_c6fdf084f1

Rechenkurs mit Aydan Özoguz

Man muss kein Genie im Einsteinschen Sinne sein, um es in der SPD bis an die Spitze zu bringen. Die jetzige Führungsmannschaft beweist es. Man muss auch keine Ideen, kein Programm und keine praktis... weiterlesen

Medium_8f7acabb49
von Henryk Broder
24.04.2017
meistgelesen / meistkommentiert