Ich möchte nicht in erster Linie als Patient wahrgenommen werden. Wolfgang Bosbach

Frau Peter: „Sie sollten sich schämen. Unglaublich.“

Deutschland diskutiert über den Polizeieinsatz zur Silvesternacht in Köln. Grünen-Vorsitzende Peter kritisierte den Umgang mit „Nafris“. Die Ehefrau eines Polizisten meldete sich daraufhin bei Facebook zu Wort. Ihr Kommentar im Wortlaut:

Sehr geehrte Frau Peter,

als Frau eines der Kölner Polizeibeamten kann ich meine Wut über Ihre Aussage kaum zügeln. Wen hätten die betroffenen Beamten Ihrer Meinung nach kontrollieren sollen? Grauhaarige Senioren? Junge Frauen? Familien mit Kindern? Mein Mann kam gestern Morgen nach 15 Stunden Dienst vollkommen erschöpft und durchgefroren nach Hause. Er war so durchgefroren, dass erst gar nicht einschlafen konnte. Er und seine Kollegen schieben jeder hunderte Überstunden vor sich her und wir als Familien tragen dies mit. Während Sie sicherlich eine schöne Silvesternacht gehabt haben, stand mein Mann bei eisiger Kälte in Köln und hat nach bestem Wissen und Gewissen alles Nötige getan, um den Menschen ein friedliches Feiern zu ermöglichen! Ich bin entsetzt über Ihre Aussage! Und ich bin gleichzeitig dankbar für all die positiven Feedbacks bzüglich der Arbeit der Kölner Polizei. Das tut den Jungs und Mädels gut, die tagtäglich den Kopf hinhalten müssen für alle möglichen Anfeindungen. Sie sollten sich schämen. Unglaublich.

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Egidius Schwarz, Jürgen Fritz, Boris Palmer.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Polizei, Die-gruenen

Kolumne

Medium_ef2be7c711
von Wolfram Weimer
19.07.2017

Debatte

Tübingen: Zahl der Vergewaltigungen steigt

Medium_47fdfff058

Ich bin für strikte Grenzkontrollen

Wer möglichst vielen Flüchtlingen Hife zuteil werden lassen möchte, muss sich verantwortungsethisch Gedanken darum machen, wie die Unterstützung dafür gesichert werden kann. Dafür muss man aufeinan... weiterlesen

Medium_08ffce38cc
von Boris Palmer
18.07.2017

Debatte

Bundestagswahl 2017

Medium_ef4355007d

Die AfD legt wieder etwas zu

Weder der G20-Gipfel noch der Auftakt zum Wahlkampffinale haben den deutlichen Vorsprung der Union zur SPD verändert. CDU/CSU liegen derzeit 14,8 Prozentpunkte vor den Sozialdemokraten. weiterlesen

Medium_dab64b4665
von Campo -Data
18.07.2017
meistgelesen / meistkommentiert