Technologie ist eine Steigerung unserer Menschlichkeit. Peter Singer

Artikel zum Tag “Tunesien”

Medium_4bf9848b7a

Köpfe

Khadija Katja Wöhler-Khalfallah

Publizistin

Aufgewachsen ist sie in Tunesien, studiert hat sie dann in Deutschland. Seitdem publiziert Khadija Katja Wöhler-Khalfallah über die Ursachen des islamischen Fundamentalismus und die Vernetzungen fundamentalistischer Bewegungen in den Heimatländern bis hin nach Deutschland. Ihr jüngstes Werk „Islamischer Fundamentalismus: von der Urgemeinde bis zur deutschen Islamkonferenz“ ist 2009 beim Verlag Hans Schiler erschienen.

Medium_039bbfc38a

Köpfe

Afef Abrougui

Journalistin

Die tunesische Studentin schreibt regelmäßig für Global Voices Online. Sie ist außerdem Kolumnistin beim deutschen Magazin Südlink. Afef Abrougui war Chefredakteurin von Tunisia Live, einer tunesischen Nachrichtenseite in englischer Sprache, und lokale Koordinatorin des Institute for War and Peace Reporting.

Medium_cde9c0f81e

Köpfe

Edmund Ratka

Politikwissenschaftler

Der Politikwissenschaftler koordiniert an der Professur für Internationale Politik der Universität Passau das deutsch-arabische interdisziplinäre Forschungsprojekt „Tunesien im Wandel“. Zudem arbeitet er am Centrum für angewandte Politikforschung der LMU München zur europäischen Außenpolitik und zur Transformation der arabischen Welt. Ratka studierte in München und Aix-en-Provence und wurde an der LMU mit einer Arbeit zur deutschen Mittelmeerpolitik promoviert. 2010 war er Gastwissenschaftler am Institut français du Proche-Orient (IFPO) in Damaskus.

Medium_39975b4baa

Köpfe

Ghassan Abid

Blogger

Der deutsch-tunesische Blogger und Politikwissenschaftler wuchs in Berlin auf und studierte in Bamberg und Potsdam. Die ersten freien Wahlen in Tunesien begleitete Abid auf seinem Blog mit einer Aktionswoche “23. Oktober 2011 – Tunesiens Übergang zur Demokratie”.

Medium_d86021bd06

Köpfe

Elisabeth Braune

Politikwissenschaftlerin

Sie war Büroleiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung in Tunis (Tunesien). Elisabeth Braune studierte Volkswirtschaft und Lateinamerikanistik in Berlin und Quito und ist seit Oktober 2001 für die Friedrich-Ebert-Stiftung tätig, vor allem im Raum Naher/Mittlerer Osten und Nordafrika.

Medium_28ee142e20

Köpfe

Michael Gahler

Politiker

Der CDU-Politiker sitzt seit 1999 im Europäischen Parlament. Er ist Mitglied des Auswärtigen Ausschusses, des Ausschusses für Sicherheit und Verteidigung sowie Vorsitzender der Delegation für die Beziehungen mit dem Pan-Afrikanischen Parlament. Außerdem ist Gahler Vizepräsident des Netzwerks Europäische Bewegung Deutschland.

Medium_c15472d58b

Köpfe

Amira Yahyaoui

Menschenrechtsaktivistin

Seit sie 16 ist, setzt sich die Tunesierin für Menschenrechte und insbesondere die Meinungsfreiheit in ihrem Heimatland ein. Nach der Revolution gründete sie die Nichtregierungsorganisation Al Bawsala, welche den Demokratisierungsprozess im Land unterstützt und die Zivilgesellschaft stärken will. Unterstützt wird sie dabei unter anderem von MICT. Das erste Projekt marsad.tn ging im Herbst 2011 an den Start. Es beobachtet die Arbeit der verfassungsgebenden Versammlung und veröffentlicht die Abstimmungsergebnisse.

Medium_2296c3dff0

Debatten

Tunesien nach den Präsidentschaftswahlen: Hoffnung

Nach den Wahlen ist vor den Reformen

Im Geburtsland des Arabischen Frühlings läuft es besser als in vielen anderen Ländern der Region. Der erste Schritt ist gemacht, nun muss der zweite folgen. Auch Deutschland kann helfen.

von Hans-Heinrich Bass 08.12.2014

Medium_77fb728a47

Debatten

Für Europa, für Afrika, für die Demokratie

Tunesien darf nicht scheitern!

Bei einem flüchtigen Blick auf die Karte des afrikanischen Kontinents, könnte man ein Land fast übersehen. Ganz oben im Norden, eingekeilt zwischen den großen Flächenstaaten Libyen und Algerien, liegt Tunesien. Übersehen sollte man dieses Land aber auf keinen Fall…

von Alexander Vogel 24.01.2016

Medium_62f09b4669

Debatten

Umgang mit Islamisten

Auf Tuchfühlung gehen

Die neuen Machthaber in den arabischen Ländern bestätigen oftmals die Ängste im Westen. Doch der Umgang mit den Islamisten braucht lediglich Nüchternheit und klare Grundsätze.

von Thomas Schiller 17.11.2011

Werbepartner
meistgelesen / meistkommentiert