Was sich überhaupt sagen läßt, läßt sich klar sagen; und wovon man nicht reden kann darüber soll man schweigen. Ludwig Wittgenstein

Artikel zum Tag “Tod”

Medium_2486838dd6

Köpfe

Peter Fenwick

Neuropsychologe

Der britische Neuropsychologe und Neurophysiologe (Jahrgang 1935) ist für seine Forschungen zu Epilepsie und Nahtoderfahrungen bekannt. Er lehrt am King’s College in London und ist beratender Neuropsychologe an verschiedenen Krankenhäusern. Zu seinen Forschungen zu Nahtoderlebnissen erschienen zahlreiche Bücher; viele von diesen sind in Zusammenarbeit mit seiner Frau Elizabeth entstanden.

Medium_b83f55174a

Kolumnen

Ludwig Hirsch und die Kunst des Untergehens

Regen regnet Tod

In der vergangenen Woche nahm sich der Sänger und Songwriter Ludwig Hirsch das Leben. Erinnerung an einen, den das Enden leben ließ.

von Alexander Kissler 29.11.2011

Medium_6729a26e3f

Kolumnen

Die Bedeutung von Angelina Jolies Brustamputation

Eine Sterbensangst

Mit ihrer Entscheidung für eine Amputation hat Angelina Jolie zwar ihr Risiko für eine Krebserkrankung reduziert, die elementare Angst vor dem Sterben aber kann keine Operation heilen.

von Alexander Wallasch 20.05.2013

Medium_051b5fa742

Kolumnen

Wie nutzt man ein Leben richtig

Keine Zeit zu verlieren

„Carpe diem“ ist einer der häufigsten Jahrbuchssprüche. Doch wie nutzt man den Tag – oder gar das Leben – so, wie man es möchte?

von Alissia Passia 02.11.2014

Medium_7ebcbbfe7f

Debatten

Sterbehilfe: Sicherheit für Ärzte und Patienten

In Würde sterben

Aus der Würde des Menschen muss sich ableiten lassen, dass man selbstbestimmt sterben darf. Wünscht sich ein Schwerkranker den Tod, entzieht sich das jeder moralischen Be- und Verurteilung.

von Dagmar Wöhrl 17.10.2014

Medium_a1a2e4d71b

Kolumnen

Den Tod verstehen

Das erste Mal Tod

Wie war das für Sie, als Sie verstanden haben, was Sterben bedeutet? Meine kleine Geschichte.

von Thore Barfuss 22.06.2015

Medium_b0ffd75f66

Debatten

Bereitschaft zur Organspende

Die Qual der Wahl

Jeden Tag sterben in Deutschland drei Menschen, weil nicht genügend Organe gespendet werden. Wir müssen deshalb damit beginnen, Bürger um ihre individuelle Entscheidung zu bitten, und ihren Ängsten adäquat begegnen. Dann muss in Zukunft hoffentlich niemand mehr einen solch sinnlosen Tod sterben.

von Volker Kauder 19.01.2011

Medium_fb8e3401a6

Kolumnen

Anteilnahme auf Twitter, Facebook und Co.

Mein Twittleid

Misserfolge, Unfälle oder andere Unglücke: sobald etwas in der Welt passiert, ist der erste Beileidstweet nicht weit. Ein Wutbrief.

von Alissia Passia 05.01.2014

Medium_4d05a34ae9

Kolumnen

Neue Kunstinstallation von Ingo Niermann

Sterben im Livemodus

Die Künstler Erik Niedling und Ingo Niermann bauen ein riesiges Pyramidengrab, das dort zu bestattende Todesopfer ist bereits ausgewählt. Absurdität wird so zum Kunst-Prinzip erhoben – wo sie doch lieber eine Momentaufnahme bleiben sollte.

von Alexander Wallasch 02.07.2012

Medium_fb25f62665

Debatten

Natürlich hab ich irgendwie Angst vorm Tod

Was ich mache, wenn ich tot bin?

An ein Leben nach dem Tod und eine Wiedergeburt glaubt Berufslustikus Karl Dall nicht. Aber man kann ja mal darüber plaudern, warum es keine Ideallösung für den eigenen Tod gibt. Darüber, was er macht, wenn er tot ist. Und warum er „Bock!“ hat.

von Karl Dall 26.11.2016

Werbepartner
meistgelesen / meistkommentiert