Zu Bildung gehört mehr als nur der Erwerb von Scheinen. Franziska Drohsel

Artikel zum Tag “Ländlicher-raum”

Medium_0d8993c3fd

Köpfe

Gerhard Henkel

Humangeograph

Prof. Dr. Gerhard Henkel lehrte von 1980 bis 2008 am Geographischen Institut der Universität Duisburg-Essen. Sein Schwerpunkt ist die Dorf- und Landentwicklung. Von 1978 – 2008 leitete er den von ihm begründeten interdisziplinären Arbeitskreis Dorfentwicklung („Bleiwäscher Kreis“), der anstehende Fragen und Probleme des Dorfes im Diskurs von Wissenschaft und Praxis, von Experten und Dorfbewohnern behandelte. Henkel verfasste bisher über 300 Publikationen, darunter einige Standardwerke. Zuletzt erschien „Das Dorf. Landleben in Deutschland – gestern und heute".

Medium_9aaae19016

Köpfe

Klaus Schmotz

Oberbürgermeister von Standal

Der Diplom-Ökonom Klaus Schmotz ist seit 2001 Oberbürgermeister der Hansestadt Stendal. Zuvor war der geborene Thüringer als Kämmerer des Landkreises Stendal und als Finanzdezernent in der Verwaltung Stendals tätig. Im Jahr 2010 schlug Schmotz vor, jenen, die weiter auf dem Land wohnen, höhere Gebühren für etwa die Wasserversorgung in Rechnung zu stellen. Dies konnte er jedoch nicht durchsetzen. Im Juni 2015 stellt Schmotz sich zur Wiederwahl.

Medium_a6ece88389

Köpfe

Meinhard Miegel

Sozialwissenschaftler

Meinhard Miegel ist Vorsitzender des Vorstands der 2007 gegründeten Stiftung Denkwerk Zukunft – Stiftung kulturelle Erneuerung. Er studierte Philosophie, Soziologie sowie Rechtswissenschaften in Washington D.C., Frankfurt am Main und Freiburg und wurde 1967 zum Dr. iur. utr. promoviert. 1992 wurde er als außerplanmäßiger Professor an die Universität Leipzig berufen, wo er das Zentrum für internationale Wirtschaftsbeziehungen leitete. Darüber hinaus war er über 30 Jahre wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Wirtschaft und Gesellschaft Bonn e.V. (IWG BONN).

Medium_66f62b100e

Debatten

Dörfer sind Relikte

Mit dem Dorfsterben leben lernen

Sich gegen das Ende der Dörfer zu stemmen, ist widersinnig: Das Gemeinwesen muss dafür sorgen, dass dieser Prozess möglichst reibungslos geschieht. Alles andere ist weder sozial noch human.

von Meinhard Miegel 19.05.2015

Medium_21fb2c208d

Debatten

Stadt und Land sind gleichwertig

Wir brauchen das Dorf!

Die Menschen auf dem Land bekommen mehr Kinder, sind für die Hälfte der Wertschöpfung verantwortlich und pflegen ihre soziale Gemeinschaft: Das Dorf ist und bleibt ein Erfolgsmodell.

von Gerhard Henkel 20.05.2015

Medium_8b3bd8c6a0

Debatten

Dörfer: Höhere Kosten, höhere Gebühren

Der Letzte zahlt das Abwasser

Je weniger Menschen in einer ländlichen Region leben, umso höher sind die Kosten für die Infrastruktur. Landleben ist ein Luxus, den nicht alle mitfinanzieren müssen.

von Klaus Schmotz 21.05.2015

Werbepartner
meistgelesen / meistkommentiert