Wenn ich träumen will, gehe ich schlafen. Sahra Wagenknecht

Artikel zum Tag “Geld”

Medium_be8bebbfb7

Köpfe

David Lafferty

Natixis, Chefstratege

David Lafferty ist Chefstratege der Vermögensverwaltung Natixis Global Asset Management.

Medium_2ba69c0ddd

Köpfe

Stefan Quandt

Investor

Der 1966 in Bad Homburg geborene Unternehmer gilt mit seiner Beteiligung am Autobauer BMW als einer der reichsten Deutschen. Quandt verfügt laut dem US-Magazin „Forbes“ über ein geschätztes Vermögen von rund 6,8 Milliarden Euro. Der Diplom-Ingenieur hat den Großteil dieses Geldes von seinem Vater und Großvater geerbt, die als Industrielle zu großem Reichtum gelangten.

Medium_4545442edf

Köpfe

Raphael Fellmer

Umweltaktivist

Der Umweltaktivist lebt ohne Geld und wirbt für mehr Bewusstsein in der Verschwendungsgesellschaft. Nach seinem Studium an der Haagse Hogeschool reiste Fellmer ohne Geld von Holland nach Mexiko. Er lebt mit seiner Familie in Berlin und, tritt regelmäßig im TV und Rundfunk auf, sowie schreibt für Print oder gibt Vorträge. Mehr Informationen gibt es auf seiner Webseite.

Medium_bfdfc816bb

Kolumnen

40 Millionen futsch – durch Trickbetrüger!

Enkeltrick goes Internet

Der bayerische Autozulieferer Leoni, im MDAX notiert, musste es seinen Aktionären beichten: 40 Millionen futsch – durch Trickbetrüger! Der Aktienkurs schwankte, die Rating-Agenturen stuften Leoni herab, die Rücklagen sind verschwunden. Er ist alles andere als harmlos, der Enkeltrick im Internet.

von Reinhard Schlieker 31.08.2016

Medium_6a77061457

Kolumnen

Finanzieller Erfolg

Wem Geld unwichtig ist, der verdient wenig

Wer sagt, Geld sei ihm nicht so wichtig und geringe finanzielle Ansprüche stellt, wird weniger verdienen als derjenige, dem Geld wichtig ist. Einer der Gründe, warum Frauen nach wie vor im Durchschnitt weniger verdienen, ist der, dass sie finanziell oft zu niedrige Ansprüche stellen.

von Rainer Zitelmann 25.05.2017

Medium_d8c96bee11

Kolumnen

Bitcoin: keine Währung, sondern eine digitale Ware

Vorsicht Falle! Teil 2.

Den ersten Warnschuss haben wir hinter uns. Ende Dezember 2017 kostete ein Bitcoin 18.000 Euro. Mitte Februar 2018 waren davon fast nur ein Drittel übrig: etwa 6.500 Euro. Heute ist er immerhin schon wieder bei gut 8.000 Euro. Wie viele „Investoren“ es wohl gewesen sein mögen, die durch den Kurssturz Erspartes verloren haben?

von Florian Josef Hoffmann 25.02.2018

Medium_ae4f791720

Kolumnen

Bürgerliche Werte und die Krise des Geldes

Lügen fürs Leben

Über Geld und Wert. Ein bürgerliches Trauerspiel.

von Hasso Mansfeld 02.12.2014

Medium_9e304ed4a1

Debatten

Kommt jetzt die säkulare Stagnation?

Die Angst vor dem Abstieg

In einer kollabierenden oder auch nur zerrissenen Gesellschaft bieten selbst gigantische Vermögen und Einkommen in Multimillionenhöhe keinen wirksamen Schutz vor drastischem Niedergang.

von Meinhard Miegel 17.03.2017

Medium_87a5f06369

Kolumnen

DSW fordert Deckelung von Managergehältern

Mehr als 10 Mio. „schwer vermittelbar“

Die „Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz“ fordert eine Deckelung von Managergehältern. Mehr als 10 Mio. seien „schwer vermittelbar“.

von Rainer Zitelmann 05.03.2018

Medium_d8c96bee11

Debatten

Kryptowährungen auf dem Vormarsch

Bitcoins: der größte Anlegerbetrug dieses Jahrtausends?

Noch nie waren sie so erfolgreich wie in diesem Jahr. Noch nie haben sie so viel Geld eingesammelt. Kryptobörsengänge, sogenannte ICOs, sorgten 2017 bei Risiko-Anlegern für Goldgräberstimmung. Doch bei ICOs könnte es sich nicht nur um eine Milliardenblase, sondern gleichzeitig auch um eine der größten betrügerischen Börsentricksereien aller Zeiten handeln.

von Oliver Götz 29.10.2017

Werbepartner
meistgelesen / meistkommentiert