Der Mythos staatlicher Souveränität hilft Unternehmen, uns zu bescheißen. Thomas Piketty

„Griechenland braucht Neustart ohne Euro“

Die Schuldenkrise in Griechenland lässt sich für Christian Lindner nur durch den Austritt des Landes aus der Eurozone lösen. Mit dieser radikalen Forderung geht die FDP auf Distanz zu Merkels Rettungspolitik.

FDP-Chef Christian Lindner hat vor dem Treffen der Eurogruppe am Montag sich eindeutig für einen Euro-Austritt der Griechen und für einen Schuldenschnitt ausgesprochen. Seine Partei glaubt nicht daran, dass Griechenland durch radikale Sparmaßnahmen aus der Krise kommen werde.

Wie Lindner gegenüber der „BILD“-Zeitung erklärte, braucht Griechenland „einen finanzpolitischen Neustart ohne Euro. Dann aber mit einen Schuldenschnitt und mit zweckgebundenen EU-Hilfen.“

Die „neuerliche Hängepartie“ macht deutlich, „dass die Warnungen des Internationalen Währungsfons endlich ernst genommen werden müssen.“

Einerseits hat die deutsche Bundesregierung alle Mahnungen des Internationalen Währungsfonds in den Wind geschlagen, auf der anderen Seite aber seine Beteiligung an einem dritten Kreditpaket zur Bedingung gemacht. Dabei war „bereits vor einem Jahr […]. absehbar, dass die Krisenstrategie in Griechenland nicht greifen wird.“

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: The European Redaktion, Hubertus Porschen, Oliver Götz.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Europa-politik, Griechenland, Christian-lindner

Debatte

In den USA habe ich nichts verloren

Trigema Chef Wolfgang Grupp redet Klartext zur Finanzkrise

Trump ist für mich kein Unternehmer. Das sind Aussbeuter und Hassadeure. Wer eine Milliardenpleite hinlegt und danach Milliardär bleibt, und den Steuerzahler die Milliarden Verluste zahlen lässt, i... weiterlesen

Medium_8426ca01d8
von Egidius Schwarz
17.10.2017

Kolumne

Medium_3b0c51c55f
von Rainer Zitelmann
16.10.2017

Kolumne

Medium_3b0c51c55f
von Rainer Zitelmann
15.10.2017
meistgelesen / meistkommentiert