Wir haben's toll gemacht. Angela Merkel

Nicht jeder potenzielle AfD-Wähler ist ein Rechtsradikaler

Sollte die AfD tatsächlich in den Bundestag einziehen, werden zum ersten Mal seit mehr als 70 Jahren Nazis im Reichstag sprechen.

Den Störern stelle ich mich entgegen. Aber nicht jeder potenzielle AfD-Wähler ist ein Rechtsradikaler. Es war ungeheuer schwierig, Angela Merkel und CDU/CSU klarzumachen, dass wir uns auch um die kümmern müssen, die sonst das Gefühl haben, dass wir sie vergessen. Als ich die Verdreifachung des sozialen Wohnungsbaus und eine Mindestrente gefordert habe, um zu zeigen, dass wir uns auch um die sozialen Probleme der Inländer kümmern, hat der CDU-Finanzminister das “erbarmungswürdig” genannt. Ich habe die doppelte Integration gefordert: Die zu integrieren, die als Flüchtlinge zu uns kommen – aber eben auch die zusammenzuhalten, die bereits hier leben.

Die Rechtsradikalen nutzen diese Versäumnisse schamlos aus. Auch deshalb war ich in der letzten Bundestagssitzung vergangene Woche ein bisschen wehmütig und traurig. Weil ich daran dachte, dass es wohl fürs erste die letzte Sitzung unseres Parlaments ohne rechtsradikale Abgeordnete war.

Sollte die AfD tatsächlich in den Bundestag einziehen, werden zum ersten Mal seit mehr als 70 Jahren Nazis im Reichstag sprechen.

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Jobst Graf von Wintzingerode, Rainer Zitelmann, Michael Klonovsky .

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Deutscher-bundestag, Sigmar-gabriel, Neonazis

Debatte

Wer eine Familie ausspioniert ist kriminell

Medium_8003260d61

Dürfen Holocaust-Opfer für politische Spielchen instrumentalisiert werden?

Die Gesinnungstäter vom so genannten „Zentrum für politische Schönheit“ halten seit einer Woche mit ihrer neuen „Kunstaktion“ vor den Haus des umstrittenen AfD-Politikers Höcke ihre Freunde von den... weiterlesen

Medium_fa65ceb9bf
von Vera Lengsfeld
01.12.2017

Debatte

"Gegen Nazis wenden wir Nazimethoden an"

Medium_c588385f09

Björn Höcke und die Bonsai-Version des Berliner Holocaustdenkmals

Die "Aktion" entlarvt also weniger Herrn Höcke, der ja aus dem, was ihm da gelegentlich unsortiert durch die Rübe rauscht, öffentlich (leider) kein Geheimnis macht, sondern die Akteure, wie sogar e... weiterlesen

Medium_a25b9f1674
von Michael Klonovsky
29.11.2017

Kolumne

Medium_3b0c51c55f
von Rainer Zitelmann
26.10.2017
meistgelesen / meistkommentiert