Ich kann sehr glücklich sein und trotzdem eine Szene voller Elend drehen. David Lynch

11. September 2001, New York City, 8.46 Uhr Ortszeit

Ist der 11. September 2001 der Tag, von dem spätere Generationen sagen werden, das an ihm in Wirklichkeit das 21. Jahrhundert begonnen habe?

new-york islam osama-bin-laden terrorismus
Nulla dies umquam memori vos eximet aevo.

Vergil, Aeneis, IX, 446. Dieses Wort steht an der Wand des Museums auf dem Gelände von Ground Zero in New York, das an die islamischen Terroranschläge durch Anstiftung und unter faktischer Leitung der islamischen Terror-Organisation Al-Qaida vom 11. September 2001 erinnert.

Wir werden niemals vergessen.

Lesen Sie auch die neuste Kolumne von Sebastian Sigler: Deutsche Umwelthilfe: Wer ist Herr Resch?

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: New-york, Islam, Osama-bin-laden

Debatte

Deutschland ist eine Republik voller Lemminge

Medium_ff3545092d

Wir springen mit offenen Augen über die Scharia-Klippe!

69% der Muslime weltweit wollen die Scharia als Rechtssystem. In den Herkunftsländern unserer Flüchtlinge sind es sogar 91% (Irak) oder 99% (Afghanistan). Als Folge davon befürworten 40% der Muslim... weiterlesen

Medium_2664fe6799
von Dirk Förger
08.08.2017

Debatte

Wie der Koran die Gewalt anordnet und heiligt

Medium_e7aa1caf27

Woher kommt der muslimische Terror?

Inzwischen ist es weithin bekannt, was Insider seit vielen Jahren wussten und was alle Regierungen, alle Altparteien, alle M-Medien mit allen Mitteln lange Zeit zu vertuschen suchten: dass Muslime ... weiterlesen

Medium_5f897944c1
von Jürgen Fritz
02.08.2017

Kolumne

Medium_ef2be7c711
von Wolfram Weimer
01.08.2017
meistgelesen / meistkommentiert