Papst Benedikt hat ein waches Gespür für das, was eine Gesellschaft lebenswert macht und im Innersten zusammenhält. Robert Zollitsch

Roman Herzog

Roman Herzog

Roman Herzog war von 1994 – 1998 Bundespräsident. Er wurde 1934 in Landshut geboren. Von 1980 bis 1983 war er Innenminister von Baden-Württemberg, danach von 1983 bis 1994 Richter am Bundesverfassungsgericht – sieben Jahre lang als Präsident. Er starb am 10. Januar 2017.

Zuletzt aktualisiert am 17.02.2017

Debatte

Von Macht und Ohnmacht eines Bundespräsidenten

Am 19. März tritt Fank-Walter Steinmeier sein Amt als 12. Bundespräsident unserer Republik an. Einer seiner Amtsvorgänger, Prof. Roman Herzog, der im Januar dieses Jahres starb, reflektierte in einem unveröffentlichten Beitrag aus dem Sommer 2012 über die Ansprüche an das Amt und die tatsächlichen Möglichkeiten eines Bundespräsidenten. Der "European" dokumentiert diesen Text.

Debatte

Roman Herzogs berühmte „Ruck-Rede“

Der ehemalige Bundespräsident Roman Herzog ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Geblieben ist sein berühmtester Satz „Durch Deutschland muss ein Ruck gehen“, den er in einer Rede anlässlich der Wiedereröffnung des Berliner Hotel Adlon 1997 verlas. Wir zeigen einen Ausschnitt aus seiner „Ruck-Rede“.

„An drei Dinge glaube ich nicht: Kalorien, Vitamine und Demoskopie.“
Roman Herzog
meistgelesen / meistkommentiert