Religionsfreiheit wäre ein hohler Begriff, würde sie nur für die Glaubensrichtungen gelten, mit denen wir einer Meinung sind. Mitt Romney

Rainer Zitelmann

Rainer Zitelmann

Dr. Dr. Rainer Zitelmann ist ein deutscher Historiker, Buchautor, Unternehmer und Immobilienexperte. Zitelmann arbeitete von 1987 bis 1992 an der Freien Universität Berlin. Danach war er Cheflektor und Mitglied der Geschäftsleitung des Ullstein-Propyläen-Buchverlages. 1992 wechselte er zur Tageszeitung „Die Welt“ und leitete dort bis zum Jahr 2000 verschiedene Ressorts. Er hat 19 Bücher geschrieben. Zuletzt: Psychologie der Superreichen

Zuletzt aktualisiert am 24.02.2017

Kolumne

Kolumne

Debatte

Vorsicht, wenn man seine Meinung äußert

Seit sechs Jahren misst das John Stuart Mill Institut den „Zustand der politischen und individuellen Freiheit“ in Deutschland. Das traurige Ergebnis: Die Wertschätzung für die Freiheit sinkt und die Furcht, die eigene Meinung zu äußern, steigt.

Debatte

Merkels fortschreitender Realitätsverlust

Angela Merkel hat sich im Irrgarten von Utopien verfangen und leidet ganz offensichtlich unter fortschreitendem Realitätsverlust. Dafür gibt es zahlreiche Beispiele – vom Elektroauto bis zur Afrikapolitik.

Debatte

Merkels aussichtsloser Versuch, „Fluchtursachen in Afrika zu beseitigen“

Alter Wein in neuen Schläuchen: Entwicklungshilfe für Afrika, damit die Flüchtlinge sich nicht auf den Weg nach Europa machen. Das ist Merkels neue, noch absurdere Version von ihrem „Wir schaffen das“.

Debatte

Zweite TV-Debatte: Trumps rhetorisches Desaster

Als absolut unparteiischer Beobachter – ich mag weder Trump noch Clinton – ist mein Urteil über das zweite Fernsehduell eindeutig: Trumps Auftritt war ein Desaster und wird den Abwärtstrend bei den Umfragen beschleunigen.

Debatte

TUIfly-„Massenerkrankung“ kostet uns alle Milliarden

Statt zu streiken, lässt sich ein Großteil der Crewmitglieder von TUIfly einfach krankschreiben. Die Gewerkschaft bestreitet ebenso energisch wie scheinheilig eine konzertierte Aktion und findet die Massenkrankschreibungen gut. Kein Wunder, denn die Streikkassen werden dadurch geschont. Uns allen aber entstehen über sieben Milliarden Euro Schaden durch diese gefälschten Krankschreibungen.

Debatte

„Tribunal- Talkshows“ nützen der AfD

Einer der besten Wahlhelfer der AfD sind die „Tribunal-Talkshows“, in denen mehrere Teilnehmer, oft kräftig unterstützt vom Moderator, in aggressiver Weise über einen Vertreter der AfD herfallen.

Debatte

AfD sucht den Anschluss an die linken Umverteiler

Als die AfD gegründet wurde, spielten Leute wie Hans-Olaf Henkel eine wichtige Rolle, die wirtschaftsliberale Positionen vertreten. Da man Angst hat, die vielen Arbeiter und Hartz IV-Empfänger als Wähler zu verlieren, reiht sich die AfD inzwischen auch ein die Reihe derjenigen, die „soziale Gerechtigkeit“ predigen.

Debatte

„Postfaktisches Zeitalter“- ein neues Wort für Merkels „Alternativlosigkeit“

Es vergeht kein Tag, an dem nicht in den Medien der Modebegriff vom „postfaktischen Zeitalter“ verwendet wird. In dem Begriff, den auch Angela Merkel in ihrer „selbstkritischen“ Pressekonferenz ge-brauchte, verbergen sich Intoleranz, Rechthaberei und ein absoluter Wahrheitsanspruch.

meistgelesen / meistkommentiert