Skeptiker sind Mörder. Peter Singer

Oswald Metzger

Oswald Metzger

Jg. 1954, Politiker & Publizist. Bis 1979 war Oswald Metzger Mitglied der SPD. 1987-2007 engagierte er sich bei den Grünen. Bundesweit bekannt wurde er 1994-2002 als haushaltpolitischer Sprecher der Grünen im Deutschen Bundestag. 2006-2008 war er Mitglied im Landtag Baden-Württemberg und finanzpolitischer Sprecher seiner Fraktion. Metzger wechselte 2008 zur CDU. Seit 2014 ist Metzger stellvertretender Vorsitzender der Ludwig Erhard-Stiftung. Er arbeitet hauptberuflich als Geschäftsführer des Konvent für Deutschland in Berlin und ist seit dem 1. September 2016 Chefredakteur des „The European".

Zuletzt aktualisiert am 12.01.2017

Gespräch

Kolumne

  • Unser Land ist aus zwei Gründen besonders attraktiv für Flüchtlinge: Erstens offeriert Deutschland Flüchtlingen die höchsten Sozialtransfers. Zweitens bietet das Asyl-Grundrecht einen individuell einklagbaren Rechtsschutz, der in Hunderttausenden von Einzelfällen dazu führte und führt, dass aus einem Asylantrag selbst bei Ablehnung ein dauerhafter Duldungsstatus entsteht.

Kolumne

  • Der „Post-Faktizismus“ in den sozialen Medien gilt als wohlfeile Erklärung des Juste Milieu für den Erfolg populistischer Bewegungen. Pharisäer seid ihr, möchte ich dem Establishment zurufen. Seit Jahrzehnten gehört es zum politischen Ränkespiel, mit Halbwahrheiten und Meinungsmanipulation das Volk zu ködern. Und das Volk, das angeblich nach Wahrhaftigkeit giert, spielt mit.

Kolumne

  • Das Flüchtlingsthema verdrängt längst zu Unrecht die Dramatik in der Euro-Zone. Die Lunte am Euro-Kartenhaus glimmt nicht nur, sie brennt. Bis zum Juli 2015 stand die Euro-Krise zu Recht im Fokus der Öffentlichkeit. Hinter der „Überfremdungs-Angst“ ist sie aus dem Blickfeld verschwunden, obwohl mit Italien die drittgrößte Volkswirtschaft im Euro-Raum in die griechischen Fußstapfen getreten ist.

Kolumne

  • Bundestagsabgeordnete sind mit derzeit monatlich 9.301,66 € nicht überbezahlt, sondern vor allem überversorgt! Ohne dafür eigenes Einkommen einsetzen zu müssen, erwerben sie satte Pensionsansprüche. Aktuell schlägt sich ein Jahr im Deutschen Bundestag für einen Abgeordneten bei der späteren Pension mit 233 € monatlich nieder. Eine saftige Rendite ohne eigenen Beitrag!

Kolumne

  • Deutsches Steuergeld für den Clinton-Wahlkampf? Vera Lengsfeld befeuerte diese Mutmaßung gestern auch im “European”.
    Der journalistische Anstand gebietet uns, den Sachverhalt aus einer anderen Sicht zu schildern. Chefredakteur Oswald Metzger bedient sich dafür beim Kollegen Severin Weiland von Spiegel online, dessen Beitrag wir hier im Wortlaut abdrucken.

Kolumne

Kolumne

  • Die Angst vor Altersarmut, die Gewerkschaften, Sozialdemokraten, Linke und Grüne, aber auch die CSU seit Monaten geschürt haben, zeigt Wirkung. Deshalb befürchtet unser Autor Oswald Metzger, dass beim Rentengipfel der Großen Koalition in dieser Woche auch eine Festschreibung eines höheren Rentenniveaus verabredet werden könnte – mit teuren Folgen für die jüngere Generation.

Kolumne

  • Die AfD in Baden-Württemberg wählt an diesem Wochenende ihre Landesliste für die kommende Bundestagswahl. Weil man kritische Berichterstattung fürchtet, wird die Presse kurzerhand ausgeschlossen. Ich halte das für einen Skandal und spitze zu: „Eine Partei, die unter Ausschluss der Öffentlichkeit ihre künftigen Abgeordneten auswählt, gehört für mich nicht in den Deutschen Bundestag.“

Kolumne

  • Die Verschuldung auf unserem Globus wächst weiter. Die Niedrigzinspolitik der Notenbanken wirkt wie ein Katalysator für das ungehemmte Schuldenmachen. Nach der Trump-Wahl in den USA wird „deficit spending“ in den Wahlkämpfen gegen die Le Pens und Petrys politisch ein neues Label bekommen: “Auf Pump gegen den Populismus!”

meistgelesen / meistkommentiert